Stimmen zur IOC-Wahl von Thomas Bach "Hohe Auszeichnung für uns alle"

Franz Beckenbauer zeigt sich überglücklich über die Wahl seines Freundes Thomas Bach zum IOC-Präsidenten und sieht in der Entscheidung eine Würdigung des deutschen Sports. Joachim Gauck wünscht Bach Geschick und Sportsgeist.

Stimmen zur IOC-Wahl

Angela Merkel (Bundeskanzlerin, CDU): "Ihre Wahl in dieses sportpolitisch bedeutendste Amt zeigt eindrucksvoll, welches Ansehen und Vertrauen Sie innerhalb der olympischen Familie genießen. Ich freue mich sehr darüber, dass Deutschland mit Ihnen auf der internationalen Ebene auch weiter hervorragend vertreten ist."

Joachim Gauck (Bundespräsident): "In Ihrem neuen Amt tragen Sie Verantwortung für die künftige Gestalt des IOC und seiner traditionsreichen Spiele. Sie haben sich vorgenommen, im Sport und durch den Sport Einheit in Vielfalt zu gestalten. Für Ihr Wirken wünsche ich Ihnen Glück, Geschick und Sportsgeist."

Hans-Peter Friedrich (Bundesinnenminister, CSU): "Glückwunsch an Thomas Bach, dass er schon im zweiten Wahlgang zum Präsidenten des IOC gewählt wurde. Das ist ein historischer Moment, weil es das erste Mal ist, dass ein Deutscher auf dem wichtigsten Posten des Weltsports sitzt. Es wird darum gehen, dass er auch in Zukunft dem olympischen Geist zum Durchbruch verhilft und den Gigantismus eindämmen kann. Es ist ein schöner Moment für Deutschland. Es ist gut für den deutschen Sport, wenn ein Deutscher ein solches Amt bekleidet."

Philipp Rößler (Vizekanzler): "Die Olympische Bewegung verkörpert Werte wie Vielfalt, Völkerverständigung und Fair Play. Diesen Werten fühlen wir uns in Deutschland und Europa besonders verbunden. Ich bin überzeugt, dass diese Ideale auch für die Olympische Familie unter Ihrer Präsidentschaft die Richtschnur für Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit sein wird."

Wolfgang Niersbach (DFB-Chef): "Ich freue mich sehr, dass Thomas Bach dieses klare Votum bekommen hat. Es ist eine Anerkennung für seine großartige Arbeit und ein Zeichen für die Wertschätzung des deutschen Sports."

Christian Ude (Oberbürgermeister München): "Ich gratuliere Thomas Bach ganz herzlich zu seiner Wahl. Im Rahmen der Münchner Olympiabewerbung habe ich ihn als hochkompetenten und zuverlässigen Partner kennengelernt, der sich stets mit vollem Einsatz für die Belange des Sports engagiert. Als neuer IOC-Präsident und fairer Sportsmann wird er nun eine mögliche Münchner Bewerbung natürlich nicht mehr vorantreiben können. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir mit dem DOSB und seinem Nachfolger an der Spitze auch weiterhin hervorragend zusammenarbeiten werden."

Christa Thiel (Vizepräsidentin des DOSB und Präsidentin des Deutschen Schwimm-Verbandes DSV): "Das ist natürlich großartig für den Sport und für das gesamte Land. Für mich ist er der ideale Präsident. Er verfügt über die erforderlichen Kenntnisse und eine enorme sportpolitische Erfahrung. Er ist bestens vorbereitet für ein solches Amt."