Tennis Zverev fordert Federer

Hat einen Lauf: Alexander Zverev steht in Montreal schon wieder im Halbfinale.

(Foto: USA Today Sports)

Der deutsche Tennisprofi eilt auch in Montreal von Sieg zu Sieg. Maria Scharapowa sagt für das Turnier in Cincinnati ab.

Tennis, ATP: Alexander Zverev (Hamburg) hat beim Masters-Turnier in Montréal das Finale erreicht, in dem er am Sonntagabend (nicht vor 22.00 Uhr MESZ) auf Altmeister Roger Federer (Schweiz/Nr. 2) trifft. Der 20-jährige Zverev, Nummer vier der Setzliste, gewann gegen den kanadischen Nadal-Bezwinger Denis Shapovalov mit 6:4, 7:5. Federer, 16 Jahre älter als Zverev, besiegte den Niederländer Robin Haase mit 6:3, 7:6 (7:5).

Tennis, WTA: Die frühere Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa hat wegen einer Armverletzung auch ihre Teilnahme am WTA-Turnier in Cincinnati in der neuen Woche abgesagt. Damit erlitt die Russin beim Comeback nach ihrer Dopingsperre einen erneuten Rückschlag. Die 30-Jährige traf die Entscheidung einer Mitteilung zufolge nach Rücksprache mit den Ärzten in Cincinnati auch, um ihren Start bei den US Open nicht zu gefährden. Das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt in zwei Wochen in New York. Scharapowa hatte sich vor rund zwei Wochen beim Turnier in Stanford am linken Arm verletzt und wollte eigentlich in Cincinnati spielen.

Ungeheuerlicher Ablasshandel zwischen Putin und dem IOC

Von 100 Millionen Dollar ist die Rede, mit denen Russland sich nach der Sperre das Startrecht für die Winterspiele 2018 erkaufen soll. Absurd? Nichts passt besser zum modernen Kommerzsport. Kommentar von Thomas Kistner mehr ...

Fußball, DFB: Nach dem Gewinn des EM-Titels hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Vertrag mit U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz bis 2020 verlängert. Der 54-Jährige soll die DFB-Auswahl zur nächsten Europameisterschaft in Italien 2019 führen. Im September startet das deutsche U21-Nationalteam als Titelverteidiger in die Qualifikation für das Turnier. "Stefan Kuntz bringt viel Leidenschaft und eine hohe fachliche Kompetenz mit", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. Der Europameister von 1996 hatte das Amt im August vergangenen Jahres von Horst Hrubesch übernommen.

Die neue Genügsamkeit von Real Madrid

Der spanische Champions-League-Sieger hat einst den Transfermarkt angeheizt. Doch jetzt, da er explodiert, macht Real Madrid aus gutem Grund nicht mehr jede Verrücktheit mit. Von Javier Cáceres mehr...