Fußball international Klopps Liverpooler verspielen 2:0

Jürgen Klopp: Hat erst viel Spaß - dann viel Ärger

(Foto: Getty Images)

Liverpool erst überragend - und dann nachlässig

2:3 nach 2:0: Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben im Kampf um die Europa-League-Plätze in der englischen Premier League einen herben und unnötigen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim bisher punktgleichen FC Southampton verloren die Reds mit Nationalspieler Emre Can nach einer überragenden ersten Halbzeit noch und liegen nun bereits sechs Zähler hinter dem begehrten fünften Rang. Im Viertelfinale der aktuellen Europa-League-Saison trifft Liverpool auf Klopps Ex-Klub Borussia Dortmund.

Spanien macht sich über VfL Wolfsburg lustig

"Der Wolf gleicht eher einem Lamm": Real Madrid spielt im Viertelfinale der Champions League gegen die Niedersachsen. Spanien fragt sich, ob das Losverfahren manipuliert war. mehr ...

Im ersten Durchgang war Liverpool klar überlegen. Coutinho (17.) und Daniel Sturridge (22.) sorgten mit einem Doppelschlag früh für eine komfortable 2:0-Führung. Einem weiteren Treffer von Joe Allen wurde wegen Abseits die Anerkennung verweigert (34.). Nach dem Wechsel ließen die Reds allerdings die Zügel schleifen. Nachdem Liverpool-Keeper Simon Mignolet noch einen Elfmeter von Sadio Mané pariert hatte (49.), gelang Mané das 1:2 (64.). Durch das 3:2 (86.) wurde der Senegalese endgültig zum Matchwinner. Zuvor hatte Graziano Pellè ausgeglichen (83.).

Schweinsteiger siegt im Derby

Bastian Schweinsteiger hat mit Manchester United am Sonntag das Derby beim Stadtrivalen City mit 1:0 (1:0) gewonnen. In der englischen Premier League haben die Red Devils als Sechster nur noch einen Zähler Rückstand auf die Citiziens als Vierter. Youngster Marcus Rashford erzielte in der 16. Minute den entscheidenden Treffer für die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal. Nationalmannschafts-Kapitän Schweinsteiger kam in der 70. Minute in die Partie.

Gut erholt vom Aus gegen Borussia Dortmund in der Europa League zeigten sich die Tottenham Hotspur. Englands Torjäger Harry Kane traf beim 3:0 (2:0)-Erfolg über den AFC Bournemouth bereits nach 43 Sekunden und legte mit seinem 21. Saisontreffer in der 16. Minute nach. Christian Eriksen sorgte in der 52. Minute für die Entscheidung. Tottenham bleibt mit fünf Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Leicester auf Rang zwei.

Leicester City nähert sich dem Wunder

Leicester City ist der englischen Fußball-Meisterschaft wieder einen Schritt näher gekommen. Die Foxes gewannen am 31. Spieltag der Premier League bei Crystal Palace mit 1:0 (1:0) Riyad Mahrez erzielte in der 34. Minute den Siegtreffer für die Mannschaft des deutschen Abwehrspielers Robert Huth.

Der FC Arsenal feierte am Samstag einen wichtigen 2:0-Erfolg beim FC Everton. Nach drei sieglosen Ligaspielen, dem Aus in der Champions League und im FA Cup beendete die Gunners ihren Negativlauf und zeigten sich deutlich formverbessert. Nationalspieler Mesut Özil musste allerdings verletzt ausgewechselt werden.

Chelsea wendet Niederlage ab

"Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns, ein mentaler Test", sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger nach der Partie. "Wir sind weiterhin dabei und auch mathematisch ist alles möglich. Wir sind bereit für einen Kampf."

Per Mertesacker saß 90 Minuten auf der Bank. "Drei Punkte", schrieb Özil nach dem Abpfiff bei Twitter. "Ich brauche nicht zu beschreiben, wie wichtig dieser Auswärtssieg für uns war." Über seine Verletzung gab der Mittelfeldspieler keine weitere Auskunft.

Cesc Fabregas rettete eine Minute vor dem Abpfiff Meister Chelsea vor der erste Niederlage im 13. Premier-League-Spiel unter Interimstrainer Guus Hiddink. Der Spanier verwandelte in der 89. Minute einen Foulelfmeter zum 2:2-Endstand, zuvor war er für den 1:1-Ausgleich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte verantwortlich. Manuel Lanzini (17.) und Andy Carroll (61.) trafen für die Gäste.

Am Sonntag kommt es zum Manchester-Derby zwischen City und United (17.00 Uhr) mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger. Auch Jürgen Klopps FC Liverpool will mit einem Sieg beim FC Southampton (14.30 Uhr) näher an die internationalen Plätze rücken.

Khedira trifft und sieht Rot

Auch dank eines Treffers von Sami Khedira hat Juventus Turin seine Erfolgsserie in der Liga mit einem Derbysieg fortgesetzt. Der deutsche Mittelfeldspieler traf am Sonntag am 30. Spieltag der Serie A beim 4:1 (2:0) der Bianconeri gegen Stadtrivale FC Turin zum 2:0 (42. Minute), sah kurz vor Schluss allerdings wegen Meckerns die Rote Karte (87.). Für Juve war der Sieg vier Tage nach dem bitteren Aus in der Champions League gegen den FC Bayern München das 20. Liga-Spiel in Serie ohne Niederlage.

Neben Khedira trafen für die Gäste Paul Pogba (33.) und Alvaro Morata (63./77.). Andrea Belotti überwand per Foulelfmeter (48.) Juve-Keeper Gianluigi Buffon in der Liga erstmals nach 973 Minuten wieder. Das Team von Massimiliano Allegri bleibt mit 70 Zählern weiter Tabellenführer der Serie A. Der direkte Verfolger SSC Neapel wahrte den Drei-Punkte-Rückstand durch ein 3:1 (0:1) gegen CFC Genua. Tomas Rincon (10.) hatte den Außenseiter in Führung gebracht, doch zwei Tore von Argentiniens Vize-Weltmeister Gonzalo Higuan (51./81.) drehten das Spiel. Omar El Kaddouri sorgte in der Nachspielzeit für den 3:1-Endstand.

Barcelona muss mit Remis leben

Der FC Barcelona ist auf dem Weg zum Titelgewinn in der spanischen Fußball-Liga etwas gestolpert. Nach der 1:2-Niederlage des Rivalen Atlético Madrid beim Außenseiter Sporting Gijón mussten die Katalanen sich beim FC Villarreal mit einem 2:2 begnügen. Der Meister und Champions-League-Sieger gab nach dem Wechsel einen 2:0-Vorsprung aus der Hand.

Dennoch bedeutet der Punktgewinn beim "Yellow Submarine", wie das Team des FC Villarreal genannt wird, einen Erfolg für Barça: Alle anderen Spitzenteams der Primera División hatten in dieser Saison ihre Spiele beim Tabellenvierten verloren. Die Katalanen sind nunmehr seit 39 Pflichtspielen hintereinander ohne Niederlage. Mit 76 Punkten baute Barça seinen Vorsprung vor Atlético (67) auf neun Zähler aus.

Besiktas festigt Platz 1

Mario Gomez hat mit Besiktas Istanbul in der türkischen Fußball-Meisterschaft einen weiteren Schritt zum ersten Titel des Klubs seit 2009 gemacht. Der deutsche Nationalspieler gewann mit dem 13-maligen Champion am 26. Spieltag 1:0 (1:0) gegen Antalyaspor, wodurch der Tabellenführer seinen Vorsprung gegenüber dem Zweiten Fenerbahce zunächst auf vier Punkte ausbaute. Fener muss am Sonntag im brisanten Lokalderby beim Titelverteidiger und Rekordmeister Galatasaray Istanbul mit Weltmeister Lukas Podolski antreten.

Oğuzhan Özyakup gelang in der 27. Minute der Siegtreffer für Besiktas, das mit dem früheren Hoffenheimer Andreas Beck in der Startelf seinen vierten Sieg in Folge feierte und als Spitzenreiter in die Länderspielpause geht. Gomez, der einige gute Möglichkeiten hatte, wurde in der 85. Minute ausgewechselt.