Fußball International Zidane siegt bei Premiere als Real-Trainer

Früher Superstar auf dem Rasen, jetzt Cheftrainer: Zinedine Zidane gibt den Real-Spielern beim Match gegen La Coruna Anweisungen.

(Foto: AFP)
  • Erstmals unter Zinedine Zidane als Chefcoach gewinnt Real Madrid sein Ligaspiel gegen La Cpouna ungefährdet mit 5:0.
  • Trotz eines 0:1-Rückstands siegt der FC Arsenal im FA-Cup gegen Liga-Rivale Sunderland mit 3:1 - Mertesacker und Özil werden geschont.
  • ManCity gewinnt klar bei Norwich City.
  • Lionel Messi trifft beim Liga-Erfolg gegen Granada dreimal.

Madrid verschafft Zidane erfolgreichen Einstand

Zinedine Zidane hat bei seiner Premiere als Trainer von Real Madrid den erwarteten Sieg eingefahren. Gegen Deportivo La Coruna kamen die Königlichen am Samstagabend daheim zu einem standesgemäßen 5:0 (2:0)-Sieg. Gareth Bale (22./49./63. Minute) erzielte gleich drei Tore, den ersten und letzten Treffer markierte Zidanes Landsmann Karim Benzema (15./90.+1). Real liegt nach dem Heimsieg nun weiterhin zwei Punkte hinter dem FC Barcelona und einen Zähler hinter Atletico Madrid auf Platz drei der Primera Divison.

Der ehemalige Welt- und Europameister Zidane war am Montagabend zum Nachfolger des glücklosen Rafael Benítez als Real-Trainer ernannt worden. Personell änderte er im Real-Team nicht viel: In der Abwehr spielte der frühere Leverkusener Daniel Carvajal als rechter Außenverteidiger anstelle von Danilo, im Mittelfeld agierte Isco anstelle des rotgesperrten Mateo Kovacic. Herzstück des Teams bleibt auch unter Zidane die Offensivreihe aus Cristiano Ronaldo, Benzema und Bale.

Wem Zidane nacheifern kann

mehr...

Arsenal schafft nächsten Schritt zur nächsten Titelverteidigung

Der FC Arsenal hat seine erste Hürde auf dem Weg zu einem historischen Erfolg im englischen Fußball geschafft. Der FA-Cup-Sieger der vergangenen beiden Jahre bezwang den Liga-Rivalen FC Sunderland ohne die geschonten Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker mit 3:1 (1:1). Seit den Blackburn Rovers (1884 bis 1886) hat kein Verein den ältesten Pokal-Wettbewerb der Welt dreimal in Serie gewonnen.

Beide Mannschaften traten zum Einstieg in der 3. Runde mit einer B-Elf an, Teammanager Arséne Wenger schonte neben Özil und Mertesacker drei weitere Spieler. Das 0:1 für den Premier-League-Vorletzten durch Jeremain Lens (17.) konterten Joel Campbell (26.), Aaron Ramsey (72.) und Olivier Giroud (75.) für den Tabellenführer.

De Bruyne trifft bei Man-City-Sieg

Auch Manchester City gewann sein Auftaktspiel. Bei Norwich City trafen Sergio Agüero (16.), Kelechi Iheanacho (31.) und der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne (78.) beim 3:0 (2:0). Der deutsche Teammanager Jürgen Klopp hatte sich am Freitag bei seinem FA-Cup-Debüt mit dem FC Liverpool blamiert. Die Reds kamen mit einer Elf der Namenlosen beim Viertligisten Exeter City nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus. Ein weiteres Spiel in Liverpool muss nun die Entscheidung bringen.

Wayne Rooney bewahrte Manchester United vor einer Blamage. Beim 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den Drittligisten Sheffield United verwandelte der Stürmer in der zweiten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter und schoss die Mannschaft von Weltmeister Bastian Schweinsteiger in die vierte Runde. Der elffache Pokalsieger tat sich trotz Bestbesetzung lange Zeit extrem schwer und kam kaum zur Möglichkeiten. Schweinsteiger musste nach einem Pressschlag zehn Minuten vor dem Ende minutenlang am Knie behandelt werden, konnte dann jedoch weiterspielen.

Messi trifft dreimal in der Liga

Lionel Messi hat zwei Tage vor der Ehrung des Weltfußballers seine Klasse gezeigt. Mit drei Toren (8./14./58.) führte der viermalige Gewinner der Auszeichnung den Champions-League-Sieger FC Barcelona in der Primera División zum 4:0 (2:0) gegen den FC Granada. Barcelona übernahm mit 42 Punkten aus 18 Spielen die Tabellenspitze vor Atlético Madrid (41) und dem Erzrivalen Real Madrid (37), bei dem der neue Trainer Zinédine Zidane am Abend gegen Deportivo La Coruna sein Debüt gibt.