Fußball-Transfermarkt Eberl grübelt über "utopische Summen" für Xhaka

Granit Xhaka könnte die Borussia verlassen - nur wann? Und für wieviel?

(Foto: dpa)

Gladbachs Sportdirektor kann sich einen Transfer des Schweizers vorstellen. Auch Miroslav Klos grübelt über seine Zukunft. Thorsten Fink hatte ein Angebot von Hannover 96 vorliegen.

Transfer-Meldungen des Tages

Borussia Mönchengladbach: Gladbach will den umworbenen Mittelfeldspieler Granit Xhaka in der aktuellen Transferperiode unter keinen Umständen abgeben, einen Abschied im Sommer aber nicht ausschließen. "Es gibt immer Situationen, in denen jeder Verein ins Nachdenken kommen muss", sagte Sportdirektor Max Eberl am Samstag bei WDR 2. Mittlerweile stünden "ja wirklich utopische Summen im Raum", so Eberl. Bei einem möglichen Verkauf des Schweizers Xhaka (23) spielen laut Eberl (42) viele Faktoren eine Rolle: "Es hängt ein Stück weit von unserem sportlichen Erfolg ab, es hängt von der Leistung von Granit ab und natürlich von Zahlen, die Dimensionen erreichen, da wird's einem schwindlig." Eberl ist froh darüber, "das Heft des Handelns in der Hand zu haben. Stand heute sind wir froh, dass er bei uns ist und hoffentlich noch sehr lange bei uns bleiben wird." Eine Schmerzgrenze hat Eberl in Sachen Ablöse nicht: "Es gibt für mich keine Zahl."

Miroslav Klose: Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose hat noch keinen Entschluss über seine Zukunft gefasst. "Es ist definitiv noch keine Entscheidung gefallen", sagte sein Berater Alexander Schütt am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die italienische Tageszeitung "La Repubblica" berichtet, der DFB-Rekordtorschütze werde seine aktive Laufbahn im Sommer nach fünf Jahren beim Serie-A-Club Lazio Rom beenden.

Wann der 37-Jährige entscheidet, ob er seinen im Juni auslaufenden Vertrag bei Lazio nochmals verlängert, zu einem anderen Club wechselt oder seine Karriere beendet, steht nach Angaben von Schütt noch nicht fest. "Wir haben da absolut keinen Stress und keinen Zeitdruck", sagte er. "Wenn eine Entscheidung gefallen ist, werden wir das mitteilen." Klose hatte bereits mehrmals erklärt, sich nach seiner aktiven Karriere eine Laufbahn als Trainer vorstellen zu können. Der 137-malige Nationalspieler, der seine DFB-Karriere bereits nach dem Titelgewinn bei der WM 2014 in Brasilien beendet hatte, kommt in dieser Saison bei Lazio kaum zum Zug. Auch wegen mehrerer kleinerer Verletzungen kam der Angreifer in der Liga bislang neunmal zum Einsatz, davon zweimal über 90 Minuten. Auf seinen ersten Treffer in dieser Saison wartet Klose noch.

FC Barcelona meldet 77 neue Spieler

Nach einem Jahr Transfersperre verfügt der FC Barcelona plötzlich über einen Haufen neuer Spieler. Darunter der angeblich beste Jugendspieler der Welt. mehr...

Hamburger SV: Marcelo Díaz (29) steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Celta Vigo. Das teilten der HSV am Freitag mit. "Er ist jetzt in Spanien. Es geht noch um Formalitäten", sagte Sportdirektor Peter Knäbel. Das Interesse des spanischen Erstligisten am Mittelfeldspieler aus Chile hatten die Hamburger bereits am Donnerstag bestätigt.

Díaz kam in der Bundesliga-Hinrunde nur auf drei Spiele über 90 Minuten und zeigte sich mit seiner Einsatzzeit unzufrieden. Der Chilene hatte den HSV im vergangenen Sommer im Relegationsduell gegen den Karlsruher SC mit einem Freistoßtreffer kurz vor dem Abpfiff vor dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte bewahrt. Díaz, für den rund zwei Millionen Euro Ablöse fällig werden dürften, ist derzeit nach einem Muskelsehnenausriss im linken Oberschenkel nicht einsatzbereit.

Hannover 96: Thorsten Fink hatte ein Angebot, das Traineramt beim Fußball-Bundesligisten Hannover 96 zu übernehmen. Das ließ der 48-Jährige in einem Interview mit dem österreichischen Kurier durchblicken. Fink, früherer Trainer vom Hamburger SV und momentan Coach von Austria Wien, sagte über das geplatzte Engagement bei den Niedersachsen: "Nach einem halben Jahr wieder zu gehen, hätte einen komischen Beigeschmack. Ich wollte die Mannschaft nicht einfach so wieder verlassen. Anders wäre es, wenn der Verein zu mir kommt und meint: Thorsten, das wäre gutes Geld für uns. Aber so war es nicht." Mit seinem derzeitigen Klub Austria liegt Fink in der Winterpause auf Platz zwei in der österreichischen Bundesliga.

FC Ingolstadt: Die Ingolstädter verpflichten den Stürmer Dario Lezcano. Der temperamentvolle 25-Jährige, der wegen einer Attacke auf einen Schiedsrichter zuletzt lange gesperrt war, unterschrieb am Freitag einen Vertrag bis 2020.Mit einer kolportierten Ablöse in Höhe von 2,5 Millionen Euro ist der Angreifer vom Schweizer Erstligisten FC Luzern Ingolstadts Rekordtransfer. Der dreimalige Nationalspieler erzielte in zwölf Spielen dieser Saison für die von Markus Babbel trainierten Luzerner neun Tore. "Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor zeichnet ihn ebenso aus wie sein unermüdlicher Siegeswille", sagte Sportdirektor Thomas Linke.

Hamburger SV: Relegationsheld Marcelo Díaz (29) vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Celta Vigo. Das teilten die Hanseaten am Freitag mit. "Er ist jetzt in Spanien. Es geht noch um Formalitäten", sagte Sportdirektor Peter Knäbel. Das Interesse des spanischen Erstligisten am Mittelfeldspieler aus Chile hatte der HSV bereits am Donnerstag bestätigt. Díaz kam in der Bundesliga-Hinrunde nur auf drei Spiele über 90 Minuten und zeigte sich mit seiner Einsatzzeit unzufrieden. Der Chilene hatte den HSV im vergangenen Sommer im Relegationsduell gegen den Karlsruher SC mit einem Freistoßtreffer kurz vor dem Abpfiff vor dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte bewahrt. Díaz, für den rund zwei Millionen Euro Ablöse fällig werden dürften, ist derzeit nach einem Muskelsehnenausriss im linken Oberschenkel nicht einsatzbereit.