Spitzenspiel in der 3. Liga Spielunterbrechung wegen Schneebällen

Auslöser der Unruhen: Schiedsrichter Guido Winkmann zeigt VfL-Torwart Marcus Rickert die Rote Karte.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Nach umstrittenen Schiedsrichter-Entscheidungen protestieren die Osnabrücker Zuschauer mit Scheeballwürfen. Eric Frenzel gewinnt dritten Wettkampf in der Nordischen Kombination in Serie, Robert Huth und Stoke City verlieren spät im FA-Cup.

Sportnachrichten in Kürze

Fußball, 3. Liga: Der Karlsruher SC hat in einem skandalösen Spitzenspiel der 3. Fußball-Liga triumphiert und sitzt Spitzenreiter VfL Osnabrück nun im Nacken. Beim 3:2 (2:0) in Osnabrück musste die Partie nach mehreren umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen und Schneeballwürfen von den Rängen für zehn Minuten in der ersten Halbzeit unterbrochen werden. Zunächst schickte Referee Guido Winkmann (Kerken) VfL-Torwart Marcus Rickert mit einer Roten Karte in die Kabine, nachdem er den Karlsruher Koen van der Biezen nahe der Seitenauslinie von den Beinen geholt hatte - allerdings weder besonders rüde noch als letzter Mann (24.). Dann entschied er auf Elfmeter, als der Ball Osnabrücks Abwehrspieler David Pisot an den angelegten Arm gesprungen war. Hakan Calhanoglu (29.) verwandelte den Strafstoß.

Rasenschach - die Fußball-Taktikkolumne Schaaf korrigiert die Null-Stürmer-Elf

Gegen Borussia Dortmund versuchte sich Bremens Trainer Thomas Schaaf an einer Formation ohne Angreifer - das ging mächtig daneben. Wo die Probleme lagen und was Werder im Nord-Derby gegen den Hamburger SV besser machen will. Das SZ-Taktik-Video.

(Video: Süddeutsche.de)

Osnabrücks Trainer Claus-Dieter Wollitz, der sich über die Entscheidungen beschwerte, musste auf die Tribüne. Calhanoglu erhöhte sechs Minuten später mit einer sehenswerten Direktabnahme auf 2:0 für den KSC. Weil danach Schneebälle aus der VfL-Kurve auf Spieler und Unparteiische flogen, schickte Winkmann beide Teams in die Kabinen. Erst nach zehn Minuten Unterbrechung ging es weiter, die Gastgeber konnten in Unterzahl die Heimniederlage nicht mehr verhindern. Kevin Akpoguma sorgte mit dem dritten KSC-Treffer für die Entscheidung (54.), die Treffer von Gaetano Manno (62.) und David Pisot (83.) änderten nichts mehr. Karlsruhe liegt nach dem zehnten Sieg in Folge nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer.

Wintersport, Bob-WM: Die Kanadierin Kaillie Humphries hat bei der Bob-Weltmeisterschaft in St. Moritz ihren Titel verteidigt. Nach vier Läufen hatte die Olympiasiegerin mit Anschieberin Chelsea Valois am Samstag 0,68 Sekunden Vorsprung auf das US-Duo Elana Meyers/Katie Eberling. Sandra Kiriasis von der RSG Hochsauerland vergab bei ihrer letzten WM im Finallauf Silber um 0,02 Sekunden und musste sich mit Franziska Bertels mit der Bronzemedaille zufriedengeben. Vierte wurde Cathleen Martini aus Oberbärenburg mit Stephanie Schneider. Die zur Halbzeit auf Rang zwei liegende Anja Schneiderheinze kam mit Lisette Thöne auf Rang fünf. Junioren-Weltmeisterin Miriam Wagner aus Riesa wurde bei ihrem WM-Debüt mit Bremserin Franziska Fritz Siebte.

Wintersport, Nordische Kombination: Kombinations-Weltmeister Eric Frenzel (Oberhof) seinen beeindruckenden Erfolgszug fortgesetzt und zum Auftakt des Weltcup-Heimspiels in Klingenthal seinen dritten Sieg in Serie eingefahren. Der 24-Jährige, der bereits nach dem Springen geführt hatte, lag im Ziel des 10-km-Langlaufs 10,4 Sekunden vor seinem Teamkollegen Tino Edelmann (Zella-Mehlis). Für die deutschen Kombinierer war es der erste Sieg bei einem Heim-Weltcup seit fünf Jahren. Frenzel, der seinen insgesamt sechsten Sieg im Weltcup feierte, übernahm zudem die Führung im Gesamtweltcup, da der bislang führende Franzose Jason Lamy Chappuis nur auf Platz fünf kam.

Golf: Nach einer ordentlichen Schlussrunde hat Deutschlands Golf-Profi Martin Kaymer die Qatar Masters in Doha auf dem geteilten neunten Platz abgeschlossen. Der 28-Jährige aus Mettmann benötigte für seine vierte und letzte Runde auf dem Par-72-Platz insgesamt 70 Schläge, womit er sich im Vergleich zum Vortag mit insgesamt 277 Schlägen um zwei Plätze verbesserte. Eine Top-Platzierung hatte Kaymer, der nach zwei Runden in Führung gelegen hatte, am Freitag mit einer 72 verspielt. Den Sieg bei dem mit 2,5 Millionen Dollar dotierten Turnier der European Tour holte sich der Engländer Chris Wood, der nach einer 69er-Runde jeweils einen Schlag vor dem Südafrikaner George Coetzee und dem Spanier Sergio Garcia (beide 271) lag. Der Ratinger Marcel Siem wurde am Ende mit 283 Schlägen auf dem geteilten 42. Platz notiert.