Triathlon Haug gewinnt WM-Silber

Die Triathletin siegt beim WM-Lauf in Auckland und sichert Deutschland damit die erste Medaille in der Gesamtwertung der World Championship Series. Britta Steffen und Paul Biedermann erreichen souverän das Finale beim Weltcup in Berlin, Dirk Nowitzki fällt in der NBA lange aus und Kristin Silbereisen besiegt bei der Tischtennis-EM eine Favoritin.

Sportnachrichten in Kürze

Überwältigt vom eigenen Erfolg: Triathletin Anne Haug.

(Foto: Getty Images)

Triathlon, WM: Die deutsche Triathletin Anne Haug hat das Finale der WM-Serie auf der Olympischen Distanz im neuseeländischen Auckland in 2:10,49 Stunden gewonnen und sich damit als erste deutsche Triathletin in der Gesamtwertung der World Championship Series mit Platz zwei einen Medaillenrang gesichert. Der Triumph in Neuseeland war zugleich der erste Sieg einer deutschen Triathletin innerhalb der 2009 eingeführten Weltserie. Nach dem letzten von acht Läufen musste sich die Münchnerin mit 4340 Punkten nur der Olympiazweiten Lisa Norden (Schweden/4531) beugen. "Mir fehlen wirklich die Worte, ich hätte nicht gedacht, dass ich das schaffen kann heute", sagte Haug. Als zweitbeste Deutsche wurde Anja Knapp (Dettingen) über die olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) Zwölfte. Die Freiburgerin Svenja Bazlen kam als 20. ins Ziel, Rebecca Robisch (Saarbrücken) belegte Rang 23. Anja Dittmer (Neubrandenburg) und Ricarda Lisk (Waiblingen) kamen nicht ins Ziel. Der WM-Abschluss der Männer steigt am frühen Sonntagmorgen (MESZ) an gleicher Stelle.

Tischtennis, EM: Rekord-Champion Timo Boll steht im Viertelfinale der Tischtennis-EM im dänischen Herning. Beim 4:2 (8:11, 11:9, 11:5, 9:11, 11:1, 11:6) gegen den Polen Daniel Gorak wackelte der WM-Dritte vom deutschen Meister Borussia Düsseldorf allerdings zum ersten Mal im Turnierverlauf. Dem 31 Jahre alten Linkshänder unterliefen zu Beginn ungewohnt viele Fehler. Am Nachmittag spielt Boll gegen Andrej Gacina (Kroatien) um den Einzug ins Halbfinale. Unterdessen nahm Patrick Baum Revanche für Vereinskollege Boll für dessen Niederlage im Achtelfinale der Olympischen Spiele von London. Baum bezwang den Rumänen Adrian Crisan 4:2 (9:11, 14:12, 11:9, 11:7, 8:11, 11:7). Im Viertelfinale trifft der EM-Finalist der vergangenen beiden Jahre entweder auf Joao Monteiro (Portugal) oder Jens Lundqvist (Schweden). Bei den Damen schaffte nur Olympiateilnehmerin Kristin Silbereisen den Sprung unter die besten Acht. Die 27-Jährige vom deutschen Meister FSV Kroppach setzte sich 4:1 gegen die topgesetzte Spanierin Yanfei Shen durch. Im zweiten EM-Viertelfinale ihrer Karriere nach Ostrau 2010 spielt Silbereisen gegen Jia Liu (Österreich) um ihre erste Einzelmedaille.

Basketball, Dirk Nowitzki: Schock für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks knapp zwei Wochen vor Saisonbeginn: Der deutsche Basketballstar musste sich nun doch einer Operation am lädierten rechten Knie unterziehen und fällt mindestens sechs Wochen aus. Dies bestätigten die Mavericks am Freitagmittag (Ortszeit), ohne mitzuteilen, wann der Eingriff stattfand. Der 34-Jährige plagte sich schon seit Wochen mit Schmerzen im Knie herum, wollte die Arthroskopie aber unbedingt umgehen. Nowitzki hatte bereits die Testspiele gegen die Houston Rockets und gegen den FC Barcelona im Rahmen der Europa-Tour der Mavericks wegen der Schmerzen abgesagt. Einzig beim Auftritt in Berlin gegen Alba Anfang Oktober hatte Nowitzki auf dem Parkett gestanden. Nun könnte Deutschlands Sportler des Jahres 2011 die ersten 16 Saisonspiele der Mavericks verpassen.

Schwimmen, Weltcup: Britta Steffen und Paul Biedermann sind zum Auftakt beim Heim-Weltcup auf der Kurzbahn in Berlin jeweils locker ins Finale geschwommen. Die Weltrekordlerin schlug am Samstagvormittag über 50 Meter in 24,77 Sekunden als Zweite ihres Vorlaufs hinter der Niederländerin Inge Dekker an und kann am Nachmittag ihren dritten Saison-Sieg über die Sprintdistanz perfekt machen. Europameister Paul Biedermann erreichte über 400 Meter Freistil in 3:47,04 Minuten locker als Erster das Finale. Die 28 Jahre alte Steffen hat nach vier Weltcup-Stationen bereits insgesamt sechs Siege auf dem Konto. "Finale erreicht, Aufgabe erfüllt. So eine Zeit im Vorlauf bin ich bisher in den Weltcups nur einmal geschwommen", sagte Steffen.

Eishockey: Die Kölner Haie haben das Spitzenspiel der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gewonnen und nach dem kleinen Rückschlag in Ingolstadt wieder einen Sieg eingefahren. Am Freitagabend setzte sich der Tabellenführer 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gegen Verfolger Adler Mannheim mit Stanley-Cup-Sieger Dennis Seidenberg durch. Die Tore für die Kölner erzielten Nathan Robinson (17. Minute) in Überzahl, Rok Ticar (22.) und Felix Schütz (59.) mit einem Treffer ins leere Tor. Marcel Goc gelang für Mannheim in Überzahl (43.) lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer. Durch den Sieg baute Köln (28) seinen Punktevorsprung auf den Vizemeister auf sechs Zähler aus.

Einen klaren Heimsieg feierte der amtierende Champion Eisbären Berlin. 5:1 (2:0, 3:0, 0:1) gewann der Hauptstadtklub mit den beiden NHL-Stars Daniel Briere und Claude Giroux gegen die Augsburger Panther. Erfolgreich waren für die Eisbären Matthew Foy (11.), Jens Baxmann (13.), Giroux (28.), Andre Rankel (30./Überzahl) und Vincent Schlenker (38.). Für die Gäste traf Maximilian Schäffler in der 51. Minute in Überzahl.

Die Krefeld Pinguine mit Christian Ehrhoff mussten gegen den ERC Ingolstadt, bei dem der erst am vergangenen Mittwoch verpflichtete NHL-Verteidiger Andreas Sulzer auf dem Eis stand, eine 2:3 (0:0, 2:3, 0:0)-Niederlage hinnehmen. Dabei steuerte Sulzer die Vorlage zum 2:0 für die Gäste bei.

Die Iserlohn Roosters setzten sich in einem engen Spiel 4:3 (1:1, 1:1, 2:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers durch. Nach zuletzt nur einem Sieg in sieben Spielen feierte die Düsseldorfer EG in Straubing ein Erfolgserlebnis. 3:2 (2:0, 0:2, 1:0) hieß es am Ende bei den Tigers. Nicht belohnt wurde die Aufholjagd der Hamburg Freezers. Die Norddeutschen machten aus einem 0:2 ein 2:2, im Penaltyschießen zogen sie zu Hause gegen die Hannover Scorpions allerdings beim 2:3 (0:2, 1:0, 1:0) den Kürzeren. Die Grizzly Adams Wolfsburg mussten ebenfalls in die Verlängerung, setzten sich dort aber 4:3 (1:1, 1:1, 1:1) gegen den EHC München durch.

Boxen, Orlando Cruz: Orlando Cruz hat den ersten Kampf nach seinem Outing gewonnen. Der 31-jährige Federgewichtler aus Puerto Rico setzte sich am Freitag (Ortszeit) in Kissimmee/Florida gegen Jorge Pazos (Mexiko) nach Punkten durch. Cruz hatte am 4. Oktober bekanntgegeben, homosexuell zu sein. Er ist der erste Boxer, der sich während seiner Karriere geoutet hat. Durch seinen 19. Sieg im 22. Kampf ist er seinem großen Ziel, einem Titelkampf der World Boxing Organisation (WBO), einen wichtigen Schritt näher gekommen.

Motorsport, Moto3: Sandro Cortese hat sich im Kampf um den Motorrad-WM-Titel der Moto3-Klasse eine hervorragende Ausgangsposition für das womöglich entscheidende Rennen erarbeitet. Der Berkheimer fuhr am Samstag im Qualifikationstraining zum Großen Preis von Malaysia in Sepang auf Rang drei und startet damit aus der ersten Reihe. Vor ihm platzierten sich lediglich sein KTM-Teamkollege Zulfami Khairuddin aus Malaysia und Jonas Folger aus Schwindegg. Corteses einziger Konkurrent um den Titel, Luis Salom, wurde Fünfter. Der Spanier muss jedoch von Position zehn aus starten, da er beim Grand Prix von Japan einen Unfall verursachte und von der Jury bestraft wurde. Corteses ärgster Verfolger in der WM-Wertung, der Spanier Maverick Vinales, ging wie angekündigt nicht an den Start.

Golf, US-Tour: Deutschlands beste Profigolferin Sandra Gal ist bei dem zur US-Tour gehörenden Turnier im südkoreanischen Incheon in die Spitzengruppe aufgerückt. Die Düsseldorferin verbesserte sich auf den zweiten 18 Löchern durch eine 68er-Runde auf dem Par-72-Platz mit insgesamt 137 Schlägen vom 15. auf den geteilten dritten Platz. Die Norwegerin Suzann Pettersen spielte ebenfalls eine 68 und behauptete mit 131 Schlägen die Führung des mit 1,8 Millionen Dollar dotierten Turniers.

Unterdessen hat Golfprofi Alex Cejka nach einer Leistungssteigerung beim US-Turnier in Sea Island/Georgia den Cut geschafft. Der Münchner spielte am zweiten Tag der mit 4,0 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung auf dem Par-70-Platz eine 67 und liegt vor den letzten 36 Löchern mit 137 Schlägen auf dem geteilten 40. Platz. Mit einer 63er-Runde setzte sich der Inder Arjun Atwal mit nunmehr 130 Schlägen an die Spitze des Leaderbords. Der 41-jährige Cejka spielte auf den zweiten 18 Löchern auf dem Seaside Course drei Birdies und leistete sich kein Bogey.

Tennis, Karriereende: Tennisprofi Alexander Waske hat seine Karriere nach dem Aus im Doppel beim ATP-Turnier in Wien beendet. Der 37 Jahre alte frühere Davis-Cup-Spieler hatte den Schritt bereits nach den US Open angekündigt. Waske verlor am Freitagabend an der Seite des Serben Janko Tipsarevic 7:6 (7:4), 4:6, 8:10 gegen die Österreicher Jürgen Melzer und Alexander Peya und erhielt zum Abschied eine Sachertorte. "Ich habe sehr gern gespielt, viele Freundschaften auf der Tour geschlossen und bin zufrieden, dass ich nach vier Jahren Verletzungspause wieder spielen konnte", schrieb Waske auf seiner Facebook-Seite. Der Frankfurter hatte sich 2007 beim Davis-Cup-Halbfinale in Moskau einen Muskelbündelrisses im Ellbogen zugezogen, das Match damals an der Seite von Philipp Petzschner aber trotzdem noch gewonnen. Mit dem ebenfalls zurückgetretenen Rainer Schüttler betreibt Waske mittlerweile eine Tennis-Akademie, an der unter anderen Angelique Kerber und Andrea Petkovic trainieren.