Fußball RB Leipzig blamiert sich gegen Ajax

Leipzigs Marcel Halstenberg ärgert sich nach einem Tor von Ajax Amsterdam.

(Foto: dpa)

Der Bundesliga-Zweite unterliegt im Testspiel 1:5. Basketballer Dennis Schröder besiegt in der NBA Dirk Nowitzki. Und Tennisspieler Novak Djokovic beendet in Doha die Siegesserie von Andy Murray.

Fußball, Testspiele: Der Testspielauftakt ist für RB Leipzig völlig daneben gegangen. Der Zweite der Fußball-Bundesliga kassierte am Samstag gegen niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam eine 1:5 (0:3)-Klatsche. Die personell geschwächte RB-Mannschaft fand im Estádio da Nora in Ferreira nie zu ihrem Hochgeschwindigkeits-Spiel. Der ehemalige Bundesliga-Profi Amin Younes war mit drei Toren (21./39./46.) und einer Vorlage zum Treffer von Kasper Dolberg (37.) maßgeblich am Sieg des Tabellenzweiten der niederländischen Eredivisie beteiligt. Tor Nummer fünf erzielte Anwar El Ghazi (81.). Davie Selke konnte für die Leipziger in einer teilweise hart geführten Partie lediglich verkürzen (63.).

Borussia Dortmund gewann dagegen sein erstes Testspiel im Jahr 2017. Am Samstag bezwang die Mannschaft von Coach Thomas Tuchel im Rahmen des Trainingslagers in der spanischen Provinz Cadiz den niederländischen Ehrendivisionär PSV Eindhoven mit 4:1 (2:0). Marco Reus (19. Minute), Shinji Kagawa (40.), André Schürrle (52.) und Christian Pulisic (74.) erzielten die Tore für den BVB. Für Eindhoven traf Luuk de Jong (56.) zum zwischenzeitlichen 1:3.

Basketball, NBA: Dirk Nowitzki hat im Duell der deutschen Basketballer in der nordamerikanischen Profiliga NBA klar im Schatten seines designierten Nachfolgers Dennis Schröder gestanden. Nowitzki konnte beim 82:97 der Dallas Mavericks gegen die Atlanta Hawks die zweite Niederlage der Texaner nacheinander mit elf Punkten nicht verhindern, während Schröder beim sechsten Erfolg der Gästen in Serie als zweitbester Werfer mit 20 Zählern maßgeblich zur Fortsetzung des Höhenflugs beitrug. Ex-Meister Dallas ist im Rennen um die acht Play-off-Plätze im Westen mit einer Gesamtbilanz von 11:26 Siegen kurz vor Ende der ersten Vorrundenhälfte zusammen mit den Minnesota Timberwolves das schwächste Team der Staffel. Nach sechs Niederlagen in den vergangenen zehn Spielen liegen Nowitzki und Co. auf dem 14. Rang fünf Erfolge hinter den achtplatzierten Portland Trail Blazers (16:22). Atlanta hingegen festigte als momentan zweiterfolgreichste Mannschaft der NBA hinter den Houston Rockets (sieben Siege in Serie) seinen vierten Platz im Osten.

Fourcade zettelt den Aufstand an

Der Weltcup-Führende kritisiert den Biathlon-Weltverband im Dopingstreit um Russland. Er versammelt die Athleten um sich - und bringt Bewegung in das Thema. Von Saskia Aleythe mehr ...

Tennis, ATP: Beim ersten Turnier nach der Trennung von Trainer Boris Becker hat Novak Djokovic die beeindruckende Siegesserie von Andy Murray beendet und das Finale von Doha gewonnen. Der serbische Titelverteidiger setzte sich am Samstag in einer packenden Partie nach knapp drei Stunden mit 6:3, 5:7, 6:4 gegen den Tennis-Weltranglistenersten durch. Beim Stand von 5:4 im zweiten Satz vergab Djokovic drei Matchbälle und drohte, die Partie noch zu verlieren. Mit seiner insgesamt starken Vorstellung erinnerte Djokovic aber an seine Top-Form zu Beginn des Vorjahres, bevor ihn Murray die Spitzenposition im Ranking entriss. Für den Briten war es nach Angaben der ATP die erste Niederlage nach zuvor 28 Siegen bei Turnieren in Serie. Djokovic und Coach Becker hatten nach der vergangenen Saison ihre Zusammenarbeit beendet.

Fußball, FC Bayern: Für Thiago ist das Trainingslager des FC Bayern in Doha vorzeitig zu Ende. Bei einer Spielübung im Training am Samstagvormittag erlitt der Spanier nach Angaben des deutschen Fußball-Rekordmeisters eine Muskelverletzung am rechten Oberschenkel. Nach einer genauen Untersuchung stand fest, dass er vorerst fehlen werde, teilte der Klub mit. Details und Prognosen der Ausfallzeit wurde nicht bekanntgegeben. Thiago war in der Hinrunde einer der Leistungsträger im Team von Trainer Carlo Ancelotti. In 22 von 25 Pflichtspielen kam der 25 Jahre alte Spanier zum Einsatz.

Wintersport, Riesenslalom: Viktoria Rebensburg hat beim Weltcup-Riesenslalom von Maribor einen Podestrang verpasst. Ein Jahr nach ihrem Sieg in Slowenien kam die Skirennfahrerin am Samstag auf den fünften Platz. Zu ihrem 33. Podium fehlten am Ende 73 Hundertstelsekunden. Nicht zu schlagen war beim ersten Riesentorlauf des Jahres Tessa Worley aus Frankreich. Sie gewann vor Sofia Goggia aus Italien (+0,16) und der Schweizerin Lara Gut (+0,25). Die nach dem ersten Lauf führende Mikaela Shiffrin (USA) rutschte noch auf Platz vier ab (+0,42). Nicht in das Finale geschafft hatten es aus dem Deutschen Skiverband Lena Dürr als 51. und Katrin Hirtl-Stangaßinger, die ausschied.

Felix Neureuther hat beim Weltcup-Riesenslalom von Adelboden das Podium verpasst. Der beste deutsche Skirennfahrer wurde am Samstag vor allem wegen eines verpatzten ersten Durchgangs nur Achter. Der Sieg ging an den Franzosen Alexis Pinturault, der den Österreicher Marcel Hirscher in einem spektakulären Zweikampf um vier Hundertstelsekunden auf Platz zwei verwies. Auf den drittplatzierten Österreicher Philipp Schörghofer klaffte eine riesige Lücke (+1,94). Neureuther fehlten auf das Podest am Ende 33 Hundertstelsekunden. Stefan Luitz war im ersten Durchgang ausgeschieden. Dominik Schwaiger als 31. und Linus Straßer (39.) verpassten die Quali für das Finale.

Wintersport, Nordische Kombination: Olympiasieger Eric Frenzel hat zum Auftakt des WM-Jahres seinen 35. Weltcupsieg in der Nordischen Kombination gefeiert. Der Oberwiesenthaler setzte sich am Samstag nach einem Sprung und dem 10-Kilometer-Langlauf vor dem Finnen Eero Hirvonen und Weltmeister Johannes Rydzek aus Oberstdorf durch. Für Frenzel war es der vierte Saisonerfolg, durch den er das Gelbe Trikot des Weltcup-Führenden übernahm. Mit 554 Punkten löste er Rydzek (530) an der Spitze ab. Fabian Rießle auf Rang sieben und Björn Kircheisen auf Platz zehn komplettierten das hervorragende Ergebnis für die deutschen Kombinierer, die auch im achten Saison-Wettkampf unbesiegt blieben. Daran konnte auch der viermalige Weltcup-Gesamtsieger Hannu Manninen aus Finnland bei seinem Comeback nichts ändern. Der 38-Jährige kam mit einem Rückstand von knapp zwei Minuten auf Frenzel als 18. ins Ziel.

Tina Maze, Rücktritt: Olympiasiegerin, Weltmeisterin und Gesamtweltcupsiegerin Tina Maze hat am Samstag im slowenischen Maribor allem Anschein nach ihr letztes Rennen im alpinen Ski-Weltcup bestritten. Nachdem die 33 Jahre alte Slowenin in den vergangenen Tagen noch einmal mit widersprüchlichen Aussagen für Verwirrung gesorgt hatte, sprach ihre Fahrt mit der Startnummer 34 dann Bände: So sieht ein Abschied aus. Nach etwa 48 Fahrsekunden bremste Maze ab, fuhr an den Pistenrand und umarmte dort ihren Lebenspartner und Trainer Andrea Massi. Danach nahm sie die Fahrt wieder auf, schwang die Piste aber völlig entspannt ins Tal, schnallte vor dem Ziel die Skier ab, überquerte die Ziellinie zu Fuß und winkte ins Publikum. "Ich bin dankbar, dass ich das gemacht habe, um speziell den Leuten danke zu sagen", sagte sie anschließend im ZDF.

In den vergangenen Tagen hatte Maze für Verwirrung gesorgt. Am Rande der Weltcup-Slaloms im kroatischen Zagreb erklärte sie, sie fühle sich gut genug, um womöglich bis zu den Olympischen Spielen 2018 weiterzumachen. Nach einer einjährigen Auszeit hatte sie im Oktober beim Saisonstart im österreichischen Sölden den Eindruck erweckt, dass sie zurücktreten und das Rennen in Maribor das letzte für sie sein werde.

England, FA-Cup: Manchester City hat mit einem klaren Sieg die vierte Runde des FA-Cups erreicht. Das Team von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola gewann am Freitagabend ohne die verletzten deutschen Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané bei West Ham United mit 5:0 (3:0). Yaya Touré per Foulelfmeter (33. Minute), der Ex-Gladbacher Harvard Nordtveit mit einem Eigentor (41.) und David Silva (43.) sorgten schon vor der Pause für die komfortable Führung der Gäste. Stürmer Sergio Agüero (50.) und John Stones per Kopf nach einer Ecke (84.) erhöhten nach dem Seitenwechsel noch auf 5:0.