SpVgg Greuther Fürth Fürth läuft hinterher

Zuletzt habe man das Risiko ein wenig erhöht, sagt Sportdirektor Azzouzi. Doch auch wenn er die Leistung seiner Mannschaft beim 0:3 in Ingolstadt phasenweise „ordentlich“ fand, traf auch Serdar Dursun (im Bild) nicht ins Tor.

(Foto: imago/Zink)

Ihr letztes Tor erzielte die SpVgg am 17. Dezember - seither geht es für die Mannschaft von Trainer Buric abwärts in der zweiten Liga.

Von Christoph Leischwitz, Fürth/München

Wenn sich seine Mannschaft an den Plan hält, sagt Damir Buric, "dann sieht es gut aus". Der Alltag besteht aber zurzeit vor allem daraus, bei Rückstand zu improvisieren, also darin, hinterherzulaufen. Erst der eigenen Leistung, dann dem Gegner, dann dem rettenden 15. Tabellenplatz der zweiten Liga. Seine Mannschaft sei jetzt aber in der "Bringschuld", findet der Trainer der SpVgg Greuther Fürth. Der Sportdirektor Rachid Azzouzi meint, die Mannschaft müsse "abliefern", möglichst bald, am besten am Sonntag (13.30 Uhr) im ...