Sport kompakt Hertha-Profis bitten Fans um Hilfe

"Seid 90 Minuten für uns da!" - Berliner Spieler werben vor dem Abstiegsendspiel gegen Hoffenheim um die Unterstützung der Zuschauer. Miroslav Klose nimmt bei Lazio das Training auf, Timo Boll weiterhin bester Nicht-Chinese in der Tischtennis-Weltrangliste, der FCK verpflichtet zwei neue Spieler. Sport kompakt

Bundesliga, Hertha BSC: Die Spieler von Hertha BSC haben die Berliner Fans mit einem Offenen Brief auf das Abstiegsendspiel gegen 1899 Hoffenheim eingeschworen. "Uns ist völlig klar, dass wir in vielen Spielen in dieser Saison absolute Scheiße gespielt haben und Euch damit oft tief enttäuscht haben. Trotzdem habt Ihr in allen Spielen immer zu uns gehalten. Das ist Klasse, davor ziehen wir den Hut! Aber, egal was war, jetzt zählt nur das Heute. Wichtig ist nur, dass wir es gemeinsam hinbekommen, in der Bundesliga zu bleiben", heißt es in dem Schreiben, das auf der Klub-Homepage veröffentlicht und von Kapitän Lewan Kobiaschwili unterzeichnet wurde.

Die Spieler versprechen den Anhängern vollen Einsatz bis zur letzten Minute. "Wir werden kämpfen, wir werden fighten, wir werden alles geben und alles tun - das versprechen wir Euch!", schreiben die Spieler weiter und werben um die volle Unterstützung: "Wir bitten Euch alle, jeden Einzelnen von Euch - auch diejenigen unter Euch, die meinen, dass wir es gar nicht mehr verdient hätten: Helft uns 90 Minuten lang, unterstützt uns 90 Minuten lang, macht 90 Minuten Dampf, seid 90 Minuten für uns da!"

Fußball-EM, Miroslav Klose: Gute Nachricht für Bundestrainer Joachim Löw: Fünf Wochen vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft (8. Juni bis 1. Juli) hat Nationalspieler Miroslav Klose beim italienischen Erstligisten Lazio Rom wieder das Training aufgenommen. Nach fünfwöchiger Pause wegen einer Oberschenkelverletzung meldete sich der 33-Jährige am Donnerstag zurück und absolvierte nachmittags eine einstündige Einheit. Lazio hofft, dass der Stürmer noch vor Ende der Spielzeit einsatzbereit sein wird. Am Freitag wird Klose in München erneut vom Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersucht. Sollte dieser grünes Licht geben, könnte Klose bald wieder zum Einsatz kommen.

Bundesliga, 1. FC Kaiserslautern: Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern hat für die neue Zweitliga-Saison Albert Bunjaku vom 1. FC Nürnberg und Mimoun Azaouagh vom VfL Bochum verpflichtet. Der ablösefreie Angreifer Bunjaku erhält nach Angaben der Pfälzer vom Freitag einen Dreijahresvertrag. Mittelfeldspieler Azaouagh unterschrieb einen Kontrakt bis 30. Juni 2014 mit Option auf ein weiteres Jahr. Beide Fußballprofis kommen ablösefrei, ihre Verträge gelten für die 1. und 2. Liga. "Albert Bunjaku ist ein Stürmer, von dem wir überzeugt sind, dass er uns mit seiner Erfahrung und sportlichen Qualitäten weiterhelfen wird", sagte Vorstandschef Stefan Kuntz: "Auch Mimoun Azaouagh verfügt über viel Erfahrung auch aus der 2. Liga und hat sehr gute Offensivqualitäten."

Bundesliga, Borussia Dortmund: Shinji Kagawa vom deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund will nicht zwischen Tür und Angel eine Entscheidung über seine Zukunft treffen. "Ich werde erst nach reiflicher Überlegung mit meinem Berater, frühestens nach dem Pokalfinale, über meine Zukunft sprechen", sagte der Japaner in einem Interview der Bild-Zeitung. Kagawa hat vom BVB ein Angebot für eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2013 laufenden Vertrages um weitere drei Jahre vorliegen. Offensichtlich liebäugelt der 23 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler mit einem Wechsel nach England, vermutet wird als Ziel Manchester United. Kagawa kam 2010 für eine Ablösesumme von 350.000 Euro nach Dortmund. Offenbar kann sich Kagawa auch eine Vertragsverlängerung vorstellen. "Gerade unsere Fans, die uns überall hin begleiten, sind einfach grandios. Was ich in den letzten Wochen von denen und meinen Mannschaftskollegen höre, ist schon unglaublich. Das rührt mich total", sagte er.