Snooker O'Sullivan gewinnt Snooker-Masters in London

England's Ronnie O'Sullivan poses with the trophy after defeating England's Barry Hawkins (not pictured) in the Masters Snooker final at Alexandra Palace in north London on January 17, 2016. O'Sullivan overwhelmed Barry Hawkins 10-1 to win the final of the Masters snooker tournament at London's Alexandra Palace on Sunday. AFP PHOTO / ADRIAN DENNIS

(Foto: AFP)

Der fünfmalige Weltmeister spielte sein erstes Major-Turnier seit neun Monaten und gewann klar gegen seinen Landsmann Barry Hawkins.

Snooker-Ikone Ronnie O'Sullivan hat ein Comeback nach Maß gefeiert und zum sechsten Mal das Masters in London gewonnen. Der fünfmalige Weltmeister aus England besiegte im Finale im Alexandra Palace seinen Landsmann Barry Hawkins mit 10:1. Hawkins hatte zunächst vielversprechend begonnen, doch ab dem zweiten Frame ließ O'Sullivan ihm keine Chance mehr.

Der 40-jährige O'Sullivan zog durch den Sieg in London mit Masters-Rekordsieger Stephen Hendry gleich. O'Sullivan hatte zuletzt pausiert und spielte in London sein erstes Major-Turnier seit neun Monaten.