Tour de France Sechs Fragen an Bjarne Riis - (k)eine Antwort

Am Donnerstag erhielt CSC sechs Fragen zu den Vorwürfen: Sie waren an Manager Bjarne Riis, Frank Schleck und das Team insgesamt gerichtet. Am Freitagmorgen antwortete Riis schriftlich.

Die SZ-Fragen lauteten:

1. Stimmt es, dass Bjarne Riis im Dezember 2005 gemeinsam mit Frank Schleck mit Herrn Eufemiano Fuentes zusammengetroffen ist?

2. Ist es richtig, dass mit Herrn Fuentes über verbotene Manipulations-Praktiken gesprochen und diese auch geplant und durchgeführt wurden?

3. Wie oft hat Bjarne Riis / hat Frank Schleck Fuentes in Madrid aufgesucht?

4. Wäre Frank Schleck bereit, einen DNS-Abgleich mit den bei der ,Operación Puerto' sichergestellten und mit dem Codenamen ,Amigo de Birillo' gekennzeichneten Blutbeuteln vornehmen zu lassen?

5. Stimmt es, dass Herr Riis auch mit anderen CSC-Fahrern bei Herrn Fuentes in Madrid gewesen ist?

6. Ist die frühere Aussage von Bjarne Riis, er habe von den Blutdoping-Vorbereitungen Ivan Bassos bei Herrn Fuentes nichts gewusst, aus heutiger Sicht weiterhin gültig und richtig?

Die Antwort von Bjarne Riis:

"Wenn ein Team viel Erfolg hat, scheint das oft zu weitreichenden Spekulationen und Gerüchten zu führen. Es scheint, als sei das oft Teil des Erfolgs. Wir wollen uns an diesen Spekulationen nicht beteiligen, aber alle, die das tun wollen, bitten wir dringend, auf die Fakten zu schauen. Vollkommen akzeptieren wir kritischen Journalismus, und wir wissen zu schätzen, dass er uns die Möglichkeit gibt, die Fakten klarzustellen: Wir betreiben das ehrgeizigste Anti-Doping-Programm in der Geschichte des Sports, und unsere Fahrer lassen sich bereitwillig von jeder zuständigen Institution testen. Und das Wichtigste ist: Wir gewinnen immer noch viele Rennen und werden von vielen als das stärkste Team der Welt angesehen. Unsere Fahrer haben sich alle verpflichtet, im Rahmen der strengsten Anti-Doping-Richtlinien zu arbeiten, und deshalb vertrauen wir ihnen, und das Team-Management arbeitet für einen zu 100 Prozent sauberen Sport.

Bitte nehmen Sie zudem zur Kenntnis, dass alle unsere Fahrer zu DNS-Tests verpflichtet sind, wenn eine zuständige Behörde diese fordert.

Mit freundlichen Grüßen,

Bjarne Riis"