Trainerwechsel im Basketball FC Bayern holt Bundestrainer Pesic

Bundestrainer Svetislav Pesic ist neuer Coach der Basketballer des FC Bayern. Im Beisein von Vereinspräsident Uli Hoeneß wird er auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Pesic bleibt zunächst bis zum Saisonende - indes beginnt die Suche nach einem neuen Trainer für die Nationalmannschaft.

Svetislav Pesic steht beim EM-Qualifikationsmatch Deutschland gegen Schweden am Spielfeldrand.

(Foto: dapd)

Großes Beben in der Basketball-Bundesliga: Svetislav Pesic ist neuer Trainer bei den Basketballern von Bayern München. Der 63-Jahre alte Serbe erhält vorerst einen Vertrag bis zum Saisonende und soll das kriselnde Team weiter nach vorne bringen. Pesic wurde im Beisein von Bayern-Präsident Uli Hoeneß auf einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt.

Er tritt die Nachfolge des Griechen Yannis Christopoulos an. Ausschlaggebend für dessen Entlassung war laut Hoeneß die 73:78-Heimniederlage gegen die Phantoms Braunschweig. Christopolous habe die Spieler in einen "körperlich ganz guten Zustand" gebracht, sagte er: "Aber die Ergebnisse, die wir uns mit diesem Kader vorgestellt haben, sind einfach nicht gekommen."

Pesic sagte: "Ich denke, dass ich nicht nur mit meiner Erfahrung, sondern auch mit meiner Motivation und zusätzlichem Engagement den Spielern helfen kann, ihr Potenzial zu zeigen." Er werde das Team schon für das nächste Spiel am Sonntag bei Alba Berlin gut vorbereiten. Zuletzt war Pesic, dessen Sohn Marko bei den Bayern als Sportdirektor tätig ist, als Bundestrainer aktiv. Seinen Vertrag beim Deutschen Basketball Bund hatte er bislang aber nicht verlängert.

Die Münchner hatten kurz vor Saisonbeginn den früheren Nationalcoach und Pesic-Vorgänger Dirk Bauermann entlassen und damit für Schlagzeilen gesorgt. Vor allem die öffentliche Abrechnung von Uli Hoeneß mit Bauermann schlug damals riesige Wellen. Sowohl Marko Pesic als auch der zu diesem Zeitpunkt noch zuständige Vizepräsident Bernd Rauch hatten ein Engagement von Svetislav Pesic im September noch strikt ausgeschlossen.

Stattdessen sollte Bauermanns vorheriger Assistent Christopoulos die Bayern zurück in obere Tabellenregionen führen. Doch der Grieche feierte in zehn Spielen lediglich fünf Siege, zuletzt verloren die Münchner daheim gegen Braunschweig und zeigten dabei eine schlechte Vorstellung. Da Svetislav Pesic am Samstagabend als Zuschauer im Audi Dome weilte, hatten sich die Spekulationen über ein mögliches Engagement des Europameistertrainers von 1993 bei den Bayern wieder verstärkt.