Tennis in Wimbledon Sabine Lisickis größter Sieg

Großer Kampf: Sabine Lisicki steht im Viertelfinale von Wimbledon

(Foto: Getty Images)

Unglaubliches Match in Wimbledon: Serena Williams sieht bereits wie die Siegerin aus, doch Sabine Lisicki kämpft sich zurück und besiegt die Weltranglistenerste in drei Sätzen. Nach dem Match sinkt die Deutsche fassungslos auf den Rasen.

Es war wohl das größte Spiel ihrer Karriere, am Ende sank Sabine Lisicki fassungslos auf den Rasen von Wimbledon. Die deutsche Tennisspielerin hat die Riesenüberraschung geschafft und Top-Favoritin Serena Williams aus dem Turnier geworfen.

Die Nummer 24 der Weltrangliste setzte sich gegen die Titelverteidigerin 6:2, 1:6, 6:4 durch und steht damit nach 2009, 2011 und 2012 zum vierten Mal im Viertelfinale des wichtigsten Rasenturniers der Saison.

Im Sieger-Interview fing Lisicki hemmungslos an zu weinen und stammelte immer wieder: "Das ist unglaublich." Für jeden einzelnen Punkt habe sie gekämpft, immer unterstützt von den Zuschauern, die ebenfalls "unglaublich" waren.

"Vielen, vielen Dank für diese Unterstützung", sagte Lisicki, die im Viertelfinale am Dienstag auf Kerber-Bezwingerin Kaia Kanepi trifft: "Daran denke ich jetzt noch nicht."

Lisicki gewann im dritten Vergleich zum ersten Mal gegen Williams und fügte der 31-Jährigen damit die erste Niederlage nach zuvor 34 Siegen in Serie zu. Seit Februar hatte Williams nicht mehr verloren und in dieser Zeit sechs Turniere gewonnen, darunter auch die French Open in Paris.

Damit setzte Lisicki ihre Serie fort: Schon 2009, 2011 und 2012 hatte sie in Wimbledon die jeweilige Roland-Garros-Siegerin bezwungen.