Fußball-Transferticker Benaglio unterschreibt - diesmal ohne "Magath-Klausel"

Könnte Wolfsburg wegen einer Klausel verlassen: Torwart Diego Benaglio. 

(Foto: dpa)

Das Transferfenster ist geöffnet und in den Vereinen tut sich einiges: In Wolfsburg gibt es Wirbel wegen eines kuriosen Vertragsdetails bei Keeper Benaglio, Frankfurts Trainer Veh will einen Stürmer, bekommt aber keinen und droht indirekt mit seinem Abschied. Der Transfertag zum Nachlesen.

Von Carsten Eberts und Jonas Beckenkamp

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das Wichtigste vom Tage:

  • Wolfsburg kurios: Torhüter Benaglio muss wegen der "Felix-Magath-Klausel" einen neuen Vertrag unterschreiben.
  • Stürmersuche: Armin Veh setzt seinen Klub Eintracht Frankfurt unter Druck.
  • Vertragsverlängerung: Laut Medienberichten bleibt Bruno Labbadia in Stuttgart.

17:43 Uhr

Wir beschließen diesen umtriebigen Tag mit einem bedeutsamen Funken Kontinuität.  Philipp Lahm wird beim FC Bayern wohl in Rente gehen. In einem Interview mit Sport1 erklärte der 29-Jährige: "Hier hat man alles beim FC Bayern. Ich habe hier zweimal für etliche Jahre unterschrieben und habe jetzt noch Vertrag bis 2016, also eine sehr lange Zeit. Ich bin hier sehr, sehr glücklich und deswegen gibt es keinen anderen Gedanken von mir. Man kann es im Großen und Ganzen eigentlich ausschließen, dass ich nochmal weggehe." Das sind doch mal schöne Aussichten: Der bärtige Philipp Lahm beschreitet im Mai 2016 sein Karriereende in München - vielleicht gemeinsam mit den dann alten Haudegen Bastian Schweinsteiger! Und in Wolfsburg könnte dann auch Diego Benaglio (jetzt ohne "Magath-Klausel") aufhören. Wir freuen uns über so viel Treue und Vereinsliebe. Morgen geht es hier weiter mit mehr Klauseln, Schwüren und Vertragsgeplänkel! Bis dahin, auf Wiedersehen!

17:06 Uhr

Wie seriös diese Quelle ist, lässt sich auf die Schnelle nicht ganz klären - doch es klingt interessant. Auf der Seite fußballtransfers.coist zu lesen, dass Jose Mourinho den neureichen Franzosen von Paris St. Germain abgesagt hat. Der aktuelle Trainer von Real Madrid glaubt nicht, dass er "diesen Klub trainieren werde," heißt es dort. Eine Rückkehr nach England scheint dagegen schon eher denkbar. Mourinho will "definitiv eines Tages zurückkommen", vermutlich zum FC Chelsea. Tja, liebe Scheichs in Paris - da müssen Sie sich wohl einen anderen suchen ...

16:45 Uhr

Und noch ein leiwandes G'schichterl aus der Alpenrepublik: Der österreichische Verteidiger Alexandar Dragovic, der beim FC Basel unter Vertrag steht, ist dem HSV aufgefallen. Trainer Thorsten Fink, der zu seinem ehemaligen Klub in der Schweiz wohl noch beste Kontakte hat, scheint einer Verpflichtung des 21-Jährigen nicht abgeneigt - auch wenn ein sofortiger Transfer eher unwahrscheinlich ist. Wer genaueres wissen will und Spaß an der schönen Überschrift "Liebesgrüße aus Moskau lassen Dragovic kalt" hat, ist auf der Seite des Kurier bestens aufgehoben. 

16:33 Uhr

Da ist sie also, die Bestätigung im Fall Benaglio: Der 29-Jährige bleibt drei weitere Jahre in Wolfsburg und besitzt dabei ebenso wie der Verein eine Option auf eine weitere Verlängerung um ein Jahr. "Ich bin froh, dass wir eine Lösung gefunden haben und dass die Vertragsverlängerung über die Bühne gegangen ist. Alles ist bereinigt und klar", sagte Benaglio. Nun, so klar war das heute Mittag noch nicht, als sein alter Kontrakt plötzlich ungültig schien. "Dinge, die man in Vertragsverhandlungen diskutiert, sind oft situationsabhängig", sagte Benaglio: "Mit Dieter Hecking und Klaus Allofs sind wir nun gut aufgestellt, deshalb ist es richtig, den neuen Vertrag zu unterschreiben." Die skurrilste Personalie des Tages findet somit doch noch ein gutes Ende - und der Geist von Felix Magath schwebt nun hoffentlich davon ...

16:26 Uhr

Brauchbare Infos verbergen sich allzu oft auch auf Twitter - hier die neuesten: Der 1. FC Nürnberg soll am Türken Berkay Dabanli interessiert sein, Sportchef Martin Bader würde sich heute mit dessen Berater treffen, schreibt eine Dame von Sky. Der 22-Jährige ist Innenverteidiger, war zuletzt bei Kayserispor aktiv und spielte zuletzt beim "Club" im Training vor. Falls er kommt, müsste er sich aber erst einmal gegen Leute wie Per Nilsson durchsetzen - der ist nach einer Erkältung übrigens ebenso wieder fit wie der zuletzt ausgefallene Markus Feulner. 

16:17 Uhr

Überraschende Wendung im Fall Diego Benaglio: Nach Informationen des kicker hat der Torwart beim VfL Wolfsburg eilig einen neuen Vertrag bis 2016 unterschrieben. "Wir haben das Problem beseitigt. Alles ist in Ordnung", bestätigte Berater Marco Lichtsteiner. Diesmal soll der Kontrakt auch gültig sein - und vor allem keine "Felix-Magath-Klausel" beinhalten. Nach knallhart recherchierten, jedoch definitiv ungesicherten Informationen von Süddeutsche.de hat VfL-Manager Allofs in den Verhandlungen auch keine "Klaus-Allofs-Klausel" einbauen lassen. Weiser Mann!

15:32 Uhr

Tatsächlich unfallfrei verläuft die Integration von Sébastien Pocognoli bei Hannover 96. Der Linksverteidiger erscheint pünktlich (anders als Pawel Wszolek), ist auch ebenso groß wie erwartet (anders als França). Das macht Freude. Hat auch bereits mittrainiert. Spitze.

15:14 Uhr

Aus der Rubrik "Nanu, so billig?" erreicht uns folgende Notiz: Angeblich bereitet Arsenal London ein Angebot für Barcelonas Stürmer David Villa vor. Für zwölf Millionen Euro (nicht Pfund!) wollen die Engländer den Spanier nach Nordlondon holen. Wir erinnern uns: Villa ist jener Mann, der im Nationalteam viele wichtige Tore erzielte und nur wegen einer schweren Verletzung nicht mehr ganz zum Stamm bei Barça zählt. Spanische Medien berichteten schon häufiger, dass er Barcelona gerne verlassen würde - doch beim spanischen Tabellenführer würden sie Villa gerne behalten. Ob da zwölf mickrige Millionen als Ablösesumme reichen?

14:47 Uhr

Braucht weniger Spieler, als er zur Verfügung hat: Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner.

Braucht weniger Spieler, als er zur Verfügung hat: Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner.

(Foto: imago sportfotodienst)

Wie die Badische Zeitung berichtet, will der SC Freiburg seinen Kader dringend verkleinern. Sportdirektor Dirk Dufner verpackt dies in blumig-duftende Worte: "Für den Klub als auch für einzelne Spieler ist das kein Idealzustand. Wir wären nicht böse, wenn der eine oder andere eine neue Herausforderung annehmen würde." Gemeint sind beispielsweise Spieler wie Dembélé, Ferati und Putsila. Jemand Interesse?

13:56 Uhr

Und wir bleiben gleich in Wolfsburg - Sie erinnern sich: Der Kader umfasste zu Rückrundenbeginn ganze 40 Profis. Das soll sich ändern, weshalb nun offenbar Abwehrmann Emmanual Pogatetz zum Verkauf steht. Unsere bestens informtierten Kollegen von der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung berichten über Planungen beim VfL, den Österreicher loszuwerden. Doch es scheint keine Angebote zu geben. Jetzt soll der Abwehrmann angeblich auf der Insel feilgeboten werden. Tja, Pogatetz würde im Moment wohl nicht einmal eine "Magath-Klausel" helfen.

13:22 Uhr

Wir sind immer noch baff wegen der "Magath-Klausel" im Vertrag von Wolfsburg-Keeper Benaglio. Offenbar geht es dem Torhüter ähnlich. Er sagt: wenig. "Ich sage grundsätzlich nichts zu Inhalten meines Vertrags", wird Benaglio in der Sport Bild zitiert. Eine "Magath-Klausel" also. Das ist so kurios, dass wir beinahe zurücksehen in die Zeit, als "Quälix" den Transferticker fast im Alleingang am Laufen hielt. Apropos: Wäre Magath nicht einer für 1860 München? Entschuldigung, der musste sein.

12:33 Uhr

Schnell vermeldeter Vollzug aus Liga zwei: Jahn Regensburg verstärkt sich mit Torhüter Timo Ochs vom TSV 1860 München. Der 31-Jährige war bei den Münchnern zuletzt chancenlos gegen die ewige Nummer eins Gabor Kiraly. In Regensburg erhält er einen Vertrag bis zum Saisonende.

12:15 Uhr

Schneller als gedacht geht es bei Allofs' altem Klub Werder Bremen: Dort soll Thomas Eichin seine Arbeit als neuer Geschäftsführer bereits am 15. Februar aufnehmen. Möglich ist dies, weil der Eishockeyklub Kölner Haie, wo Eichin aktuell tätig ist, den Kanadier Lance Nethery als Nachfolger verpflichtet hat. "Mit den Gesellschaftern des KEC haben wir uns darauf geeinigt, dass ich Lance Nethery dann in einer 14-tägigen Übergangsphase die Geschäfte übergeben werde", erklärte Eichin in einer Pressemitteilung.

11:30 Uhr

Ärgert sich in Frankfurt: Trainer Armin Veh. 

Ärgert sich in Frankfurt: Trainer Armin Veh. 

(Foto: dpa)

Wer gedacht hat, dieses Transferfenster fände ohne Felix Magath statt, sei belehrt: Den VfL Wolfsburg holt gerade das Tun seines einstigen Trainermanagers wieder ein. Es geht um den Vertrag von Diego Benaglio: Wie die Bild unter Berufung auf das Schwesterblatt Sport Bild berichtet, ist der aktuelle Vertrag von Torhüter Diego Benaglio ungültig. Benaglio habe eine Klausel in den Kontrakt setzen lassen, wonach er nur unter Magath an den VfL gebunden ist (kein Witz!). Dies wollte Geschäftsführer Wolfgang Hotze nicht unterschreiben - Benaglio ist damit ohne wirksamen Vertrag. Der neue Manager Klaus Allofs sagt: "Diego Benaglio ist schon eine ganze Zeit hier und gehört zu den Leistungsträgern. Darum wollen wir auch mit ihm weiterarbeiten. Fakt ist, dass wir Gespräche geführt haben und noch werden." Feiste Grüße an Felix Magath, auf diesem Wege!

10:58 Uhr

Armin Veh war noch nie ein Trainer, der seine Meinung still und leise für sich behalten hat. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis Veh die aktuelle Situation beim Hinrunden-Überraschungsteam Eintracht Frankfurt auf den Zeiger geht. Wir verkünden aufgeregt: Veh ist explodiert. Seit Wochen wird über den Zukauf eines neuen Stürmer spekuliert, mal wird der Wolfsburger Srdjan Lakic genannt, dann der Gladbacher Igor de Camargo. "Ich bin angesäuert, weil nix passiert", sagte Veh nun diversen Frankfurter Zeitungen: "Es ist absolut notwendig, einen neuen Stürmer zu holen. Ich kann nicht drei Spieler abgeben und keinen kriegen." Und droht sogar: "Wenn man jetzt nichts macht, ist das ein Zeichen für mich." Vehs Vertrag endet bekanntlich am Saisonende. Oha.

10:39 Uhr

Juventus Turin plant weiter mit seinem Klubidol: Nationaltorhüter Gianluigi Buffon, der einst sogar mit in die zweite Liga ging, steht vor einer Vertragsverlängerung bis 2015. Der Keeper soll ein Jahresgehalt von vier Millionen Euro erhalten, was ein Drittel weniger als bisher wäre. "Er ist der beste Torhüter der Welt", wird Juventus-Trainer Antonio Conte überschwänglich zitiert. Allerdings auch schon 35 Jahre alt. Wie alt ist Manuel Neuer nochmal?

10:25 Uhr

Wie Der Westen berichtet, sind die Chancen auf einen Verbleib von Ciprian Marica bei Schalke 04 merklich gestiegen. Der Grund: Der neue Trainer Jens Keller plant gegen Augsburg offenbar mit zwei Stürmern. Das spräche für Klaas-Jan Huntelaar - und den formstarken Marica. Der musste sich bislang immer hinter seinem Chefstürmer brav anstellen. Was Maricas Laune nicht gerade in höchste Höhen trieb.

09:59 Uhr

Eine Entscheidung in Sachen Bruno Labbadia vermelden indes die Stuttgarter Nachrichten: Wie das Blatt erfahren haben will, verlängert Labbadia seinen Vertrag beim VfB Stuttgart. Noch vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern am Sonntag wolle der Trainer unterschreiben. Labbadia sei "willens, den beschwerlichen Weg des finanziell nicht üppig ausgestatteten Vereins mitzugehen", heißt es weiter. Eine Bestätigung steht derzeit noch aus.

09:42 Uhr

Obacht: Hannover 96 verpflichtet einen Spieler. Was diesmal wohl passiert? Wird auch er wieder von seinem Berater "wie eine Prostituierte nach Europa" verscherbelt? Oder ist er 40 Kilo dicker als zuvor vermutet? Nein, im Fall des belgischen Nationalspielers Sébastien Pocognoli scheint alles glatt zu gehen. Pocognoli unterschreibt einen Vertrag bis 2016, Manager Jörg Schmadtke sagt: "Ich bin der Überzeugung, dass Sébastien Pocognoli uns auf der Position des linken Verteidigers schnell verstärken wird." 1,82 Meter ist Pocognoli übrigens groß. Das Maßband bleibt diesmal in der Tasche.

09:28 Uhr

Und noch eine Vertragsverlängerung. Wie zu erwarten war, bleibt Ashley Cole dem Champions-League-Sieger FC Chelsea treu. "Ich freue mich, dass ich in meine achte Saison bei Chelsea starten werde", sagt Cole: "Ich wollte hier bleiben, weil wir immer um Titel kämpfen." Cole war zuvor mit Real Madrid in Verbindung gebracht worden. Nun bleibt er ein weiteres Jahr in London.

09:10 Uhr

Bis 40 bei Barcelona? Mannschaftskapitän Carles Puyol.

Bis 40 bei Barcelona? Mannschaftskapitän Carles Puyol.

(Foto: AFP)

Zunächst eine Vollzugsmeldung aus Barcelona - und irgendwie auch eine Drohung: Dort hat Mannschaftskapitän Carles Puyol hat seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Mit den Worten: "Mein Traum ist es, hier zu spielen, bis ich 40 bin." In welcher Mannschaft, hat Puyol allerdings nicht verraten. Die Barça-Senioren wollen mächtig aufrüsten, hieß es zuletzt.

09:03 Uhr

Guten Morgen zum Transferblog von Süddeutsche.de. Wir sind eilig aus dem Bett gehüpft, haben das Maßband gezückt, flix gemessen - Glück gehabt: Nur zwei Zentimeterchen kleiner als im Personalausweis. Anders als der Kollege França in Hannover, bei dem es bekanntlich gleich sechs waren. Welche Kuriositäten hält der heutige Transfertag bereit?