Fußball-WM Waschen, schneiden, blond und nudelig

Sorgte für Verwunderung: Neymars Nudel-Look.

(Foto: REUTERS)

Was sagt Neymar zum Friseur seines Vertrauens? Und welcher Isländer ist nun ein Sex-Symbol? Was am ersten Vorrundenspieltag der Fußball-WM alles passiert ist.

Von Martin Schneider, Moskau

Der erste WM-Vorrundenspieltag ist gespielt, ein guter Zeitpunkt, um einen Blick auf die Gruppen A bis H zu werfen. Wer hat die Fußballwelt überrascht? Und was waren die bemerkenswertesten Kommentare im Internet?

Gruppe A

Was musste man gesehen haben? Den Auftritt von Alexander Golowin im Eröffnungsspiel gegen Saudi-Arabien. Sprintete mit der Kraft einer Antonow über den Platz, schoss einen Freistoß selbst rein und lief wahrscheinlich den Weg zum zweiten Spiel nach Sankt Petersburg zu Fuß. Außerdem: die Dreierkette auf der Ehrentribüne aus dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman, Fifa-Chef Gianni Infantino und Russlands Präsident Wladimir Putin.

Was war überraschend? Dass Ägypten so vernünftig war, Mohamed Salah nicht mit einer kaputten Schulter aufs Feld zu schicken. Dass wichtige Spieler in wichtigen Spielen mit ernsthaften Verletzungen spielen, kommt häufiger vor als man denkt.

Das sagt das Internet dazu:

Gruppe B

Was musste man gesehen haben? Weil es nach den drei Toren von Cristiano Ronaldo jeder vergessen hatte: Das Tor von Nacho zum zwischenzeitlichen 2:3. Ein volley geschossener Ball mit einem Hauch von Rotation und einer seideneleganten Kurve, der gegen den Innenpfosten fliegt. Herrlich. Jeder Fußballer will einmal in seinem Leben so einen Ball treffen.

Was war überraschend? Dass der Iraner Reza Ghoochannejhad den Marokkaner und Eigentor-Schützen Aziz Bouhaddouz über Instagram tröstet, obwohl er ihn nicht kennt.

Das sagt das Internet dazu: Läuft für CR7.

Gruppe C

Was musste man gesehen haben? Die Massen an Peruanern, die in diesen Tagen Russland überfluten. Zum ersten Mal seit 1982 ist das Land wieder bei einer WM dabei, und da dachten sich die Leute: Fliegen wir hin. Selbst in Moskau (Peru spielte das Auftaktspiel in Saransk) kann man durch keine Fan-Zone gehen, ohne einen Peruaner zu sehen.

Was war überraschend? Das Handspiel des Franzosen Samuel Umtiti. Warum genau muss er auf die Art und Weise in eine Flanke springen?

Das sagt das Internet dazu:

Gruppe D

Was musste man gesehen haben? Die Abwehrschlacht der Isländer in der zweiten Halbzeit gegen Argentinien. Ein Wikinger-Schildwall gegen einen Weltfußballer. Highlight: Die Rettung von Birkir Sævarsson, der vor der WM als Fußball-Ausgleich in einer Fabrik Salz verpackte (kein Scherz!) gegen Lionel Messi.

Was war überraschend? Dass ein Spieler des SV Sandhausen in Südamerika plötzlich zum Sex-Symbol wird.

Das sagt das Internet dazu: