Ski alpin Vonn fährt nach Wutanfall auf Platz zwei

Hat aus Wut ihren Ski mit dem Hammer zertrümmert: Lindsey Vonn

(Foto: AP)
  • Lindsey Vonn sichert sich mit dem zweiten Platz in der Abfahrt von La Thuile vorzeitig den Abfahrts-Weltcup.
  • Am Tag zuvor zertrümmert die Amerikanerin mit dem Vorschlaghammer ihren Ski, weil sie im Rennen ausgeschieden war. Anschließend entschuldigt sie sich und bekennt: "Das Video war ein Fehler."
  • Hier geht es zu den Ergebnissen im alpinen Rennsport.

Skifahrerin Lindsey Vonn hat einen Tag nach ihrem Wutausbruch samt Vorschlaghammer-Einsatz wieder rein sportliche Schlagzeilen geschrieben. Die 31 Jahre alte Amerikanerin sicherte sich mit Platz zwei bei der Weltcup-Abfahrt von La Thuile/Italien vorzeitig die kleine Kristallkugel für die Saisonbeste in der Königsdisziplin. Den Tagessieg musste Vonn aber Nadia Fanchini (Italien) überlassen, die 0,14 Sekunden schneller war. Viktoria Rebensburg (Kreuth/+1,77) fuhr auf Rang zehn.

Vonn zertrümmert ihren Ski und entschuldigt sich

Für Rekordhalterin Vonn ist es die insgesamt 20. Kristallkugel. Neben vier großen für die Gesamtsiege 2008, 2009, 2010 und 2012 hat sie jetzt 16 kleine in den Disziplinen. Acht Gesamterfolge in der Abfahrt schaffte vor ihr noch keine Athletin, die österreichische Ski-Legende Annemarie Moser-Pröll kommt auf sieben. Einen Tag nach ihrem Patzer bei der ersten Abfahrt war es für Vonn ein schnelles Comeback. Am Freitag schied sie aus, als ihr nach einem Fahrfehler die Bindung am Außenski aufging.

Im Ziel schimpfte sie über ihr Material, das sie später mit einem Vorschlaghammer zertrümmerte - eine Aktion, für die sich Vonn inzwischen bei ihrem Ausrüster (Head) entschuldigt hat. Entschuldigen musste - nach dem Riesenwirbel, den das Video in der beschaulichen Ski-Welt ausgelöst hatte. "Ich war frustriert", erklärte sie ihre heftige Reaktion.

"Das Video war keine gute Idee"

"Es war schwierig", berichtete Vonn von einer schlaflosen Nacht vor der zweiten Schussfahrt, die wegen Wind hatte verkürzt werden müssen. "Ich habe mir gedacht: Das sind meine Emotionen, und die Leute wollen sehen, dass ich nicht immer perfekt bin. Aber das Video war keine gute Idee."

Vonn übernahm mit ihrer Podestfahrt wieder die Führung in der Gesamtwertung von Lara Gut (Schweiz), die als Elfte enttäuschte. Für Fanchini war es der zweite Weltcup-Sieg - der erste seit ihrem Erfolg beim Super-G von Lake Louise/Kanada im Dezember 2008.

Der beste deutsche Abfahrer kommt aus Nordrhein-Westfalen

Andreas Sander hat das Skifahren auf einem 300 Meter hohen Hügel gelernt. Jetzt tastet er sich an die Weltklasse heran. Von Matthias Schmid mehr ...