Borussia Dortmund's coach Klopp reacts after winning their German first division Bundesliga soccer match against VfB Stuttgart in Stuttgart
Die Stimmen zur Bundesliga

Jürgen Klopp findet eine anschauliche Beschreibung für Marcel Schmelzers Nase. Thomas Tuchel fühlt sich wie ein Verlierer, Heiko Westermann schämt sich für den HSV und Christian Streich lobt Max Kruse ausufernd.

Die Stimmen zur Bundesliga

Jürgen Klopp (Trainer BVB) gegenüber Sky: "Das war überhart, für den Schiri ganz schwer zu leiten. Ich glaube, dass wir uns an den ganzen Geschichten nicht wahnsinnig beteiligt haben. Wir haben Beulen am Kopf, Risswunden am Fuß, einen Nasenbeinbruch bei Marcel Schmelzer. Wir wollen alle gewinnen, aber da waren so viele Szenen dabei, die ich beim Fußball nicht so gerne sehe. Da hätte man noch mehr Karten zeigen müssen. Es war ständig so wahnsinnig intensiv, dass es mir einfach zu viel war und ich irgendwann Angst hatte, dass noch mehr passiert. Das passiert mir beim Fußball nicht allzu oft, aber heute war es so." (Dortmund spielte 2:1 gegen den VfB Stuttgart)

...über den Nasenbeinbruch von Marcel Schmelzer: "Sie war deutlich gebrochen. Sie stand in alle Himmelsrichtungen."

Bild: REUTERS

30. März 2013, 19:30 2013-03-30 19:30:00  © SZ.de/sid/dpa/ska

zur Startseite