Mittelfeldspieler des FC Bayern Schweinsteiger fehlt wochenlang

Kann derzeit nicht spielen: Bastian Schweinsteiger

(Foto: dpa)

Bastian Schweinsteiger fällt beim FC Bayern für mehrere Wochen aus, auch bei den Länderspielen im September kann er nicht spielen. Vereinsboss Karl-Heinz Rummenigge bleibt trotzdem gelassen - positive Signale sendet derweil Thiago.

  • Bastian Schweinsteiger fehlt dem FC Bayern mehrere Wochen, das gab Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bekannt.
  • Damit verpasst Schweinsteiger auch die Länderspiele im September.

Schweinsteiger muss "ein paar Wochen" pausieren

Der FC Bayern stellt sich auf einen längeren Verzicht auf Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger ein. "Der Doktor ist guter Dinge, dass es keine Langfrist-Geschichte wird", berichtete Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Es werde aber "ein paar Wochen dauern".

Der Mittelfeldspieler, dessen Patellasehnen-Probleme am Montag noch einmal untersucht worden waren, werde auch die Länderspiele im September sicher verpassen. Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte am Samstag verraten: "Bastian macht im Moment gar nichts."

Rummenigge macht sich keine Sorgen

Mit den großen Personalsorgen käme der deutsche Meister zum Bundesligastart aber klar. Der FC Bayern, betonte Rummenigge, werde wegen der Verletzungen von Schweinsteiger, Javier Martínez, Thiago und Rafinha "nicht hektisch oder nervös werden".

Thiago könnte ohnehin schon bald wieder dabei sein. Der Mittelfeldspieler peilt sein Comeback noch für September an. "Ich will in vier bis fünf Wochen wieder spielen", sagte der 23 Jahre alte spanische Nationalspieler am Dienstag im Rahmen der Präsentation des neuen Mannschaftsbusses. Nach einem Innenbandanriss im bereits lädierten rechten Knie im Mai und der anschließenden Operation hatte Thiago die WM in Brasilien verpasst. Zuletzt war über eine Rückkehr erst im Oktober spekuliert worden. "Er wird früher zurückkommen, als die Leute denken. Da bin ich mir sicher", sagte Bayerns Trainer Pep Guardiola allerdings in der vergangenen Woche.

Der Katalane und der Klub seien davon überzeugt, dass im Mittelfeld "genügend Qualität" vorhanden sei, meinte der Vorstandsboss, und verwies auf die Stärken von Kapitän Philipp Lahm und David Alaba. "Ich glaube, dass wir eine gute und schlagkräftige Mannschaft haben werden", meinte Rummenigge. Am Freitag empfängt der FC Bayern den VfL Wolfsburg.

Linktipps: