Trainingslager des BVB Nuri Sahin bricht sich die Nase

Muss pausieren: Nuri Sahin, hier noch mit heiler Nase.

Borussia Dortmund hat im Trainingslager in La Manga mit Verletzungen zu kämpfen, auch Sven Bender muss pausieren. Die deutschen Hockey-Männer verpassen das Halbfinale beim Endturnier der World League. Lazio Rom steht im italienischen Pokal-Viertelfinale.

BVB, Nuri Sahin: Fußballprofi Nuri Sahin hat sich am Mittwochmorgen im Trainingslager des Bundesligisten Borussia Dortmund im spanischen La Manga einen Nasenbeinbruch zugezogen. Der Mittelfeldspieler ließ sich von Teamarzt Markus Braun die Nase richten und erhielt für Mittwochnachmittag und Donnerstag Trainingsverbot, teilte der Klub mit. Sven Bender musste nach einem am Vortag erlittenen Pferdekuss die Vormittagseinheit abbrechen. Zuvor hatte Teamkollege Ilkay Gündogan vorzeitig die Heimreise angetreten. Er hatte wegen einer Bronchitis seit Sonntag pausieren müssen und war vom Team isoliert worden.

Hockey, World League: Die deutschen Hockey-Männer sind beim Endturnier der World League bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Die Olympiasieger von London scheiterten nach schwacher erster Hälfte mit 1:2 (0:2) am ewigen Rivalen Niederlande. Dabei wurde dem Team von Trainer Markus Weise kurz vor dem Abpfiff der vermeintliche Ausgleich durch eine umstrittene Schiedsrichter-Entscheidung aberkannt. Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) wurde von den Oranjes kalt erwischt. Bereits kurz nach dem Anpfiff musste Torhüter Nicolas Jacobi eine Strafecke von Mink van der Weerden passieren lassen (2.), kurz danach erhöhte Seve van Ass auf 2:0 (6.). Erst nach dem Wechsel legte der Europameister von 2013 deutlich zu und kam folgerichtig zum Anschlusstreffer durch Kapitän Oliver Korn (38.). Kurz vor dem Schlusspfiff traf Torjäger Thilo Stralkowski zum Ausgleich - doch das Tor fand wegen eines vermeintlichen Fouls keine Anerkennung (68.). Deutschland trifft nun in der Platzierungsrunde am Freitag auf den Verlierer des Duells zwischen Australien und Indien (Mittwoch, 15.30 Uhr MEZ)

Fußball, Spanien: Atlético Madrid hat mit etwas Mühe das Viertelfinale im spanischen Königspokal erreicht. Der Titelverteidiger gewann am Dienstagabend das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Valencia mit 2:0 (0:0). Diego Godin (51. Minute) erzielte die Führung, Raul Garcia (89.) sorgte per Kopf für die endgültige Entscheidung. Valencias Parejo sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. Im Hinspiel vor einer Woche hatten sich die beiden Fußball-Clubs aus der spanischen Primera Division mit 1:1 getrennt. Drittligist Racing Santander gelang gegen den Erstligisten Almeria eine Überraschung und zog mit 2:0 nach dem 1:1 im Hinspiel in die Runde der besten acht Teams ein.

Fußball, Frankreich: Auch ohne Treffer von Zlatan Ibrahimovic hat Paris St. Germain das Halbfinale im französischen Ligapokal erreicht. Der Hauptstadtclub gewann am Dienstagabend bei Erstliga-Konkurrent Girondins Bordeaux mit 3:1 (1:0). Javier Pastore (45.+1 Minute), Adrien Rabiot (86.) und Charles Matuidi (88.) trafen für PSG, Andre Biyogo Poko (48.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich. Ibrahimovic wurde zur zweiten Halbzeit für seinen Sturmkollegen Edinson Cavani ausgewechselt.

Fußball, Italien: Ohne den deutschen Fußball-Nationalstürmer Miroslav Klose hat Lazio Rom das Viertelfinale im italienischen Pokal erreicht. Der Titelverteidiger bezwang am Dienstagabend den FC Parma dank eines Doppelpacks von Brayan Perea mit 2:1 (1:1). Der Kolumbianer brachte den Hauptstadtclub in der Achtelfinalpartie erstmals nach 25 Minuten in Führung, Jonathan Biabiany (43.) gelang zunächst der Ausgleich. In der ersten Minute der Nachspielzeit sorgte erneut Perea für den Lazio-Erfolg. Klose stand wie erwartet nicht in der Startformation und wurde auch nicht eingewechselt. Die Römer treffen im Viertelfinale am 29. Januar nun auf den Sieger der Partie zwischen dem SSC Neapel und Atalanta Bergamo.