Motorsport Formel-E-Fahrer positiv auf Kokain getestet

  • Der französische Rennfahrer Franck Montagny ist ein Rennen der Formel E unter Kokain-Einfluss gefahren
  • Er ist bis zur Strafverkündung suspendiert.
  • In einem Interview gibt er sich reumütig.

Verzicht auf Öffnung der B-Probe

Der französische Rennfahrer Franck Montagny (36) ist beim Formel-E-Rennen am 22. November in Putrajaya/Malaysia positiv auf ein Kokain-Derivat getestet worden. Er verzichtete auf die Öffnung der B-Probe und ist bis zu einer Strafverkündung suspendiert.

Heidfeld an die Mauer gedrängt

Montagny hatte im zweiten Saisonrennen der neugeschaffenen Elektroauto-Serie den ehemaligen deutschen Formel-1-Piloten Nick Heidfeld in die Mauer gedrängt. Seinen Start beim dritten Rennen in Punta del Este/Uruguay Mitte Dezember hatte Montagny kurzfristig aus "gesundheitlichen Gründen" abgesagt.

"Ich bin schuldig"

"Das war es vielleicht für mich im Rennsport", sagte Montagny der Sportzeitschrift L'Equipe: "Ich schäme mich." Als der Kontrolleur ihn nach dem Rennen herangewunken habe, "wusste ich, dass es vorbei war. Ich habe einen Fehler gemacht, ich bin schuldig."