Ski alpin Neureuther scheitert in Schladming auf den letzten Metern

Auf den letzten Metern gescheitert: Felix Neureuther verpasst in Schladming seinen ersten Saisonsieg.

(Foto: Getty Images)
  • Ein Einfädler im zweiten Durchgang kostet Felix Neureuther beim Slalom in Schladming den Sieg.
  • Der Norweger Henrik Kristoffersen gewinnt, Zweiter wird der Österreicher Marcel Hirscher.
  • Hier gelangen Sie zum Rennen in der Tickernachlese.

Dominik Stehle wird Vierter

Ein Einfädler im zweiten Durchgang hat Felix Neureuther den ersten Saisonsieg gekostet. Als klar Führender des ersten Laufs blieb Neureuther beim Flutlicht-Slalom in Schladming im Finale an einem Tor hängen. Der Sieg ging an den Norweger Henrik Kristoffersen.

"Schon sehr schade. Auf alle Fälle. Ein Einfädler ist immer bitter", sagte Neureuther nach dem Rennen. Der 31-Jährige muss weiter auf seinen zwölften Erfolg im Weltcup warten. Letztmals hat er im Januar 2015 in Wengen gewonnen. Zudem bleibt er auf der Schladminger Planai, wo er 2013 WM-Silber geholt hatte, weiterhin ohne den ersehnten obersten Platz auf dem Podest.

Marcel Hirscher aus Österreich schob sich von Rang 22 auf zwei, Alexander Choroschilow aus Russland wurde Dritter. Dominik Stehle wurde auf der WM-Strecke von 2013 Vierter und erreichte damit das beste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere. Fritz Dopfer wurde Fünfter, Linus Straßer kam auf Rang 23.