Olympiad

Schon bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit gehörte Ringen fest zum Programm - der erste Olympiasieger war ein Deutscher, später sorgte der "Kran von Schifferstadt" für Furore. Nun hat das IOC überraschend das Ende der Sportart bei den Spielen verkündet. Impressionen aus der olympischen Geschichte.

Es gibt kaum eine traditionsreichere Olympia-Sportart. Schon in der Antike gehörte Ringen zum olympischen Programm, auch bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit im Jahr 1896 war der Sport gesetzt (zumindest bei den Männern).

1896 ebenfalls unter den neun Sportarten: Leichtathletik, Gewichtheben, Fechten, Radsport, Schießen, Schwimmen, Tennis, Turnen.

Bild: Getty Images

12. Februar 2013, 17:49 2013-02-12 17:49:00  © Süddeutsche.de/ebc/jbe

zur Startseite