Fußball international Özil kehrt zurück und besiegt Wollscheid

Endlich wieder Fußball spielen: Mesut Özil beim FC Arsenal.

(Foto: AP)
  • Drei Monate hatte Mesut Özil dem FC Arsenal gefehlt - beim 3:0 gegen Stoke City kehrt der Weltmeister zurück.
  • Nach zwei Pflichtspiel-Pleiten hintereinander gewinnt Real Madrid wieder in der Primera División. Barcelona gewinnt das Verfolger-Duell gegen Atlético.
  • Hier geht's zu den Ergebnissen und Tabellen von Spanien, England, Italien und Frankreich.

Wie Özils Comeback verlief

Mesut Özil hat nach mehr als drei Monaten Verletzungspause sein Comeback gefeiert. Der Weltmeister wurde am Sonntag beim 3:0 (2:0) des FC Arsenal in der englischen Premier League gegen Stoke City in der 73. Minute eingewechselt. Laurent Koscielny (5. Minute) und Alexis Sanchez (33./49.) sorgten für den souveränen Heimsieg, mit dem sich Arsenal in der Tabelle auf den fünften Rang vorschob. Bei Stoke gab Philipp Wollscheid drei Tage nach seiner Ankunft auf der Insel sein Debüt. Er ist von Bayer Leverkusen ausgeliehen. Manchester United kassierte derweil gegen Southampton eine 0:1-Heimniederlage.

Wie der Rest in England abschnitt

Ohne André Schürrle hat der FC Chelsea einen Patzer von Manchester City zur alleinigen Tabellenführung in der Premier League genutzt. Das Team von Trainer José Mourinho setzte sich am Samstag mit 2:0 (1:0) gegen Newcastle United durch und profitierte dabei von einem Ausrutscher des härtesten Titel-Konkurrenten. Der englische Fußball-Meister kam beim FC Everton nur zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden.

Vor dem 21. Spieltag hatten Chelsea und ManCity punkt- und torgleich an der Spitze gelegen. Oscar (43. Minute) und Diego Costa (59.) erzielten nach schlechter Anfangsphase die Tore für die Londoner, bei denen Weltmeister Schürrle nicht im Kader stand.

Wie sich Chelsea schlug

Chelsea war über weite Strecken der ersten Halbzeit die unterlegene Mannschaft. Der überraschend für Thibaut Courtois ins Team gerückte Torwart Petr Cech musste mehrmals retten, Moussa Sissoko (36.) traf nur den Pfosten. Kurz vor der Pause überraschte Chelsea aber die Verteidigung Newcastles: Nach einer schnell ausgeführten Ecke leitete Branislav Ivanovic auf Oscar weiter, der aus kurzer Distanz einschob. Nach der Pause dominierten die Londoner die Partie, Diego Costa erhöhte nach feiner Hackenvorarbeit von Oscar.

Wie schon beim 2:2 gegen den FC Burnley im letzten Spiel des Vorjahres zeigte ManCity erneut Schwächen. Einen abgefälschten Schuss von David Silva köpfte Fernandinho (74.) noch zur Führung ein. Nur vier Minuten später nutzte jedoch auf der anderen Seite Evertons Steven Naismith ebenfalls per Kopfball einen Patzer von ManCity-Keeper Joe Hart beim Herauslaufen.

Warum Liverpool wieder lachen kann

Der FC Liverpool nimmt wieder die internationalen Startplätze ins Visier. Das Team mit dem früheren Leverkusener Bundesliga-Profi Emre Can gewann mit 1:0 beim FC Sunderland. Lazar Markovic erzielte bereits in der neunten Minute das Siegtor für die Reds, die nach Gelb-Rot für Sunderlands Liam Bridcutt (49.) fast eine Halbzeit lang in Überzahl spielten.

Liverpool-Kapitän Steven Gerrard, der nach der Saison zu Los Angeles Galaxy in die Major League Soccer wechselt, wurde in der Halbzeit mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt. "Es war eine Vorsichtsmaßnahme", sagte Trainer Brendan Rodgers dazu. Die Blessur solle weiter untersucht werden. Den italienischen Stürmerstar Mario Balotelli schickte Rodgers erst 23 Minuten vor Schluss auf den Rasen. Der Tabellensechste FC Arsenal trifft am Sonntag auf Stoke City. Dabei steht Mesut Özil nach gut drei Monaten Verletzungspause vor seinem Comeback im Team der Gunners.

Wie sich Gomez und Klose präsentierten

Mario Gomez hat mit dem AC Florenz wichtige Punkte im Kampf um die Europa-League-Ränge in der Serie A geholt. Das Team von Trainer Vincenzo Montella gewann am Sonntag 4:3 (1:0) gegen US Palermo. Lazio Rom holte am 18. Spieltag der italienischen Meisterschaft mit Joker Miroslav Klose im Stadtderby gegen AS Rom trotz 2:0-Führung nur ein 2:2 (2:0). Das Team lag damit weiter neun Punkte hinter Vize-Meister AS Rom. Der SSC Neapel hatte am Abend gegen Juventus Turin noch die Chance, Lazio auf Rang vier zu verdrängen.

Weltmeister Klose wurde in der 65. Minute eingewechselt. Für Florenz trafen Manuel Pasqual (20. Minute), Josè Basanta (51.), Juan Cuadrado (64.) und Joaquin (74.), für Palermo Robin Quaison (59./61.) und Andrea Belotti (81./Foulelfmeter). Die Lazio-Treffer gelangen Stefano Mauri (25.) und Felipe Anderson (29.). Kapitän Francesco Totti traf doppelt für die Roma (48./64.) - und feierte seinen Torerfolg mit einem Selfie auf dem Platz. Nach dem Ausgleich machte der Mittelfeldspieler mit einem Smartphone ein Foto von sich und der jubelnden Fankurve. "Mit diesem Selfie werden sich alle an das 2:2 im Derby erinnern", kommentierte Totti schmunzelnd. Sein Klub veröffentlichte das Foto anschließend via Facebook. Gomez erzielte in der 6. Minute ein Tor, das aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Florenz kletterte durch den Sieg mit 27 Zählern auf Rang sechs.

Wie es Toni Kroos und Sami Khedira erging

Der FC Barcelona hat das Verfolger-Duell in der Primera Division gewonnen. Die Katalanen setzten sich am Sonntagabend gegen den spanischen Fußball-Meister Atlético Madrid mit 3:1 (2:0) durch und ist nun schärfster Konkurrent von Spitzenreiter Real Madrid. Neymar (12.), Luis Suarez (35.) und Lionel Messi (87.) trafen für die Gastgeber, Ex-Bayern-Stürmer Mario Mandzukic (57.) schaffte den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer per Foulelfmeter. Barca ist nach 18 Spieltagen mit 41 Punkten weiter Zweiter hinter Real (42), das allerdings eine Partie weniger absolviert hat. Atlético (38) blieb auf Rang drei.

Nach zwei Pflichtspiel-Niederlagen hatte Real Madrid zuvor den kompletten Fehlstart ins neue Fußballjahr abgewendet und die Tabellenführung in der Primera Division gefestigt. Die Königlichen gewannen am Samstag mit Weltmeister Toni Kroos in der Startelf 3:0 (2:0) gegen Espanyol Barcelona.

Der Kolumbianer James Rodriguez erzielte nach zwölf Minuten auf Vorarbeit von Cristiano Ronaldo die Führung. Gareth Bale (28.) erhöhte mit einem direkt verwandelten Freistoß noch vor der Pause, Nacho (76.) sorgte für den Endstand. Real musste die Partie nach der roten Karte für Fábio Coentrao (53.) zu zehnt beenden, Sami Khedira wurde in der 81. Minute für Kroos eingewechselt. Die Madrilenen hatten das erste Ligaspiel 2015 mit 1:2 beim FC Valencia verloren und auch beim 0:2 bei Atlético Madrid im Hinspiel des Pokal-Achtelfinals eine herbe Niederlage kassiert.