Nowitzki verpasst NBA-Playoffs "Furchtbar, furchtbar enttäuschende Niederlage"

Zuschauer Dirk Nowitzki: Die Saison ist früh vorbei.

(Foto: dpa)

Dirk Nowitzki hat eine lange Sommerpause - unfreiwillig. Nach 13 Jahren verpassen die Dallas Mavericks erstmals wieder die NBA-Playoffs. Nun geht es darum, ein schlagkräftiges Team zu formen. Nowitzki will dabei helfen.

Schluss, aus, vorbei - das Dallas-Desaster ist perfekt. Erstmals seit 13 Jahren finden die Playoffs in der NBA ohne die Mavericks und Dirk Nowitzki statt. Nur zwei Jahre nach der umjubelten Meisterschaft ist die Mannschaft an einem Tiefpunkt angelangt. Nun entscheidet sich im unfreiwillig langen Sommer die Zukunft des Klubs aus Dallas.

Nachdem es Mavericks-Boss Mark Cuban bislang nicht gelungen ist, ein neuerliches Topteam zusammenzustellen, ist der Milliardär in den kommenden Monaten mehr denn je gefordert. Nur wenn er es schafft, Nowitzki endlich weitere Spitzenspieler an die Seite zu stellen, wird der diesjährige Frühjahrs-K.-o. eine Ausnahme bleiben. Sonst droht in Dallas wieder Mittelmaß wie in der Vor-Nowitzki-Ära.

Mit einem Handtuch über dem Kopf und versteinerter Miene verfolgte Nowitzki am Mittwochabend auf der Bank die letzten Sekunden der 91:102-Niederlage gegen die Phoenix Suns. Da kurz danach die Los Angeles Lakers bei den Portland Trail Blazers dank einer 47-Punkte-Gala von Kobe Bryant 113:106 gewannen, haben die Mavs bei vier ausstehenden Spielen keine Chance mehr auf die Playoffs.

"Das war einfach eine furchtbar, furchtbar Niederlage", sagte der 34-Jährige. Zwölfmal nacheinander hatte er Dallas in die Playoffs geführt, nur die San Antonio Spurs haben aktuell eine längere Serie mit 16 Teilnahmen. Trotz Knöchelproblemen spielte Nowitzki von Beginn an und war mit 21 Punkten hinter Shawn Marion (22) zweitbester Werfer.

Doch wie so häufig in dieser verkorksten Spielzeit agierte das Team von Trainer Rick Carlisle zu schwankend und kassierte gegen die chronisch erfolglosen Suns eine verdiente Niederlage. "Wir alle haben heute die Leistung nicht gebracht, ich stehe ganz oben auf der Liste", sagte Carlisle zerknirscht.