Nationalelf Heynckes plant das Saisonfinale ohne Neuer

  • Trainer Heynckes bestätigt, dass Manuel Neuer auch beim Saisonfinale gegen Stuttgart nicht im Bayern-Tor stehen wird. Für das Pokalfinale gegen Frankfurt soll die Entscheidung noch ausstehen.
  • Damit sinken die WM-Chancen des Torhüters. Neuer selbst hält es für kaum vorstellbar, "ohne Spielpraxis in ein Turnier" zu gehen.
  • Beim verletzten Jérôme Boateng sieht es besser aus.

Der lange verletzte Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer wird am kommenden Samstag abermals nicht für den FC Bayern auflaufen. "Manuel wird gegen Stuttgart nicht spielen", sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes dem kicker mit Blick auf das letzte Bundesliga-Spiel der Münchner. Wie in den Monaten zuvor wird er von Sven Ulreich vertreten werden.

Für das Pokalendspiel gegen Eintracht Frankfurt eine Woche später soll noch keine Entscheidung gefallen sein. Der FC Bayern widersprach einer ersten Darstellung des kicker, wonach Neuer auch für das Spiel in Berlin ausfalle, und erklärte auf seiner Homepage: "Für das Pokalfinale ist die Entscheidung hingegen noch offen."

Besser sieht es bei Boateng aus

Bundestrainer Joachim Löw nominiert am kommenden Dienstag seinen vorläufigen Kader für das Turnier vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland. Ein Neuer-Comeback noch vor der Nominierung ist für Löw keine Bedingung für dessen Berücksichtigung. Demnach könnte Neuer sein Comeback auch am 2. Juni im vorletzten Testspiel in Klagenfurt gegen Österreich ein Comeback geben. Sechs Tage später steht eine Partie gegen Saudi-Arabien in Leverkusen an.

Neuer selbst hatte seine WM-Teilnahme zuletzt offen gelassen. "Das kann ich heute noch gar nicht sagen", sagte er angesprochen auf eine mögliche WM-Teilnahme. "Ich fühle mich bei den Sachen, die ich bisher mache, sehr wohl und bin sehr zufrieden", fügte er hinzu: "Es hat alles vernünftig reagiert und ich werde Step by Step weiter versuchen, an mir zu arbeiten. Aber ich denke nicht, dass es vorstellbar ist, dass ich ohne Spielpraxis in so ein Turnier gehe". Der 32 Jahre alte Keeper hat seit September 2017 nach seinem dritten Mittelfußbruch kein Spiel mehr bestritten.

Besser sieht es dagegen bei Jérôme Boateng aus. "Gesundheitlich geht's mir besser. Ich glaube nicht, dass die WM in Gefahr ist", sagte er. Boateng hatte sich im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid am Oberschenkel verletzt und musste die Saison beim FC Bayern vorzeitig beenden. "Der Bundestrainer weiß genau, dass es mein Ziel und absolut realistisch ist, dass ich mitfahre", sagte der 29-Jährige mit Blick auf die am 14. Juni beginnende WM.

Ich bin dann mal da

Der verletzte Nationaltorwart Manuel Neuer spricht über seine Genesung. Am Tag des Länderspiels sendet er damit eine Botschaft - ein bisschen auch mit Blick auf seinen starken Vertreter. Von Christof Kneer mehr...