Neuer Eishockey-Nationaltrainer Doppelrolle für Pat Cortina

Jetzt ist es offiziell: Pat Cortina ist neuer Eishockey-Bundestrainer. Der 48-jährige Italo-Kanadier übernimmt neben dem Chefposten an der Bande auch die Aufgaben des DEB-Sportdirektors. Gleichzeitig trainiert er zumindest für diese Saison auch weiter den DEL-Klub EHC München.

Pat Cortina ist neuer Eishockey-Bundestrainer. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) und die Deutsche Eishockey Liga (DEL) bestätigten am Montag die Verpflichtung des 48 Jahre alten Italo-Kanadiers, der zudem auch den verwaisten Posten des DEB-Sportdirektors übernimmt. Cortina unterschrieb einen Dreijahresvertrag. In dieser Saison wird er zusätzlich noch in seinem derzeitigen Job als Coach des DEL-Teams EHC München arbeiten, bevor er sich ausschließlich auf die Nationalmannschaft konzentriert.

Pat Cortina trainiert ab sofort die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft. Dem EHC München bleibt er für diese Saison als Trainer aber weiter erhalten. 

(Foto: sampics)

"Es ist mir eine Ehre, ein Team wie Deutschland verantwortlich zu betreuen. Es war mir immer klar, dass ich den EHC München nicht für einen anderen DEL-Klub verlasse. Aber die Chance, für eine der besten Mannschaften der Welt tätig zu sein, muss ich wahrnehmen", wird Cortina in einer Pressemitteilung zitiert. Der dreifache Familienvater tritt die Nachfolge des Schweizers Jakob Kölliker an, der nach dem WM-Debakel keinen neuen Vertrag erhalten hatte.

Auch DEB-Präsident Uwe Harnos freut sich auf die Zusammenarbeit. "Pat hat uns mit einem Konzept überzeugt, das sich mit unseren Vorstellungen deckt. Seine Sichtweise über die Wechselwirkungen zwischen Senioren- und Nachwuchsbereich war beeindruckend. Wir haben in ihm einen renommierten Fachmann gewonnen, der in Zukunft auch die Sportdirektoren-Position besetzen wird", sagte Harnos.

Cortina, der in seiner Trainerkarriere bereits die Auswahlmannschaften von Italien und Ungarn betreut hatte, wird im Länderspiel am Dienstag in Wien gegen Österreich noch nicht seinen Einstand feiern. Er soll aber vor Ort sein und eine Ansprache ans Team halten. Die Mannschaft betreuen werden aber noch die bisherigen Assistenztrainer Ernst Höfner und Klaus Merk.

Cortina setzte sich in der langwierigen Suche unter anderem gegen Ex-Bundestrainer Hans Zach, den schwedischen Weltmeister und Olympiasieger Bengt-Ake Gustafsson, dessen Landsmann Björn Kinding sowie DEL-Trainer Dan Ratushny (Straubing Tigers) durch.