Hinrunden-Einzelkritik des FC BayernZaubertrank gegen die zweiten Plätze

Halbjahreszeugnisse für die Fußball-Profis des FC Bayern München: Dante glänzt, Jérôme Boateng grätscht, Franck Ribéry findet den Rückwärtsgang, Mario Gomez will sehr gut werden - und die größte Plaudertasche verlängert bis 2017.

Halbjahreszeugnisse für die Fußball-Profis des FC Bayern München: Dante glänzt, Jérôme Boateng grätscht, Franck Ribéry findet den Rückwärtsgang, Mario Gomez will sehr gut werden - und die größte Plaudertasche verlängert bis 2017. Von Andreas Burkert

26 Pflichtspiele in drei Wettbewerben, 20 Siege, vier Unentschieden, zwei Niederlagen, Torverhältnis 69:14. Das sind die Fakten einer ersten Halbserie, mit welcher der FC Bayern auf den Mai 2012 reagiert hat - als er von Dortmundern und irgendeinem Witzbold mit einem Faible für Betonfußballer aus Chelsea mit drei zweiten Plätzen gedemütigt worden war. "Besser kann es nicht laufen", urteilte Trainer Jupp Heynckes nach dem 2:0 im Pokal-Achtelfinale in Augsburg. Kann es nicht? Die SZ hat diese Behauptung knallhart überprüft.

Bild: Bongarts/Getty Images 20. Dezember 2012, 14:222012-12-20 14:22:27 © SZ vom 20.12.2012