Sabine Lisicki gewinnt Erstrundenmatch - Kamke raus

Tennis in Wimbledon /
Von Sportnachrichten in Kürze
/ Veröffentlicht am , im Sportticker

Wimbledon, Sabine Lisicki: Vorjahres-Halbfinalistin Sabine Lisicki hat in Wimbledon souverän die zweite Runde erreicht. Nach zuletzt vier Erstrunden-Pleiten in Serie gewann die Tennisspielerin aus Berlin gegen die Kroatin Petra Martic mit 6:4, 6:2. Dabei präsentierte sich die an Nummer 15 gesetzte 22-Jährige bei ihrem Lieblingsturnier in London nervenstark. Nach Anlaufschwierigkeiten und einem 2:4-Rückstand im ersten Satz siegte sie am Ende gegen die Weltranglisten-45. ungefährdet. Nach nur einer Stunde und fünf Minuten verwandelte sie ihren zweiten Matchball, rief erleichtert "Yes" und ballte mehrfach strahlend die Faust. Im April in Charleston (USA) hatte die Fed-Cup-Spielerin eine Knöchelverletzung erlitten, anschließend steckte sie in einem Formtief. Auf dem "Heiligen Rasen" an der Church Road hatte Lisicki 2011 das beste Grand-Slam-Resultat ihrer Karriere erreicht, als sie sich erst in der Vorschlussrunde der Russin Maria Scharapowa geschlagen geben musste.

Tobias Kamke war in seinem Erstrundenmatch gegen den Franzosen Richard Gasquet chancenlos - er verlor 2:6, 2:6 und 2:6. Eine Runde weiter ist hingegen Benjamin Becker. Der 31-Jährige gewann sein Auftakt-Match gegen James Blake aus den USA in vier Sätzen (6:7, 7:5, 6:0 und 6:4).

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic aus Serbien hat mit einem 6:3, 6:3, 6:1-Erfolg über den Spanier Juan Carlos Ferrero die Mission Titelverteidigung aufgenommen. Überraschend ausgeschieden ist dagegen schon in der ersten Runde Venus Williams aus den USA. Die fünfmalige Wimbledonsiegerin verlor gegen die Russin Elena Wesnina mit 1:6, 3:6 und scheiterte damit erstmals bei ihrer 13. Wimbledon-Teilnahme bereits in ihrem Auftakt-Match.

Golf, Martin Kaymer: Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer befindet sich in der Weltrangliste weiter auf Talfahrt. Die ehemalige Nummer eins aus Mettmann rutschte nach dem verpassten Cut in Pulheim um zwei Positionen auf den 15. Rang ab. Die deutsche Nummer zwei ist weiterhin Marcel Siem, der nach Platz sechs am Sonntag bei der BMW Open vom 121. auf den 117. Platz kletterte und sich damit ein weiteres Stück den Top 100 näherte. Keine Veränderungen gab es in den Top 10. Vor dem viertplatzierten Tiger Woods, der das Ranking 623 Wochen lang angeführt hatte, liegen weiter Branchenführer Luke Donald (England), Rory McIlroy (Nordirland) und Donalds Landsmann Lee Westwood.

US Trials, Sprint: Der US-amerikanische 100-Meter-Läufer Justin Gatlin hat rund einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August) dem Sprintstar Usain Bolt den Kampf angesagt. Der Sieger der Olympischen Spiele in Athen 2004 lief am Sonntag bei den Trials in Eugene eine Spitzenzeit von 9,80 Sekunden, nur der Jamaikaner Bolt war in diesem Jahr mit 9,76 und 9,79 Sekunden schneller. "Bolt ist ein großes Talent und ein großer Läufer. Deswegen freue ich mich, rechtzeitig in Topform zu sein", sagte Gatlin mit Blick auf das Duell der beiden Konkurrenten.

Saudi-Arabien, Olympische Spiele: Saudi-Arabien will erstmals in der Sportgeschichte des Landes Frauen in ein olympisches Team berufen und die Athletinnen für die Olympische Spiele in London zulassen. Das Nationale Olympische Komitee Saudi-Arabiens werde die "Teilnahme weiblicher Athleten, die sich qualifizieren können" ermöglichen, heißt es in einer Stellungnahme der britischen Botschaft in London, die der BBC vorliegt. Die Reform sei maßgeblich von König Abdullah vorangetrieben worden. Ob bis zum Beginn der Spiele in knapp fünf Wochen aber überhaupt noch Sportlerinnen die Qualifikationsnormen erfüllen können, ist unklar. Noch vor einem Monat hatten Menschenrechtsorganisationen kritisiert, dass Saudi-Arabien als einzige der 204 Teilnehmernationen ein reines Männerteam nach London schicken will.

Turnen, Europameisterschaft: Die Turn-Europameisterschaft der Männer und Frauen wird 2016 in Bern stattfinden. Das hat der Europäische Turn-Verband UEG am Montag entschieden. Die Titelkämpfe der Männer finden vom 25. bis 29. Mai statt, die der Frauen vom 1. bis 5. Juni.

Schwerpunktstaatsanwaltschaft, Dopingverdacht: Spitzensportler sollen sich von Doping-Dealern aus Untergrund-Laboren mit leistungsfördernden Substanzen versorgt haben. Das geht aus einer Recherche des Bayerischen Rundfunks hervor. Wie der Radiosender B5 aktuell mitteilte, haben Ermittler der Doping-Schwerpunktstaatsanwaltschaft in München in der Kundenkartei von Doping-Händlern auch Personen aus dem Profi- und Leistungssport gefunden. "Wir haben tatsächlich Händler oder auch Labore gefunden, über die wir aus der Breitensportecke kommen, und von wo aus sich dann auch ein Weg in den Spitzensport darstellen lässt", sagte Ermittlungsleiter Kai Gräber dem BR. Namen wurden aus Datenschutzgründen nicht genannt. Die Spuren führten sowohl zu medizinischen Abteilungen und medizinischem Personal im Spitzensport "als auch direkt zum Athleten", sagte Gräber. Außerdem soll ein inzwischen verurteilter Doping-Dealer aus Bayern auch einen Sportmediziner und ehemaligen Mitarbeiter des Olympiastützpunktes Rheinland-Pfalz/Saarland sowie der Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken mit Dopingsubstanzen beliefert haben. Gegen einen Professor sei schon ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz eingeleitet worden sein. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe vor gut zwei Wochen sei die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet worden. Wie Berthold Mertes, der Sprecher der Nationalen-Anti-Doping-Agentur NADA mitteilt, werde der Fall inzwischen schon von der NADA geprüft.

Zehnkampf, Weltrekord: Der Amerikaner Ashton Eaton hat bei den US-Trials der Leichtathleten einen Weltrekord im Zehnkampf aufgestellt. Eaton kam auf 9039 Punkte und übertraf die elf Jahre alte Bestmarke des Tschechen Roman Sebrle (9026). Bei schlechten äußeren Bedingungen mit Regen und empfindlicher Kälte erzielte der 24-Jährige aus Oregon am zweiten Tag seines Mehrkampfes mit 5,30 m im Stabhochsprung sein bestes Ergebnis. Eaton lief die 100 m in 10,21 Sekunden und sprang 8,23 m weit. Zudem kam der Hallen-Weltmeister mit der Kugel auf 14,20 m, im Hochsprung auf 2,05 m und über 400 m zu 46,80 Sekunden. Über 110 m Hürden verlor Eaton in 13,70 Sekunden wertvolle Punkte, legte dann aber 42,81 m mit dem Diskus und 58,87 m mit dem Speer nach. Die abschließenden 1500 m absolvierte der US-Athlet in 4:14,48 Minuten.

Fußball, 1. FC Köln: Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln hat zur kommenden Saison den österreichischen Nationalspieler Daniel Royer (Hannover 96) und Kevin Wimmer (LASK Linz) verpflichtet. Royer wurde von Hannover für ein Jahr ausgeliehen. Der österreichische U 21-Nationalspieler Wimmer soll die Defensive verstärken und erhielt einen Vierjahresvertrag beim FC. Der Kölner Kader sei mit diesen Neuzugängen zunächst komplett, teilte der Fußball-Zweitligist mit. Torhüter Miro Varvodic verlässt dagegen Köln. Nach sieben Bundesligaeinsätzen für den FC wechselt der 23-Jährige zu FK Qarabag nach Aserbaidschan. Varvodic kam zur Saison 2008/2009 von Hajduk Split zum FC, spielte in den Überlegungen von Trainer Holger Stanislawski aber kein Rolle.