Strecken der Ski-WM in Schladming Alles endet am Planet Planai

Die Ski-WM in Schladming ist das größte Sportereignis Österreichs, sie sprengt die bisherigen Dimensionen dieses Sports. In einer interaktiven Grafik sehen Sie die Strecken, die alle am Berg Planai liegen. Die deutschen Trainer Thomas Aschauer und Andreas Fürbeck erklären die Schlüsselstellen.

Für Österreich kommt es Olympischen Spielen gleich oder einer Fußball-WM: Die Ski-Weltmeisterschaft ist im Wintersportland Nummer eins das größte anzunehmende Ereignis. Die WM in Schladming sprengt alle Dimensionen in diesem Sport.

Schladming, 4400-Einwohner-Ort im Ennstal im Westen der Steiermark, erwartet einen gigantischen Ansturm an Menschen. 450.000 Besucher sollen nach Berechnungen der Veranstalter in den knapp zwei Wochen kommen. Dafür wurden im Ort etwa 400 Millionen Euro investiert, Schladming hat sich zuletzt stark verändert. Der Ort bekam einen neuen Bahnhof, ein Kongresszentrum, neue (Luxus-)Hotels und vieles mehr.

Sämtliche Bewerbe finden auf der Schladminger Planai (so heißt die Skipiste auf dem gleichnamigen Berg) statt. Die zum Teil unterschiedlichen Strecken werden alle im selben Zielstadion nahe des Stadtzentrums enden: an der ufoähnlichen Talstation namens "Planet Planai".

Im Zielraum wurde der für sehr viel Geld erbaute Betonbogen "Loop" abgerissen, er musste 2000 Tonnen Stahl und neuen Zuschauertribünen weichen. Neu entstand ein 35 Meter hoher Triumphbogen - das "Skygate", das Himmelstor.

In unserer interaktiven Grafik (klicken Sie oben auf das große Bild) sehen sie alle WM-Strecken der Planai und die Termine der Rennen. Die deutschen Abfahrtstrainer Thomas Aschauer (Männer) und Andreas Fürbeck (Frauen) erklären die Schlüsselstellen der langen Strecken.