Fußball-Transfers Aachen holt ersten Profi mit Defibrillator

Von den Stuttgarter Kickers nach Aachen: Daniel Engelbrecht.

(Foto: dpa)

Die Alemannia verpflichtet mit Daniel Engelbrecht einen besonderen Fußballer. Bremen testet einen ungarischen Nationalspieler. Augsburg holt einen Ersatz für den verletzten Verteidiger Callsen-Bracker.

Transfer-Meldungen des Tages

Alemannia Aachen: Daniel Engelbrecht wechselt vom Fußball-Drittligisten Stuttgarter Kickers zu Alemannia Aachen. Beim Tabellensechsten der Regionalliga West erhält der 25 Jahre alte Stürmer zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. Engelbrechts Zusammenbruch wegen eines Herzstillstands während des Spiels der Stuttgarter gegen Rot-Weiß Erfurt am 20. Juli 2013 hatte bundesweit für Bestürzung gesorgt. Er war sofort reanimiert worden. Wegen einer Herzmuskelentzündung und chronischer Herzrhythmusstörungen musste Engelbrecht danach mehrfach operiert werden.

Als erster Profi mit einem Defibrillator im deutschen Fußball feierte er Mitte November 2014 sein Comeback für die Kickers. Drei Wochen später erzielte er in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer gegen den SVW Wiesbaden. Der wuchtige Angreifer war im Januar 2013 zunächst auf Leihbasis vom Zweitligisten VfL Bochum zu den Kickers gekommen. In 40 Drittligaeinsätzen für die Schwaben erzielte er vier Treffer. Mit dem Wechsel nach Aachen kehrt der gebürtige Kölner zu seinem alten Club zurück. Für die zweite Mannschaft der Alemannia hatte Engelbrecht zwischen 2009 und 2012 in 73 Partien 48-mal getroffen.

Werder Bremen: Eric Oelschlägel hat einen Profivertrag beim SV Werder Bremen unterschrieben. Der 20-jährige Torhüter verlängert damit seine Zusammenarbeit mit den Grün-Weißen bis zum 30.06.2018. Das bestätigte Geschäftsführer Thomas Eichin am Sonntagmittag im Trainingslager im türkischen Belek. "Wir freuen uns, mit Eric einen jungen, entwicklungsfähigen Torhüter mit großem Potential weiterhin an den Verein gebunden zu haben", so Thomas Eichin. Rouven Schröder ergänzt: "Er hat in der laufenden Drittliga-Saison sehr gute Leistungen gezeigt und hat sich schon im Sommer-Trainingslager im Zillertal sowie in den ersten Tagen hier in Belek sehr gut präsentiert. Wir sind absolut von ihm überzeugt."

Zudem testet Werder in den kommenden Tagen den ungarischen Nationalspieler Laszlo Kleinheisler in Belek. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler wird am Dienstag in der Türkei erwartet und soll einige Tage beim Fußball-Bundesligisten trainieren. Das teilte Werder am Samstagabend mit. Kleinheisler spielt aktuell nur für die zweite Mannschaft des Erstligisten FC Videoton. Selbst da kam er zuletzt kaum zum Einsatz, weil er sich weigerte, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern.

FC Barcelona meldet 77 neue Spieler

Nach einem Jahr Transfersperre verfügt der FC Barcelona plötzlich über einen Haufen neuer Spieler. Darunter der angeblich beste Jugendspieler der Welt. mehr...

1. FC Nürnberg: Drittligist Holstein Kiel hat Willi Evseev vom Zweitligisten 1. FC Nürnberg bis Saisonende ausgeliehen. Der 21-fache deutsche Junioren-Nationalspieler sei "eine zusätzliche Option für unser Mittelfeld", sagte Holsteins Trainer Karsten Neitzel. Der 23-jährige Evseev wurde bei Hannover 96 ausgebildet und absolvierte drei Bundesliga-Spiele für den VfL Wolfsburg. Seit Sommer 2014 steht er beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. Dort wurde der gebürtige Kasache wegen einer Rückenverletzung aber nur einmal in der 2. Bundesliga eingesetzt. In dieser Saison spielte er zumeist in der Regionalligamannschaft der Nürnberger.

FC Bayern: Bayern München wird Gianluca Gaudino an den FC St. Gallen verleihen. Das bestätigte der Trainer des Schweizer Erstligisten, der frühere Hamburger Coach Joe Zinnbauer, bei Sport1. Der Klub habe sich mit den Münchnern mündlich geeinigt, sagte Zinnbauer. Eine offizielle Bestätigung des Transfers steht noch aus.

Gaudino (19) hatte in der vergangenen Saison sein Bundesliga-Debüt bei den Bayern gefeiert und vielversprechende Ansätze gezeigt. In der aktuellen Spielzeit fand er bei Trainer Pep Guardiola allerdings keine Berücksichtigung mehr und kam nur in der Regionalliga-Reserve des Rekordmeisters zum Einsatz. Nach Sinan Kurt (Hertha BSC) und Jan Kirchhoff (AFC Sunderland) verlässt mit Gaudino in diesem Winter bereits der dritte Spieler die Bayern.

FC Augsburg: Der FC Augsburg hat den zweiten Neuzugang in der Winterpause bekanntgegeben. Vom AZ Alkmaar kommt Innenverteidiger Jeffrey Gouweleeuw in die Fußball-Bundesliga, wie die Schwaben am Samstag bekanntgaben. Details zum Transfer des 24-Jährigen wie auch die Vertragslaufzeit gaben beide Vereine nicht bekannt. Der Niederländer war zuletzt Kapitän des Europa-League-Teilnehmers und reiste wie Albian Ajeti am Samstagmorgen mit seinem neuen Team ins Trainingslager nach Spanien. Ajeti war am Freitag als Verstärkung für den Sturm vom FC Basel unter Vertrag genommen worden.

"Jeffrey ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein erfahrener Spieler. Daher freuen wir uns, dass der Wechsel geklappt hat und er ab sofort das FCA-Trikot tragen wird", sagte Augsburgs Geschäftsführer Sport Stefan Reuter. Der Niederländer soll den langfristigen Ausfall von Jan-Ingwer Callsen-Bracker kompensieren.