Premier League Klopp feiert mit Liverpool seinen höchsten Sieg

Bejubelt sein erstes Premier League-Tor: Der deutsche Nationalspieler Emre Can (links).

(Foto: REUTERS)

Kantersieg für die Reds

Jürgen Klopps FC Liverpool präsentiert sich vor dem Europa-League-Spiel beim FC Augsburg in Torlaune. Die Reds siegen beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Aston Villa mit 6:0 (2:0) und klettern auf Rang acht. Englands Nationalstürmer Daniel Sturridge (16. Minute), James Milner (25.), der deutsche Nationalspieler Emre Can (58.) mit seinem ersten Treffer in dieser Spielzeit, Divock Origi (63.), Nathaniel Clyne (65.) und Kolo Touré (71.) waren beim höchsten Saisonsieg der Klopp-Mannschaft erfolgreich. Am Donnerstag trifft Liverpool auf Augsburg.

Özil auf Welbeck - Arsenal trifft in der 95. Minute

Leicester schafft es nicht, das Unentschieden über die Zeit zu retten. Arsenals Matchwinner trifft bei seinem Comeback und verkürzt den Abstand auf den Spitzenreiter. mehr ...

Spurs gewinnen bei ManCity und bleiben Zweiter

Die Tottenham Hotspur sind weiter das Team der Stunde. Die Spurs siegen im Topspiel bei Manchester City mit 2:1 (0:0) und stehen mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Leicester City auf Platz zwei. Es ist ihr fünfter Sieg in Serie. Englands Fußball-Nationalstürmer Harry Kane brachte die Gäste in der 53. Minute mit einem verwandelten Handelfmeter in Führung. Nach dem Ausgleich durch Kelechi Iheanacho (74.) sorgte Christian Eriksen (83.) für den fünften Sieg in Serie. Die künftige Mannschaft von Bayern-Trainer Pep Guardiola verliert nach dem 1:3 gegen Leicester auch das zweite Topspiel binnen einer Woche und bleibt Vierter.

Özils gemalter Freistoß, Welbecks entscheidende Berührung

Seit Ende April vergangenen Jahres hatte Danny Welbeck kein Premier-League-Spiel mehr gemacht. Seit jenen 14 Minuten beim 0:0 gegen den FC Chelsea fehlte der englische Nationalstürmer wegen Knieproblemen. Im Spitzenspiel gegen Leicester City stand der 25-Jährige zum ersten Mal wieder im Kader. In der Schlussphase wechselte ihn Trainer Arsene Wenger ein. Er wusste: Welbeck fehlt der Spielrhytmus, viel würde nicht von ihm zu erwarten sein. Außer eine ganz bestimmte Fähigkeit - vielleicht den einen, entscheidenden Ball im Strafraum irgendwie entscheidend zu berühren.

Und genau diesen Auftrag erfüllte der Arsenal-Joker. In der fünften Minute der Nachspielzeit malte Mesut Özil eine perfekte Freistoß-Flanke in den Strafraum Leicesters, Welbeck konnte gar nicht anders, als seinen Kopf hinzuhalten und berührte den Ball zum entscheidenden 2:1-Sieg ins Netz.

Arsenal darf weiter von der Meisterschaft träumen

Die Gunners dürfen nach diesem Last-Second-Sieg im Spitzenspiel wieder von der ersten englischen Fußball-Meisterschaft seit zwölf Jahren träumen. Sie rücken bis auf zwei Punkte an Leicester heran.

Stürmer Jamie Vardy (45., Foulelfmeter) ließ die Gäste mit seinem 19. Saisontor zunächst auf den ersten Sieg bei Arsenal seit über 42 Jahren hoffen. Doch nach der Gelb-Roten Karte gegen Leicesters Daniel Simpson, der innerhalb von fünf Minuten zwei Fouls beging (54.), und dem Ausgleich von Theo Walcott (70.) sicherte der eingewechselte Welbeck Arsenal doch noch drei Punkte.

Toni Kroos schießt sein erstes Saisontor

Atlético Madrid hat sich in der spanischen Fußball-Liga wieder am Stadtrivalen Real vorbei auf Platz zwei verbessert. Atlético gewann am Sonntagabend beim FC Getafe dank eines Treffers von Fernando Torres in der ersten Minute mit 1:0 (1:0). Mit 54 Punkten verdrängte die Mannschaft von Trainer Diego Simeone Real (53) wieder auf Platz drei. Tags zuvor hatten sich die Königlichen mit 4:2 gegen Athletic Bilbao durchgesetzt. Weltmeister Toni Kroos traf kurz vor der Pause zum 3:1 und erzielte sein erstes Saisontor.