Fußball-Transferticker Kaka steht vor Rückkehr zum AC Mailand

Vor der Rückkehr zum AC Mailand: Kaka von Real Madrid.

(Foto: Reuters)

Das Transferfenster ist geöffnet und in den Vereinen tut sich einiges: Laut italienischer Medien will Kaka für eine Rückkehr nach Mailand auf Teile seines Gehalts verzichten. In Stuttgart zögert Bruno Labbadia weiter mit seiner Vertragsverlängerung. Der Transfertag zum Nachlesen.

Von Jonas Beckenkamp

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das Wichtigste vom Tage:

  • Irgendwo hängt's: Labbadia verlängert noch nicht beim VfB.
  • Schalker Interesse: Lyons Michel Bastos könnte kommen.
  • Gerüchte aus Spanien: Lothar Matthäus Kandidat in Mallorca?

18:28 Uhr

Und doch noch ein Nachtrag: Aus Italien ist zu vernehmen, dass der frühere Weltfußballer Kaka vor einer Rückkehr zum AC Mailand steht. Kakas Berater von Real Madrid sollen sich laut italienischer Medienberichte am Donnerstag mit den Milan-Vertretern getroffen haben. Kaka wird zitiert, er sei "bereit, eine Lösung mit Real zu finden, die für den Verein und für mich gut ist". Kaka dürfte damit einer Reduzierung seiner monatlichen Aufwandsentschädigung zustimmen. Das volle Gehalt, so hieß es weiter, könne Milan nämlich nicht bezahlen. Mehr dann am Freitag!

17:02 Uhr

Das soll es für heute gewesen sein, verehrte Wechselfreunde! Heute haben wir abseits der Guardiola-Ereignisse in München erfahren, dass Schalke weiter Europas Ligen nach Verstärkung durchscannt. Außerdem zieht sich die Vertragsverlängerung Bruno Labbadias in Stuttgart wie Kaugummi. Und es ergab sich Wissenswertes aus Spanien um die Bayern, Neymar und den guten alten Lothar Matthäus. Wie es in all diesen Affären weitergeht, erfahren Sie morgen hier bei uns im Ticker-Paradies. Wir schlittern jetzt nach Hause!

15:28 Uhr

Kurzer Vollzug aus Nürnberg: Abwehrspieler Per Nilsson hat seinen Vertrag bis 2015 verlängert. So ist es auf der Homepage des FCN zu lesen. Wir sind dankbar für ein weniug Kontinuität und beobachten weiter das Transfergetue.

15:06 Uhr

Kurzer Blick nach Spanien und siehe da: Feinste Transferfiletstückchen überall. Zum Beispiel bei den Kollegen der Zeitung As. Auf deren Seite heißt es, dass Pep Guardiola am liebsten den Brasilianer Neymar mit nach München bringen würde. Wahrheitsgehalt dieser Story: Nunja, es gibt kleine Anhaltspunkte. Schon zu seiner Zeit in Barcelona soll Guardiola den Kunstdribbler vom FC Santos mit höchster Schwarmeskunst umgarnt haben - Neymar selbst gilt wiederrum als Bewunderer Guardiolas. Zu den Spekulationen passt außerdem, dass es der Spieler kürzlich kaum erwarten konnte, Guardiola bei der Wahl zum Weltfußballer in Zürich zu treffen. Nur: Was hält Neymar von der arktischen Kälte in Deutschland? Müssen wir wieder den legendären Lucio-Winter-Aphorismus ("Wir waren Sklaven der Kälte...") zitieren?

15:00 Uhr

Nein, wir können kein Griechisch, aber wir wissen so ungefähr, um was es hier geht: Das Portal transfernews.gr vermeldet, dass HSV-Stürmer Marcus Berg möglichweise zu Panathinaikos Athen ausgeliehen werden könnte. Dass er weg will, ist nachvollziehbar bei einer Bilanz von sechs Kurzeinsätzen und zweimal Kicker-Note 6,0 in der laufenden Saison. Wir finden: Alle sollten glücklich sein, wenn aus diesem Wechsel etwas wird. 

14:36 Uhr

Wie grau und langweilig wie Welt doch ohne unsere Freunde der Ruhrnachrichten. Vor allem in Sachen Schalke 04 sind die Kollegen bestens informiert. Spekuliert wird nämlich neben der möglichen Verpflichtung von Michael Bastos aus Lyon auch über den Spanier Isco Suarez (FC Malaga) und über den Japaner mit dem lustigsten Namen der russischen Liga: Keisuke Honda (ZSKA Moskau). Wir harren der Dinge und freuen uns schon über das Japanerduo "Uschi" (Atsuto Uchida) und "Honda" bei S04. 

14:07 Uhr

Aus der Rubrik "seeeeeeehr weit hergeholt" erreicht uns folgendes Gerüchtchen: Der spanische Klub RCD Mallorca will angeblich - und damit meinen wir wirklich: ANGEBLICH - Lothar Matthäus als Trainer verpflichten. So zu lesen ist das auf bild.de. Gesprochen hat man aber weder mit den Verantwortlichen des Vereins, noch mit Loddar himself. Stattdessen kommt Haupt-Investor Utz Classen zu Wort. Der sagt dann aber auch nur Dinge über den zuletzt arg kritisierten aktuellen Coach Joaquin Caparros. Mal ehrlich: Diese Geschichte ist wohl nichtmal lauwarm. 

14:03 Uhr

Update aus Stuttgart: Jetzt hat sich auch Bruno Labbadia noch einmal zu Wort gemeldet - er scheint in Sachen Vertragsverlängerung weiterhin keine Eile zu haben: "Für mich wäre auch der 19. Mai kein Problem", sagte der Coach zwei Tage vor dem Rückrundenstart mit dem Spiel beim VfL Wolfsburg. Es sieht so aus, als wolle der Klub die Sache schneller eintüten als Labbadia. Schon im SZ-Interview im vergangenen Dezember hatte der Trainer angekündigt, dass er sich erst der finanzielle Möglichkeiten beim VfB vergewissern möchte. Jetzt geht es zudem offensichtlich auch um die Laufzeit des Kontrakts. Prognose: So ganz lockerleicht dürfte das alles doch nicht über die Bühne gehen, liebe Stuttgarter. 

12:35 Uhr

Von London wechseln wir nach Gladbach. Dort beherrschte in den vergangenen Tagen Stürmer Igor de Camargo das Geschehen. Trainer Lucien Favre plant ohne den Belgier, der Angreifer wäre einem Wechsel nicht abgeneint - jedoch nur, wenn sich ein Klub von ordentlichem Format meldet. Puh, ob de Camargo da nicht zu hoch pokert? Bäume hat er in seiner Zeit bei der Borussia bisher nicht gerade ausgerissen und bei Barcelona sind ja derzeit auch alle Planstellen besetzt. Zur Not will der Abgeschobene jetzt sogar seinen Vertrag aussitzen, wie bild.de berichtet! Wie das geht? Albert Streit kann ihm da sicher Nachhilfe geben. Er wohnt ja mittlerweile um die Ecke in Köln. 

11:30 Uhr

Ebenfalls fest steht bekanntlich der Abschied von Lewis Holtby auf Schalke. Zuletzt ging es nur noch um die Frage, wann der Nationalspieler nach Tottenham geht. Sofort? Oder erst im Sommer? Nun deutet sich an, dass es doch bald geschehen könnte. "Tottenham überlegt", sagte Schalkes Manager Horst Heldt auf die Frage, ob der 22-Jährige die Gelsenkirchener möglicherweise noch in der laufenden Transferperiode verlassen werde. Holtby selbst hatte zuletzt noch versprochen, er werde "alles dafür tun, dass ich mich erhobenen Hauptes und möglichst erfolgreich verabschieden werde". Ja, was denn nun? Scheinbar liegt die Entscheidungshoheit bei den Engländern. Liebe Spurs, make up your mind!

11:27 Uhr

Dass Thomas Eichin in Bremen als Manager Klaus Allofs beerbt, ist beschlossene Sache - die Frage ist nur: Wann beginnt er seine Arbeit? Offenbar nicht so bald, wenn man den aktuellen Entwicklungen glaubt. "Ich gehe davon aus, dass ich hier bis zum Saisonende die Kölner Haie betreue", sagte der Geschäftsführer des Klubs aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) dem Weser-Kurier. Werder-Clubchef Klaus Filbry hatte zuletzt einen früheren Wechsel Eichins ins Spiel gebracht, sollten die Haie kurzfristig einen Nachfolger für den 46-Jährigen finden. "Sollte sich irgendetwas anderes ergeben, wird man sehen. Ich werde aber das tun, was die Gesellschafter der Kölner Haie von mir erwarten und verlangen", sagte Eichin dazu. Könnte zäh werden, das mit dem "Warten auf Eichin". 

11:22 Uhr

Mehr menschliche Wärme hatte im vergangene Herbst Stuttgart-Trainer Bruno Labbadia in seiner legendären Wutrede gefordert ("Trainer sind keine Mülleimer"). Seitdem arbeiten sie beim VfB fieberhaft an einer Vertragsverlängerung des meinungsstarken Coaches. Neuester Stand: Es werden offenbar Vertragsgenauigkeiten besprochen. "Wir sind im Zeitplan", sagte Sportdirektor Fredi Bobic der dpa in einem Interview. Die bisherigen Gespräche seien ausgiebig und offen gewesen. "Von der sportlichen Seite her waren wir schnell klar, wie unsere Situation ist und wie sie mittel- und langfristig sein kann. Jetzt kommt das nächste, jetzt werden Vertragsdetails besprochen", meinte Bobic weiter. Das klingt vielversprechend. Wir bleiben dran. 

09:25 Uhr

Haben wir schon erwähnt, dass es draußen arschkalt ist? Jetzt stellen Sie sich mal vor, wie die Menschen derzeit im hohen Norden in Trondheim frieren? Dorthin zieht es nämlich den Fürther Mittelfeldspieler Tobias Mikkelsen. Laut Homepage der SpVgg unterschrieb der Däne einen Vierjahresvertrag bei den Norwegern von Rosenborg. Wenigstens gibt es zum Abschied ein paar warme Worte von Fürths neuem sportlichen Leiter Rouven Schröder: "Diese Lösung ist für alle Beteiligten die beste Option gewesen. Wir wünschen Tobias auf seinem zukünftigen Weg alles Gute!" Kurzer Blick aufs Online-Wetter in Trondheim: Sonnig, bei -13 Grad. Brrrr ....

09:19 Uhr

Gewohnt umtriebig zeigt sich der FC Schalke in diesem Winter - auch ohne Chefeinkäufer Felix Magath haben die Gelsenkirchener mit dem früheren Herthaner Raffael (kommt aus Kiew) bereits einmal zugeschlagen. Jetzt soll noch ein zweiter Zugang folgen: Aus Lyon ist der Brasilianer Michel Bastos "im Anflug", wie bild.de wortakrobatisch verlauten lässt. Der Nationalspieler gilt als flinker Mann für die linke Seite, wo mit der Verletzung von Ibrahim Afellay bekanntlich eine Lücke entstand. Sportdirektor Horst Heldt soll sich mit dem Spieler schon einig sein, jetzt wird mit Olympique Lyon gepokert. Möge Heldt ein gutes Händchen haben!

09:14 Uhr

Wir meldeten es gestern schon kurz, aber es ging wohl im Pep-Irrsinn unter: Es tut sich was beim Kölner Viertligisten Viktoria. Nach Albert Streit (der Protestprofi, über den die Kollegen von 11 Freunde mal schrieben: "Zuletzt gesichtet am Schalker Shrimps-Buffet") hat der Traditionsklub nun auch den ehemaligen U19-Europameister Savio Nsereko verpflichtet. Kennen Sie nicht? Vielleicht doch: Das ist der Mann, der einst in Unterhaching, Brescia, West Ham und bei 1860 München spielte und plötzlich verschwand - und der später für 3000 Euro seine eigene Entführung vortäuschte. Spannende Geschichte - mehr dazu hier. Nun also Köln. Da ist es so schön, dass man sicher nicht einfach so abhaut. 

09:07 Uhr

Herzlich willkommen, liebe Freunde des gepflegten Transfergeschachers! Na? Zittern Sie auch noch wegen des ganzen Guardiola-Wahnsinns bei den Bayern? Sowas aber auch. Für die, die sich noch nachhaltig informieren wollen: Hier geht es zum Kommentar von SZ-Autor Thomas Kistner. Und hier zum Wikipedia-Artikel zur katalanischen Sprache, denn Guardiola kommt bekanntlich aus einem kleinen Ort nördlich von Barcelona. In diesem Sinne: "Benvinguts", Pep! Und "molt bona tarda", liebe Leser zum täglichen Wechselblog auf SZ.de - bleiben Sie dran, ist eh saukalt draußen ...