Pressestimmen zu Real gegen Dortmund"Madrid fehlt ein Tor zur Heldentat"

Die spanischen Zeitungen freuen sich, dass Real Madrid den Stolz wiedergefunden hat. Nur ein wenig trauern sie den verpassten Chancen nach. Die britische Presse stört es gar nicht, dass ziemlich sicher zwei deutsche Teams zum Finale nach London reisen, sie fühlen sich vielmehr von Mourinho geschmeichelt.

Die spanischen Zeitungen freuen sich, dass Real Madrid beim Rückspiel gegen Dortmund den Stolz wiedergefunden hat. Nur ein wenig trauern sie den verpassten Chancen nach. Die britische Presse stört es gar nicht, dass ziemlich sicher zwei deutsche Teams zum Finale nach London reisen, sie fühlen sich vielmehr von Mourinho geschmeichelt.

Die Pressestimmen zum Halbfinale zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund

Was waren das für turbulente Schlussminuten im Estadio Santiago Bernabéu. 1:0 durch Benzema in der 82. Minute, 2:0 durch Sergio Ramos in der 87. Minute - nur noch ein Tor und Madrid wäre im Finale gewesen. Doch Borussia Dortmund konnte dies gerade noch verhindern. "Madrid kommt zu spät, um den Flug nach Wembley noch zu erreichen", titelte deswegen die spanische Sportzeitung Marca.

Bild: Screenshot 1. Mai 2013, 10:232013-05-01 10:23:47 © Süddeutsche.de/sonn