Transferblog Premier-League-Klub holt Spieler aus der zehnten Liga

Randell Williams muss sich in Zukunft nicht nur an das neue Vereinslogo gewöhnen. Sondern auch an die schnellere Spielweise des Erstligisten.

(Foto: Getty Images)
  • Randell Wiliams wird von Crystal Palace bis zum Saisonende unter Vertrag genommen.
  • Williams machte bei einem Probetraining auf sich aufmerksam.
  • Auch weitere Vereine haben schon mal einen unterklassigen Spieler verpflichtet.
Von Alexander Mühlbach

Eigentlich sieht alles nach einem normalen Transfergeschäft aus. Auf der Vereinsseite von Crystal Palace erklärt Randell Williams innerhalb von wenigen Sätzen seine Gründe für den Wechsel zum Premier League Klub. "Ich möchte mich einfach nur verbessern", steht da. Und: "Es ist ein großer Schritt und ich hoffe, dass das Team und die Leute im Club mir helfen werden." Das, was man eben so sagt, wenn man in der Fußballwelt einen neuen Arbeitgeber findet.

Aber dieses Mal ist gar nichts normal. Denn Williams wechselt vom Zehntligisten Tower Hamlets FC direkt in die Premier League. Mit nur einer Unterschrift hat der 19-Jährige ganze neun Ligen hinter sich gelassen.

Dabei hatte der Mittelfeldspieler seinen Traum von einer Fußballprofi-Karriere eigentlich schon aufgegeben. In der Jugend hatte Williams noch in einer Nachwuchsmannschaft von Tottenham Hotspur gespielt. Dort wurde er allerdings aussortiert, woraufhin er wieder zum Tower Hamlets FC wechselte. Mitten hinein in die gleichnamige Arbeiterstadt im Osten Londons, die durch seine Lage direkt an der Themse vor allem für seine Häfen und Werften bekannt ist.

Williams ist nicht der einzige Transfer aus einer unteren Liga

Nun aber steht Randell Williams im Londoner Süden, auf dem Vereinsgelände von Crystal Palace, und erklärt in einem 27-sekündigen Video, wie sein Leben völlig auf den Kopf gestellt wurde. Palace-Trainer Alan Pardew hat nach einem Tipp den schnellen Stürmer bei einem Freudschaftsspiel beobachtet - und ihn danach direkt zum Probetraining eingeladen. "Ich habe anderthalb, zwei Wochen mit der U21 trainiert", erklärt Williams. "Ich dachte, ich müsste danach wieder gehen." Aber bei einem weiteren Freundschaftsspiel mit Crystal Palace habe er so gut gespielt, dass ihn der Trainer mit einem Vertrag bis zum Saisonende ausgestattet habe.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein englischer Erstligist einen Spieler aus den unteren Ligen verpflichtet. 2012 wechselte Jamie Vardy vom Fünftligisten Fleetwood Town zu Leicster City. Der Stürmer führte seinen neuen Klub mit 16 Toren zum Aufstieg; in dieser Saison führt er mit 15 Toren sogar die Torschützenlisten in der Premier League an.

Einen vergleichbaren Wechsel gab es in der Bundesliga nur im Jahr 2010, als der Stürmer Bogdan Müller vom Verbandsligisten SpVgg Neckarelz zu Schalke 04 ging. Müller konnte sich dort allerdings nicht durchsetzen. Er wechselte zum Karlsruher SC - und spielt inzwischen wieder in Neckarelz.

FC Barcelona meldet 77 neue Spieler

Nach einem Jahr Transfersperre verfügt der FC Barcelona plötzlich über einen Haufen neuer Spieler. Darunter der angeblich beste Jugendspieler der Welt. mehr...