Fußball-Transferticker Milan angelt sich Balotelli, Schalke holt Bastos

Die Pose, der Schreck: Mario Balotelli, Held aller Italiener bei der EM, wechselt nach Mailand. 

(Foto: AFP)

Nur noch drei Tage ist das Transferfenster geöffnet, in den Vereinen tut sich einiges: Deutschlands EM-Schreck wechselt zum AC Mailand, ein Brasilianer kommt als Leihspieler nach Gelsenkirchen, Jürgen Klopp verzichtet auf Frankfurts Rode, Drogba darf in der Champions League gegen Schalke stürmen. Der Transfertag zum Nachlesen.

Von Jonas Beckenkamp und Carsten Eberts

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und zahlreiche Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das Wichtigste vom Tag:

  • Bleibt in Frankfurt: Sebastian Rode kommt nicht zum BVB.
  • Nach Mailand: Mario Balotelli zieht es nach Hause.
  • Ausleihe: Michel Bastos wechselt nach Schalke.

17:42 Uhr

Kurzer Blick auf die Seite der Gazzetta dello Sport: Auch dort prangt die Geschichte bereits ganz oben. Und auf der Homepage der Mailänder heißt es: "Balotelli ist ein Spieler des AC Milan. Er unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017." Angeblich soll er 20 Millionen Euro kosten, die Milan in Raten nach Manchester überweist. Kurioserweise sorgte der Stürmer einst bei Inter für einen Skandal, weil er sich beim Essen mit einem Milan-Trikot fotografieren ließ - diese Horrorvorstellung aller Inter-Fans wird nun Realität. Und Milan dürfte nun definitiv kein Geld mehr für eine Rückkehr des Brasilianers Kaka haben. Aber das, liebe Leser, wird sich alles klären, morgen mehr zu Balotelli, Berlusconi und allen anderen (vermutlich) Beteiligten an diesem doch recht überraschenden Deal. 

17:36 Uhr

Ein Glück, dass hier doch noch nicht ganz Schluss ist: Da wollten wir den Transferticker für heute schon beenden und jetzt das - Mario Balotelli wechselt offenbar mit sofortiger Wirkung zum AC Mailand. Der Mann, der ganz Fußball-Deutschland noch immer Kopfzerbrechen bereitet, der unzählige Dummheiten und Kuriosiäten zu verantworten hat, verlässt also doch Manchester City. Gerüchte hatte es genug gegeben: Die Pariser Scheichs wollten den Italiener zu PSG holen, auch sein früherer Klub Inter Mailand dachte über eine Rückholaktion nach, doch zuletzt hatten sich die Anzeichen verdichtet, dass Milan seine letzten Kröten zusammenkratzen würde, um den Transfer möglich zu machen - das hat nun geklappt! 

17:07 Uhr

Das soll es also gewesen sein für heute - nur noch bis Donnerstag um 23.59h dauert diese Transferphase, wer sich noch verstärken will (Fürth!) oder muss (Hoffenheim!), sollte sich also sputen. Liebe Vereine und Spieleragenten: Ölt Eure Faxgeräte, damit es Euch nicht ergeht wie damals Eric-Maxim Choupo-Moting, der auf groteske Weise doch nicht in Köln landete. Und betet zum Lieben Gott (nicht der Fußballgott - der Wechselgott!), dass alles glatt läuft bei den letzten Bemühungen. Für heute haben wir genug gesehen, bis morgen beim stets gut gelaunten (und frisierten) Transferticker von Süddeutsche.de! 

17:03 Uhr

Zum Schluss noch eine Personalie für Liebhaber - im speziellen für die der SpVgg Greuther Fürth. Dorthin soll nämlich der junge Bremer Offensivmann Florian Trinks wechseln. "Wir stehen schon länger in Kontakt", verriet der 20-Jährige soeben. Offen sei demnach, ob der im Sommer auslaufende Vertrag bei Werder verlängert und Trinks dann verliehen wird oder ob der Mittelfeldspieler komplett wechselt. "Ich habe mich noch nicht entschieden. Es hängt auch davon ab, was Werder will", sagte Trinks dazu. Trinks, Füllkrug, Trybull - das waren vergangene Saison die drei Jungspunde, die in der Bundesliga einen neuen Frisurentrend einläuteten. Sehen Sie selbst!

16:58 Uhr

Und was sagen die Schalker selbst zu ihrem Neuen? "Wir sind sehr glücklich, dass Michel Bastos nun zu uns stößt", frohlockt Schalkes Manager Horst Heldt. "Er ist ein international erfahrener Spieler, verfügt über besondere Fähigkeiten und kann uns sofort weiterhelfen." "Besondere" Fähigkeiten also. Das klingt vortrefflich - ein bisschen nach Zauber, Magie und Traumfußball. "In Lyon hat er links offensiv gespielt. Das ist auch seine Lieblingsposition. Er ist schnell und torgefährlich", erläuterte Heldt die Vorzüge des Brasilianers. "In der Nationalmannschaft hat er aber auch schon linker Verteidiger gespielt." Es sei nicht ausgeschlossen, dass der 29-Jährige schon am Samstag gegen Greuther Fürth zum Kader gehört. Ach ja: Hatte Lewis Holtby nicht vor kurzem gesagt, dass der Kühlschrank seiner Wohnung noch reichlich gefüllt sei? Vielleicht kann da einer "nahtlos" übernehmen ...

16:43 Uhr

Siehe da, plötzlich geht also doch alles ganz schnell: Auf Twitter ist zu lesen, dass zwischen Michel Bastos und Schalke doch schon alles klar ist. Ein genauerer Blick verrät: Es handelt sich hier tatsächlich um den offiziellen Kanal des Klubs. Und weil wir hier trotz aller Bloggerei immer noch nach knallharten journalistischen Kriterien arbeiten, recherchieren wir geschwind eine seriöse zweite Quelle - auch auf der Schalker Homepage wird die Ausleihe bestätigt! Der Brasilianer kommt sicher und ist auch für die Champions League spielberechtigt. Wer es mit S04 hält, wird jetzt sagen: Galatasaray hat Drogba und Sneijder, wir haben Bastos. Nun ja, immerhin etwas. 

16:19 Uhr

Und noch einmal ein kleiner Schwenk aus Schalke: Die Geschichte mit dem Brasilianer Michel Bastos ist offenbar noch nicht ganz eingetütet. Geplant ist, den Mann von Olympique Lyon für eineinhalb Jahre auszuleihen, doch es gibt noch Klärungsbedarf. "Michel Bastos ist bei uns und alle warten darauf, dass es endlich losgeht. Aber es sind noch einige Details mit Lyon zu klären", sagt Manager Heldt. Bastos soll dem Vernehmen nach bis zum 30. Juni 2014 eine Leihgebühr von etwa 1,5 Millionen Euro kosten. Zudem haben sich die Gelsenkirchener sowohl für den Sommer 2013 als auch für 2014 eine Kaufoption für den Nationalspieler gesichert. Jetzt, wo Lewis Holtby weg ist, eine durchaus nachvollziehbare Option. 

15:47 Uhr

Dass die TSG Hoffenheim auf der Suche nach Verstärkungen ist, dürfte niemanden überraschen. Nun scheint der Gladbacher Stürmer Igor de Camargo ein Kandidat zu sein, wie der kicker berichtet. Bei der Borussia plant Trainer Favre ohne den Belgier, in Frankfurt haben sie ihren Bedarf mit der Verpflichtung von Srdjan Lakic gedeckt - würde also durchaus Sinn machen, wenn de Camargo sich ins Kraichgau orientieren würde. Nicht länger bei der TSG verweilt dagegen wohl Nachwuchsmann Denis Streker - er soll zu Dynamo Dresden ausgeliehen werden. 

15:23 Uhr

Nichts finden wir toller als formschönen Vollzug: Auf der Homepage des FSV Frankfurt (hätten wir auch nicht gedacht, dass wir da mal landen) ist Klarheit im Fall Rasmus Jönsson zu bestaunen. Der Schwede kommt leihweise bis Saisonende aus Wolfsburg. "Rasmus wird unser Offensivspiel absolut bereichern", sagt Uwe Stöver, Geschäftsführer des FSV stolz. Da werden sie in Wolfsburg sicher stöhnen über diesen herben Verlust. 

15:19 Uhr

Auch als ehemaliger Nationalspieler kann man arbeitslos werden: Malik Fatih, der einst in den frühen Cheftagen von Bundestrainer Joachim Löw zwei A-Länderspiele absolvierte, gab nun via Facebook bekannt, dass seine Ausleihe beim türkischen Erstligisten Kayserispor beendet ist. Wo es für den Abwehrmann jetzt hingeht, steht noch nicht fest - bei Galatasaray rüsten sie ja derzeit recht auf, vielleicht lohnt sich für ihn ein kurzentschlossener Umzug ...

15:12 Uhr

Mit einem Japaner machten sie in Nürnberg zumindest zu Beginn dieser Saison ja recht gute Erfahrungen. Hiroshi Kiyotake wirbelte gekonnt durchs Mittelfeld und ließ manchen Franken sogar träumen. Mittlerweile lernt er auch die Härten des Abstiegskampfes kennen, zuletzt sogar auf der Bank. Und was macht der "Club"? Verpflichtet kurzerhand einen weiteren Profi aus dem fernen Nippon: Von Nagoya Grampus kommt nach einem Bericht auf bild.de der Nationalspieler Mu Kanazaki. Der ist 23 Jahre alt und ein ähnlicher Typ wie Kiyotake. Wir erinnern uns an die Worte von Sportdirektor Bader, der nur noch Leute holen wollte, die heiß auf den "Club" sind - demnach dürfte Kanazaki regelrecht brennen!

13:25 Uhr

Aus der Reihe "Was? Der ist in Wolfsburg unter Vertrag?" erfreut uns der Stürmer Rasmus Jönsson. Eigentlich sollte er zum MSV Duisburg wechseln, doch wenn man dem kicker glaubt, soll es jetzt doch zum FSV Frankfurt gehen. Seinen letzten nennenswerten Auftritt hatte der Schwede übrigens am zweiten Spieltag, als er gegen Hannover 35 Minuten ran durfte. Schnell den VfL-Kader gecheckt und herausgefunden: Ähnlich unbekannt wie Jönsson sind uns dort die Herren Klich, Orozco oder Hasani. Immerhin, Hrvoje Cale hat den Verein bereits verlassen. 

12:50 Uhr

Springt er bald in Hoffenheim?`Schalkes Teemu Pukki.

Springt er bald in Hoffenheim?`Schalkes Teemu Pukki.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Finnisch ist eine so schöne Sprache, dass wir uns freuen, endlich auch einmal Neues aus "Suomi" zu berichten. Es geht um Schalkes kleinen Offensivmann Teemu Pukki, der laut suomifutis.com in Gelsenkirchen keine Perspektive mehr sieht. Soviel können wir uns aus Bild und Text zusammenreimen. Außerdem verstehen wir die Wörter "Hoffenheim", "Twitterin", "Mönchengladbachin" und "bundesliigaleisen". Klare Schlussfolgerung: An Pukki besteht in Hoffenheim Interesse, aber auf Twitter ist auch zu lesen, dass Gladbach nicht abgeneigt wäre. Der Finne könnte somit in der Bundesliga bleiben - oder so ähnlich. Was macht eigentlich Jari Litmanen?

12:28 Uhr

Seit gestern ist die Personalie Lewis Holtby abgehakt - der Schalker wechselt sofort zu Tottenham Hotspur, nachdem es um seinen Transfer, sagen wir, ausführliches Geplänkel gab. Doch jetzt wird alles gut, wenn man dem Nationalspieler glaubt: "Ich denke, es war für alle Beteiligten das Wichtigste, Klarheit zu schaffen," sagte der 22-Jährige dem Sportnachrichtensender Sky Sport News HD - wir erinnern uns: Hatte nicht der Profi selbst wochenlang nichtssagende Poker-Interviews gegeben? Alles längst vergessen, offenbar. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Alles wird ganz neu sein, aber ich bin ein sehr kontaktfreudiger Spieler," so der Mittelfeldspieler. Holtby verlässt Gelsenkirchen mit einem guten Gefühl: "Ich bin dankbar, dass ich nochmal zwei Spiele für Schalke machen konnte. Auch den Fans möchte ich danken, dass sie mich bis zuletzt unterstützt haben." Hoffentlich sehen die Anhänger das genauso.

12:15 Uhr

David Beckham darf indes beim FC Arsenal mittrainieren. Verpflichtung aber ausgeschlossen, sagt Trainer Arsène Wenger: "Wir helfen jemandem, der große Verdienste um den englischen Fußball hat. Mehr nicht." Gnadenbrot-Alarm!

12:06 Uhr

Spinnerei aus Russland oder ernsthaftes Interesse? Laut der russischen Seite sport.rbc.ru sind Schalke 04 und der Hamburger SV an einer Verpflichtung von Andrei Arschawin interessiert. Der ist derzeit vom FC Arsenal an Zenit St. Petersburg ausgeliehen. Wir erinnern uns, in welchen Gehaltsphären Arschawin agiert - und glauben eher an die Spinnerei.

11:43 Uhr

Flixer Vollzug aus Frankfurt: Srdjan Lakic unterschreibt bei der Eintracht einen Leihvertrag bis Sommer 2014. Lakic sagt: "Entscheidend waren die Telefonate mit Trainer Veh. Da habe ich eine riesige Wertschätzung erfahren. Es ist schön, wenn man gebraucht wird. Ich habe in Wolfsburg genug gelitten." Lakic weiß aber schon, dass er anschließend womöglich nach Wolfsburg zurück muss?

11:12 Uhr

Gerade noch mit neuer Frisur gesichtet, macht BVB-Trainer Jürgen Klopp nun gute Stimmung in der Liga. In der Sportbild kündigt er an, Dortmund werde nicht in den Poker um Frankfurts Sebastian Rode einsteigen. Der Grund: Frankfurt will Rode behalten. Klopp sagt: "Er ist wirklich ein interessanter Bursche und würde sicher auch gut hierher passen. Aber Frankfurt hat klar gesagt, dass sie ihn nicht gehen lassen. Wir steigen deshalb nicht in Verhandlungen ein und werden ihn nicht verpflichten." Kommt in Frankfurt sicher blendend an.

11:06 Uhr

Alles andere als abgeschlossen scheint die Personalplanung beim 1. FC Nürnberg. Wie bild.de schreibt, sollen noch einen flexibler Offensivspieler und ein Mittelfeldakteur kommen. Grund ist auch die peinliche 0:5-Testspielpleite gegen Zweigligist Jahn Regensburg. Manager Martin Bader sagt: "Für manche scheint es ja eine Last zu sein, wenn sie 20 Minuten für uns spielen. Dann holen wir eben Leute, die heiß darauf sind, das Club-Trikot zu tragen."

10:57 Uhr

Sommerfrisur: BVB-Coach Jürgen Klopp.

Sommerfrisur: BVB-Coach Jürgen Klopp.

(Foto: dpa)

Übrigens: Jürgen Klopp war beim Friseur. Wir gratulieren aufrichtig.

10:42 Uhr

Auch ein probates Mittel zur Wertsteigerung der eigenen Kicker: Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hat Bundestrainer Joachim Löw nachdrücklich einige Profis aus dem eigenen Team empfohlen. "Stefan Reinartz spielt auf der Sechs eine Supersaison, hat bisher in keiner Überlegung auch nur eine Rolle gespielt. Gonzalo Castro ist seit Jahren ein guter Spieler, der in dieser Spielzeit sein Potenzial abruft. Das sind Spieler, die bei Jogi Löw durchaus mal eine Rolle spielen sollten. Zu Stefan Kießling sage ich gar nichts mehr. Der soll Tore sprechen lassen", erklärte Holzhäuser bei Sky Sport News HD. Wie gut, dass sich Löw im Allgemeinen so gerne in den Kram reden lässt.

10:07 Uhr

Beide Klubs aus Manchester, dazu Chelsea: Wem wird nicht alles Interesse an Isco, dem offensiven Mittelfeldmann vom FC Málaga, nachgesagt. Dem Vernehmen nach müssen sämtliche europäischen Topklubs am 20-Jährigen dran sein. Nun ist es seinem Klub zumindest gelungen, die Ablösesumme nach oben zu treiben: Isco hat in Málaga einen Vertrag bis 2016 unterschreiben, darf den Klub erst für eine Ablöse von 35 Millionen Euro verlassen. "Es ist ein wichtiger Schritt für mich und für den Verein", sagt Isco: "Ich bin sehr froh, dass ich hier weitermachen und meinen neuen Vertrag unterschreiben kann."

09:48 Uhr

Was wird aus Granit Xhaka bei Borussia Mönchengladbach? Zuletzt weilte der teuerste Zugang der Vereinsgeschichte (8,5 MIllionen Euro) zuverlässig auf der Bank. Trainer Lucien Favre fehle das Vertrauen in den Schweizer, war zu hören. Vorzeitig wechseln darf Xhaka trotzdem nicht. "Ein Xhaka-Wechsel ist für uns kein Thema. Er muss natürlich ranklotzen. Aber wir wissen, was er kann. Und das wird er noch bei uns zeigen", erklärte Sportdirektor Max Eberl via Bild. Lazio Rom war nachhaltiges Interesse nachgesagt worden. Wird wohl nix.

09:30 Uhr

Beim FC Bayern entspinnt sich langsam die Debatte, wer dem neuen Trainer Pep Guardiola ab Sommer assistieren soll. Wie die Bild berichtet, soll der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Thomas Christiansen ein Kandidat sein. Der Däne spricht fließend Deutsch und Spanisch und spielte in den neunziger Jahren mit Guardiola bei Barcelona. "Eine Rückkehr in die Bundesliga wäre für mich ein Traum", sagt Christiansen, der zuletzt Co-Trainer bei Xamax Neuchatel in der Schweiz war. Eine Nummer zu klein für die Bayern, könnte man meinen.

09:10 Uhr

Diesen Namen sollten sich Fans von Borussia Dortmund merken: Laut ESPN hat Junior Flores, eines der begehrtesten US-Talente, einen Vorvertrag beim BVB unterschrieben. 2014, wenn Flores 18 Jahre alt ist, soll er nach Dortmund wechseln.

08:55 Uhr

Ob in Hoffenheim noch kurzfristiger Handlungsbedarf besteht? Dort fällt mit Sejad Salihovic einer jener Spieler aus, die nachweislich Bundesliganiveau haben. Nach einer Meniskusverletzung muss er acht bis zehn Wochen aussetzen. Wie ist es eigentlich derzeit ums Hoffenheimer Festgeldkonto bestellt?

08:40 Uhr

Endlich einen Verein gefunden hat Emanuel Pogatetz vom VfL Wolfsburg. Der smarte Verteidiger wurde beim VfL zuletzt als überflüssig ausgemacht, nun soll er bei West Ham United Spielpraxis sammeln. "Wir verfügen auf der Innenverteidigerposition über eine hohe Qualität und Quantität. Emanuel zählte zuletzt nicht mehr zur Stammformation", sagt Sportdirektor Klaus Allofs: "Bei West Ham United will er wieder in der Startelf spielen." Wir glauben: Das wollte Pogatetz in Wolfsburg auch. 

08:31 Uhr

Bei der Auslosung des Champions-League-Achtelfinals wurde Galatasaray Istanbul noch als Glückslos ausgemacht. Erwischt hatte es Schalke 04, halb Europa gratulierte den Gelsenkirchenern bereits zum Erreichen des Viertelfinals. Das wollte Galatasaray nicht auf sich sitzen lassen - und schlug auf dem Trannsfermarkt kräftig zu: Nach Wesley Sneijder (von Inter Mailand) kommt nun auch Didier Drogba (aus China). "Das Angebot, für diesen großartigen Klub zu spielen, konnte ich einfach nicht ablehnen. Ich freue mich darauf, wieder in der Champions League zu spielen, gegen die besten Klubs in Europa", sagte Drogba. Bis 2014 soll der Ivorer rund zehn Millionen Euro Gehalt bekommen. Die Schalker werden sich gelackmeiert vorkommen.

08:23 Uhr

Willkommen zum Transferblog von Süddeutsche.de. Drei Tage sind es nur noch - an diesen drei Tagen dürfen deutsche Fußballmanager Transfers tätigen und frische Spieler in die Bundesliga holen. Wen packt die große Panik ob des eigenen Tabellenplatzes? Sie erfahren es genau hier!