X

Anzeige

Hazards Attacke gegen Balljungen

Eric Cantona

Bärtig stand Eric Cantona zuletzt neben einem Fußballplatz aus Sand. Als Trainer der französischen Beachsoccer-Nationalmannschaft führte er seine Mannschaft zu einem sensationellen Weltmeistertitel in Brasilien, dem Erfinderland des Sandkickens. Fast vergessen ist auch, dass er in England als einer der herausragenden Fußballer der Fußball-Geschichte gilt; 2005 wählten ihn die Fans zum besten Premier-League-Spieler aller Zeiten, die Anhänger von Manchester United kürten ihn zum Spieler des Jahrhunderts ihres Vereins.

Unvergessen ist indes sein Kung-Fu-Tritt gegen Matthew Simmons (Bild). Als Cantona 1995 im Gastspiel bei Crystal Palace des Feldes verwiesen wurde, trottete der Franzose wütend vom Spielfeld, Simmons rief rassistische Beleidigungen von der ersten Reihe der Tribüne, woraufhin Cantona ihn mit den Stollen voraus zurechtwies. Cantona wurde ein halbes Jahr gesperrt und musste 100 Stunden Sozialarbeit verrichten.

Bei einer danach einberufenen Pressekonferenz sagte Cantona nur einen Satz: "Die Möwen folgen dem Boot, weil die glauben, dass die Sardinen wieder ins Wasser geworfen werden." Warum er diesen Satz sagte und was er damit sagen wollte, verriet Cantona nicht.

Foto: imago

24. Januar 2013, 11:02 2013-01-24 11:02:00

zur Startseite