Fußball-Transfers – Lewis Holtby

Lewis Holtby: Sein Vater stammt aus England, um seine Zuneigung für den englischen Fußball hatte Lewis Holtby nie ein Geheimnis gemacht. Dass der Nationalspieler seinen aktuellen Klub so schnell verlässt, hätten sie bei Schalke 04 dann doch nicht gedacht. Ehe sich der Revierklub versah, hatte Holtby bei Tottenham Hotspur unterschrieben. "Wenn nicht das Angebot aus England gewesen wäre, wäre ich bei Schalke geblieben", sagte Holtby zwar schuldbewusst, geriet dann jedoch ins Schwärmen: "Tottenham ist kein kleiner Verein. Er hat Top-Spieler, Top-Fans, einen wahnsinnig guten Trainer."

Für eine kleine Ablösesumme verlässt Holtby seinen Klub sogar nicht erst im Sommer, sondern schon im Winter. "Wir haben für alle Beteiligten die beste Lösung gefunden", sagt Schalke-Manager Horst Held. Adieu, Lewis!

Bild: Bongarts/Getty Images 29. Januar 2013, 08:412013-01-29 08:41:23 © Süddeutsche.de/ebc/jbe