Alle wollen Sebastian Jung

Fußball-Transferticker /
Von Saskia Aleythe
/ Veröffentlicht am , im Transferblog

Frankfurts Sebastian Jung (l.): Hoch umworben in der Bundesliga

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Das Transferfenster im europäischen Fußball ist geöffnet und die ersten Wechsel stehen fest. Über andere wird hingegen nur gemunkelt - erfahren Sie im Liveblog von Süddeutsche.de, welche Fußballer es in die Bundesliga zieht, wer aus dem Land flüchtet und was sich in den internationalen Ligen tut.

Das Wichtigste vom Tag:

  • Loic Rémy in die Bundesliga? Laut französischen Medien hat der BVB Interesse.
  • Spekulationen in Bremen: Kevin de Bruyne kann sich Verbleib bei Werder vorstellen.
  • Heftig umworben: Mehrere Klubs werben um den Frankfurter Sebastian Jung.

18:17 Uhr

Liebe Leser, das war es für heute mit den Transfer-Neuigkeiten. Ob sich nach der Weltfußballer-Wahl in ekstatischer oder melancholischer Stimmung die ein oder andere Unterschrift ergibt, erfahren Sie morgen: im Transferblog von Süddeutsche.de.

16:59 Uhr

Dass Pep Guardiola nicht gerade mit der Bundesliga liebäugelt, ist seit seinem Bekenntnis, in der Premier League arbeiten zu wollen, eigentlich klar. Nun hat der ehemalige Barcelona-Coach das auch noch mal ganz deutlich gemacht: "Der Trainer von Bayern München ist Jupp Heynckes. Bayern München hat einen Trainer, das wäre mangelnder Respekt von meiner Seite." Wohin es ihn genau zieht, wollte Guardiola aber noch nicht verraten: "Ich habe Lust, wieder Trainer zu sein. Ich bin noch jung und habe das Leben vor mir." 

16:14 Uhr

Giuseppe Rossi hat das vergangene Jahr vor allem auf Krücken verbracht - ein Fakt, von dem sich der AC Florenz nicht stören lässt. Der italienische Erstligist holt den Stürmer vom spanischen Zweitliga-Klub FC Villarreal zurück, für 16 Millionen Euro. Nach zwei Kreuzbandrissen ist Rossis letzter Auftritt schon über ein Jahr her. Der AC Florenz hat ihn nun mit einem Dreijahresvertrag versorgt.

15:56 Uhr

Genehmigen wir uns einen Blick in die Zweite Liga, dort ist eine Meldung aus Paderborn zu vernehmen. Stürmer Mahir Saglik kehrt vom FC St. Pauli zurück zu den Ostwestfalen. Der 29-Jährige hat einen Vertrag bis Ende Juni 2016 erhalten, zuletzt spielte der Türke 2009/2010 für Padeborn. "Wir sind froh, dass wir uns mit dem FC St. Pauli über den sofortigen Transfer einigen konnten. Mit dem langfristigen Vertrag beweist Mahir seine Verbundenheit zum Fußballstandort Paderborn. Wir freuen uns auf seinen Spielwitz und auf seine Tore", sagt Sport-Manager Michael Born. Da kommen wohl Erinnerungen hoch: 2010 schloss Saglik die Saison mit 15 Toren für Paderborn ab.

15:05 Uhr

(Foto: REUTERS)

Silvester in New York, Trainingslager in Dubai: Borussia Mönchengladbachs Mike Hanke kommt definitiv rum. Seinen aktuellen Wohnsitz will der Stürmer aber voerst nicht verlegen, auf der Internetseite des Vereins spricht sich der 29-Jährige klar für einen Verbleib bei den Fohlen aus. "Mit anderen Angeboten beschäftige ich mich gar nicht. Borussia ist klar mein erster Ansprechpartner", so Hanke, "meine Familie und ich fühlen uns hier sehr wohl - und das wird mit zunehmenden Alter immer wichtiger." Klingt tatsächlich nach Langfristplanung. 

14:36 Uhr

Wolfsburg will ihn, Stuttgart will ihn und nun auch die Schalker, wie der Kicker berichtet: Der Frankfurter Sebastian Jung sorgt für die Schnittmenge der drei Bundesliga-Klubs. Die Ablösesumme des Verteidigers liegt bei 2,5 Millionen Euro - für einen U21-Nationalspieler ein schönes Schnäppchen. 

14:13 Uhr

Kleiner Schwenk zu Schalke 04: Dort will sich Trainer Jens Keller auf eine Nummer eins im Tor festlegen. "Ich habe eine klare Hierarchie im Kopf", sagte der neue Coach dem Kicker, "die Torwart-Diskussion soll Schalke nicht mehr beschäftigen." Im Duell mit Timo Hildebrandt werden Lars Unnerstall und Ralf Fährmann womöglich das Nachsehen haben. Und an diesem Punkt keimen wieder Transfervermutungen auf - dass Unnerstall sich dauerhaft mit einem Platz auf der Bank begnügt, ist eher unwahrscheinlich.

13:42 Uhr

Wohin geht die Reise für Christian Träsch? Beim VfL Wolfsburg kommt der 25-Jährige in dieser Bundesligasaison gerade mal auf fünf Einsätze. Für Träsch aber kein Grund, den Klub zu verlassen. "Ein Wechsel stand und steht für mich nicht zur Debatte", verriet der Mittelfeldspieler dem Kicker. Im Kopf hat Träsch womoglich noch die besseren Zeiten, als ihn Felix Magath 2011 für neun Millionen Euro aus Stuttgart holte und direkt zum Kapitän machte. Nach viel Zeit auf der Bank sagt Träsch: "Ich will einen neuen Anfang starten." Mal sehen, ob Wolfsburg das auch will. 

13:25 Uhr

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Seine Arbeitserlaubnis beim VfB Stuttgart hat indes Tamas Hajnal modifiziert: Hajnal verlängert seinen Vertrag um ein Jahr bis 2014, festgeschrieben ist zudem die Option für eine weitere Saison. Der Ungar sagt: "Ich fühle mich wohl hier und freue mich, dass ich meine Erfahrung hier auch das nächste Jahr einbringen und damit der Mannschaft helfen kann." Wir wünschen: Viel Spaß dabei.

12:48 Uhr

Zu den Türkei-Urlaubern gehört auch der FC Augsburg, der sich in Punkto Daniel Adlung zurückzieht. Der Augsburger Allgemeinen sagte Manager Stefan Reuter: "Adlung ist kein Thema. Bei mir war er sowieso nie eines." Bei Trainer Markus Weinzierl hörte sich das bisher anders an, bestätigte er doch zuletzt immer wieder Interesse an dem Zweitliga-Mann vom Energie Cottbus. Naja, man kann auch nicht alles haben.

12:19 Uhr

Nun ist auch mal Bayer Leverkusen an der Reihe: Dort steht vermutlich eine Vertragsverlängerung mit Simon Rolfes bevor, wie der Kicker berichtet. Rolfes könnte in der Werkself sogar seine letzte Station gefunden zu haben. Er könne sich vorstellen, in Leverkusen seine Karriere zu beenden, sagt der 30-Jährige. Im Trainingslager in Portugal soll der Kapitän nicht nur für die Rückrunde fit gemacht werden, sondern auch Gespräche mit Sportdirektor Rudi Völler führen.

11:59 Uhr

(Foto: dpa)

Kennen Sie noch Savio Nsereko? Der ehemalige Spieler von 1860 München, der tagelang verschwunden war? Und anschließend vom Verein die Kündigung bekam, als sich herausstellte, dass er sich nur bei seiner Mutter versteckt hatte? Wie die Abendzeitung berichtet, stand Nserekos Rückkehr in den deutschen Fußball kurz bevor. Sein Wechsel zum Drittligaklub Preußen Münster ist allerdings geplatzt. "Wir konnten uns in diesem finalen Gespräch überraschend nicht einigen", sagte Sportvorstand Carsten Gockel nach dem Treffen mit Nsereko.

11:10 Uhr

In München kommt es demnächst zu einer brüderlichen Trennung: Tobias Schweinsteiger kann fortan nicht mehr mit Bastian die Trainingsausrüstung teilen, nach der Winterpause kehrt der 30-Jährige nach Unterhaching zurück. Dabei handelt es sich um ein Leihgeschäft bis zum Saisonende. Beim Drittligisten hatte Schweinsteiger bereits von 2008 bis 2010 gespielt und war nach einer Zwischenstation bei Jahn Regensburg zum Regionalligisten FC Bayern München II gekommen. Momentan ist erstmal Trainingslager in der Türkei angesagt. 

10:54 Uhr

(Foto: dpa)

Da flattert auch schon eine Botschaft aus Belek herein: Und zwar von Kevin de Bruyne, der sich derzeit mit den Bremern im Trainingslager in der Türkei befindet. So richtig deutlich drückt sich der Belgier jedoch nicht aus. "Es ist möglich, dass ich bleibe", sagt der Nationalspieler, der vom FC Chelsea ausgeliehen ist. Aber auch: "Ich weiß noch nicht, was Chelsea mit mir vor hat." Nun gut. Immerhin ist sein Verbleib in den Bereich des Möglichen gerückt, was der Mittelfeldspieler bisher stets ausgeschlossen hatte. 

10:25 Uhr

Dortmund, die Dritte: Da es gerade so gut flutscht mit den Verträgen, versucht sich der BVB offenbar auch auf dem französischen Transfermarkt. Im Fokus: Der französische Nationalspieler Loic Rémy, Angreifer bei Olympique Marseille. Zu erfahren ist das aus der französischen Sportzeitung L'Equipe, die das Interesse aus Dortmund vernommen haben will. Dem englischen Liga-Letzten Queens Park Rangers hätte Remy zuvor abgesagt. Allerdings: Der 26-Jährige hat einen Marktwert von geschätzten 19 Millionen Euro. Zu viel für den BVB?

10:06 Uhr

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Nebulöse Gerüchte waren aus der Sunday Times über Sven Bender zu erfahren: Da ging es um Manchester United und ein angebliches Interesse an dem BVB-Spieler. Bender selbst hat das offenbar wenig belangt: Er verlängerte seinen Vertrag langfristig bis 2017. Ein Mann der Tat eben.

10:01 Uhr

Montag ist Transfertag, wie Neven Subotics Berater bereits am Sonntag ankündigte. Während sich der Dortmunder Innenverteidiger bei Facebook noch bedeckt hielt und für heute Großes ankündigte, schwatzte sein Berater bei der WAZ das Geheimnis bereits aus: Subotic verlängert seinen Vertrag beim BVB bis 2016. Das kann man nun auch auf seiner Facebook-Seite lesen: "Exklusive Nachrichten ;) Mein Vertrag wird vorzeitig verlängert bis 2016. Ich freue mich sehr weiterhin ein Teil dieser Mannschaft zu bleiben und hoffe dass wir gemeinsam noch das ein oder andere Mal zusammen jubeln werden."

09:53 Uhr

Herzlich Willkommen zur Wochenstart-Ausgabe des Transfertickers auf Süddeutsche.de. Was sich wohl heute in der Bundesliga tut? Eigentlich sind die Klubs zwischen Katar, Abu Dhabi und Belek verstreut und mit ihren Trainingslagern beschäftigt. Doch für eine Vertragsunterzeichnung ist auch da noch Zeit. Und das Ambiente stimmt ohnehin, wo unterschreibt es sich schöner als unter der Sonne am Persischen Golf?