Fußball-WM in Russland Ist die Party noch zu retten?

Deutsche Fans auf dem Roten Platz in Moskau.

(Foto: Peter Schatz/imago/ActionPictures)

Fußball-Weltmeisterschaften spiegeln nahezu magisch die Stimmung der Zeit, in der sie stattfinden. So war es 2006, als Deutschland der Welt die Hand reichte. Und jetzt?

Von Holger Gertz

Vom Leningrader Bahnhof in Moskau fahren die Nachtzüge nach St. Petersburg, die Strecke verbindet Russlands größte Städte, das Zentrum mit dem Norden, im Moment sogar die Lebenden mit den Toten. Denn während der Weltmeisterschaft sammeln sich die Fans des ägyptischen Nationalteams vor diesem gewaltigen Bahnhof, sie haben sich als Tutanchamun verkleidet, seine blau-goldene Totenmaske passt zum gold-golden schimmernden Bahnhofsgebäude. Es gibt während der Weltmeisterschaft derart viele Tutanchamune in den Weiten Russlands, dass man diesen ungewohnten Plural ausnahmsweise strapazieren kann. Die ...