Radsport Rasmussen gesteht Doping

Michael Rasmussen: Zusammenarbeit mit allen Anti-Doping-Instanzen.

(Foto: Getty Images)

Der dänische Radprofi Michael Rasmussen legt ein Dopinggeständnis ab und erklärt seinen sofortigen Rücktritt. Sabine Lisicki erreicht in Thailand das Viertelfinale, die Giessen 46ers dürfen die Saison in der Basketball-Bundesliga zu Ende spielen. Das Formel-1-Rennen am Nürburgring ist gesichert.

Sportnachrichten in Kürze

Radsport, Doping I: Der dänische Radprofi Michael Rasmussen hat ein Dopinggeständnis abgelegt und seinen sofortigen Rücktritt erklärt. "Ich habe Epo, Wachstumshormone und auch Cortison benutzt, und außerdem habe ich Bluttransfusionen bekommen", sagte der 38-Jährige auf einer Pressekonferenz in Herning. Wie Rasmussen bekannt gab, nahm er zwischen 1998 und 2010 verbotene leistungssteigernde Substanzen. Zugleich entschuldigte sich der Kletterspezialist bei den Menschen, die er über Jahre hinweg belogen hat.

Rasmussen kündigte eine Zusammenarbeit mit allen Anti-Doping-Instanzen an, um den Radsport zu säubern. 2007 wurde Rasmussen von seinem niederländischen Rabobank-Team während der Tour de France suspendiert, als er das Gesamtklassement anführte. Zuvor war bekannt geworden, dass er sich Dopingkontrollen entzogen hatte. Im gleichen Jahr wurde Rasmussen vom Radsport-Weltverband UCI für zwei Jahre gesperrt. Zuletzt hatte bereits der frühere Rabobank-Fahrer Grischa Niermann (Hannover) Dopingvergehen gestanden.

Tennis, Weltcup: Sabine Lisicki hat beim WTA-Turnier in Pattaya/Thailand das Viertelfinale erreicht. Die an Nummer fünf gesetzte Berlinerin setzte sich in der Runde der letzten 16 gegen die Russin Alexandra Panowa nach 1:27 Stunden mit 7:5, 6:2 durch. Das ursprünglich für Mittwoch angesetzte Match war wegen andauernder Regenfälle auf Donnerstag verlegt worden. Im Viertelfinale trifft die Weltranglisten-52. auf die Neuseeländerin Marina Erakovic, die gegen Lokalmatadorin Varatchaya Wongteanchai 6:3, 7:6 (7:4) gewann. Zum Auftakt der mit 235.000 Dollar dotierten Veranstaltung hatte Lisicki im deutschen Duell Tatjana Malek (Bad Saulgau) glatt in zwei Sätzen bezwungen.

Basketball, Bundesliga: Die Giessen 46ers dürfen die Saison in der Basketball-Bundesliga (BBL) zu Ende spielen. Zu diesem Ergebnis kam der Lizenzligaausschuss der BBL nach Auswertung der eingereichten Unterlagen. Da der Klub jedoch gegen die Mitteilungspflicht verstoßen hat, werden ihm zwei weitere Punkte abgezogen. Somit weist der Tabellen-18. nunmehr 2:30 Zähler auf. "Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass Giessen die Saison zu Ende spielen kann", erklärte der Vorsitzende des Lizenzligaausschusses, Alexander Reil von den Neckar Riesen Ludwigsburg. Der Punktabzug sei zwar schmerzlich, doch zum Schutz des fairen Wettbewerbs unumgänglich. Giessen hätte es versäumt, den Ausschuss "unverzüglich über wesentliche Änderungen der wirtschaftlichen Verhältnisse in Kenntnis zu setzen". Am 21. Dezember 2012 hatte der Verein einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Gießen gestellt. Nötig wurde dieser aufgrund einer Liquiditätslücke in Höhe von 360.000 Euro zur Sicherstellung des laufenden Spielbetriebs. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, hätten ihm feste Zusagen über die Schließung dieser Liquiditätslücke vorgelegen.

Radsport, Doping II: Die Anti-Doping-Agentur Luxemburgs ALAD hat Fränk Schleck für ein Jahr gesperrt. Wie die ALAD am Mittwochabend bekannt gab, gilt die Sperre rückwirkend ab dem 14. Juli 2012. Der 32-Jährige vom Team RadioShack, der nach der 13. Etappe der Tour de France 2012 positiv auf das Diuretikum Xipamid getestet worden war, wird damit auch die kommende Frankreich-Rundfahrt (Beginn 29. Juni) verpassen. "Ich bin enttäuscht über das Urteil", sagte Schleck: "Die Entscheidung ist zu streng angesichts der Tatsache, dass auch das Gremium anerkannt hat, dass ich versehentlich ein kontaminiertes Produkt konsumiert habe. Leider sehen die Bestimmungen der UCI vor, dass auch bei unfreiwilliger Kontaminierung eine Strafe folgen muss. Das einzig Positive für mich ist, dass die Richter anerkannt haben, dass ich kein Betrüger bin."

Gegen das Urteil der ALAD können nun sowohl Schleck als auch der Radsport-Weltverband UCI sowie die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) innerhalb von 21 Tagen vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS Berufung einlegen. "Wir werden das Urteil jetzt analysieren und prüfen, ob wir Schritte dagegen einleiten werden", sagte Schleck. Im günstigsten Fall hätte Schleck mit einer Verwarnung davon kommen können, im schlechtesten mit einer zweijährigen Sperre. Der ältere der beiden Schleck-Brüder, 2011 Tour-Dritter und 2006 Etappensieger in L'Alpe d'Huez, hatte bis zuletzt vor dem ALAD-Disziplinarausschuss seine Unschuld beteuert. "Ich habe nie einen Fehler begangen", sagte Schleck. Diuretika haben zwar keine direkte leistungssteigernde Wirkung, können aber zur Maskierung von Doping-Substanzen benutzt werden. Nach der Bekanntgabe des Befundes durch die UCI hatte Schlecks RadioShack-Nissan-Team den Fahrer aus dem Rennen genommen.

Reitsport, Auszeichnung: Wunderstute Danedream, Derbysieger Pastorius und der Derby-Zweite Novellist sind für die Wahl zum Galopper des Jahres 2012 nominiert worden. Titelverteidigerin Danedream hat inzwischen ihre einzigartige Karriere beendet und ist mit über 3,7 Millionen Euro an Prämien das gewinnreichste deutsche Sportpferd aller Zeiten. Höhepunkt ihres Rennjahres 2012 war der Sieg bei der King George VI and Queen Elizabeth Diamond Stakes in Ascot. Pastorius hatte im Deutschen Derby in Hamburg überraschend den großen Favoriten Novellist bezwungen. Bis zum 17. März kann man im Internet (www.galopper-des-Jahres.com) oder per Mail (2012(at)Galopper-des-Jahres.com) abstimmen.

Fußball, Brasilien: Bei einem Unfall in einem Fußballstadion im Süden Brasiliens sind acht Fans leicht verletzt worden. In der vor knapp zwei Monaten eröffneten Grêmio Arena in Porto Alegre habe während einer Partie der südamerikanischen Copa Libertadores ein Gitter nachgegeben, wie örtliche Medien am Mittwochabend (Ortszeit) berichteten. Daraufhin seien mehrere Menschen hinunter gestürzt. Sieben der Opfer seien zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht worden, meldete der TV-Sender Globo. Das Stadion war im Dezember 2012 mit einem Spiel zwischen Grêmio Porto Alegre und dem Hamburger SV (2:1) eröffnet worden.

Basketball, BBL: Bundesligist Bayern München hat nach einer kurzen Enttäuschung wieder gewonnen. Drei Tage nach der 75:83-Niederlage bei Vizemeister ratiopharm Ulm gewann das Team von Trainer Svetislav Pesic ein Nachholspiel vom 18. Spieltag mit 75:70 (37:26) bei den Phantoms Braunschweig und schob sich vorübergehend auf Tabellenplatz drei hinter Ulm. Die Bayern, die vor der Niederlage in Ulm sieben Spiele in Folge gewonnen hatten, gerieten nach einer überlegenen ersten Hälfte im dritten Viertel sogar noch einmal beim 50:51 in Rückstand, setzten sich aber in der Schlussphase wieder vorentscheidend ab. Erfolgreichster Korbschütze der Münchner war Steffen Hamann mit 18 Punkten, Robin Benzing kam auf 13 Zähler. Für Braunschweig erzielte Immanuel McElroy 17 Punkte.