Handball-WM Abwehrstark ins Achtelfinale

Feierlaune im deutschen Team: Minimalziel Achtelfinale erreicht

(Foto: AFP)

Tolle Leistung der deutschen Handballer: Im vierten Gruppenspiel der Handball-WM steigert sich die Mannschaft von Martin Heuberger - und zieht souverän ins Achtelfinale ein. Gegen Frankreich spielt das Team nun sogar um den Gruppensieg.

Revanche gelungen, Achtelfinaleinzug geglückt: Die deutschen Handballer haben bei der WM in Spanien ihr Minimalziel vorzeitig erreicht. Die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger besiegte in Granollers Montenegro nach der bisher besten Turnierleistung mit 29:21 (13:11) und steht damit bereits vor dem abschließenden Gruppenspiel am Freitag (18.15 Uhr/ARD) gegen Titelverteidiger Frankreich in Barcelona in der K.o.-Runde.

Gleichzeitig betrieb die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) Wiedergutmachung für die bittere Heimniederlage gegen Montenegro in der EM-Qualifikation Anfang November. "Der Druck war da. Montenegro hatte die letzte Chance. In der Abwehr haben wir Beton angerührt, das war die Grundlage. Da haben wir viele einfache Tore im Gegenstoß erzielt", sagte Heuberger. Beste deutsche Werfer beim dritten Sieg im vierten Vergleich mit dem WM-Debütanten waren der Kieler Dominik Klein und der Balinger Christoph Theuerkauf mit jeweils vier Treffern.

Gegen Olympiasieger Frankreich geht es für die DHB-Auswahl noch um den Gruppensieg. Montenegro hat mit 0:8 Punkten dagegen keine Chance mehr, die Runde der besten 16 zu erreichen. Trotz seiner starken Leistung beim Sieg gegen Argentinien (31:27) musste Schlussmann Carsten Lichtlein (Lemgo) zunächst wieder auf der Bank Platz nehmen.