Fußball in England Arsenal siegt nach 0:4-Rückstand

Verein von Lukas Podolski gewinnt in einem denkwürdigen Pokalspiel 7:5 gegen den FC Reading. Auch der FC Barcelona siegt. Nico Hülkenberg wechselt in der Formel 1 und unterschreibt beim Schweizer Sauber-Team, Franz Beckenbauer erhält bei der Fifa eine neue Aufgabe.

Sportnachrichten in Kürze

Tor für Arsenal: Theo Walcott.

(Foto: AP)

Fußball in England: Spitzenklub FC Arsenal hat am Dienstagabend im englischen Ligapokal einen ungewöhnlichen Sieg gegen den FC Reading geschafft und ist ins Viertelfinale eingezogen. In einem denkwürdigen Achtelfinal-Duell schafften die Gunners ein kleines Wunder und drehten einen 0:4-Rückstand noch in einen 7:5 (1:4, 4:4)-Sieg nach Verlängerung. Das Team von Trainer Arsene Wenger, der eine B-Elf ohne die deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker aufgestellt hatte, lag bei Premier-League-Aufsteiger Reading bereits nach 37 Minuten 0:4 hinten. Doch Theo Walcott kurz vor der Pause, und Olivier Giroud (64.) brachten die Gunners wieder heran. Der Verteidiger Laurent Koscielny erzielte in der Schlussphase das 3:4 (89.), ehe erneut Walcott in der sechsten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich schaffte.

In der Verlängerung traf Marouane Chamakh (103.) zunächst zum vermeintlichen Siegtreffer, diesmal aber schlug Reading zurück - der eingewechselte Ex-Stuttgarter Pavel Pogrebnyak (116.) erzielte das 5:5. Doch in der 120. Minute markierte Walcott mit seinem dritten Treffer das 6:5 für Arsenal, ehe erneut Chamakh mit dem Schlusspfiff den Endstand von 7:5 für die Londoner herstellte.

"Das war einer meiner größten Siege beim FC Arsenal. Wir haben heute ein Desaster verhindert und unseren Stolz gerettet", sagte Teammanager Arsene Wenger nach dem Achtelfinal-Krimi. "Es war einfach unglaublich. Wir sind schlampig gestartet, doch unser Trainer hat uns wachgerüttelt. Er hat in der Halbzeit gesagt, das sei nicht Arsenal", äußerte Theo Walcott.

Englischer Liga-Pokal live Chelsea gegen Manchester United im Livestream
Livestream Chelsea vs ManU

Chelsea gegen Manchester United im Livestream - Achtelfinale im englischen Liga-Pokal heute, 31.10.2012, von 20:35 Uhr an live auf Süddeutsche.de.

Fußball in Spanien: Der spanische Spitzenklub FC Barcelona ist am späten Dienstagabend zu einem ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg im Königspokal gekommen. Bei Drittligist Deportivo Alaves gewannen die Katalanen auch ohne Weltfußballer Lionel Messi durch Tore von David Villa (39.), Andres Iniesta (50.) und Cesc Fabregas (87.) deutlich. Das Rückspiel der Viertrunden-Partie, in der die Klubs der Primera Division in den Wettbewerb starten, findet Ende November statt. Messi war von Trainer Tito Vilanova geschont worden. Am Dienstagabend gewann zudem der FC Valencia seine Partie. Der Champions-League-Gruppengegner des FC Bayern München spielte bei Drittligist UE Llagostera 2:0 (1:0). Jonas (45.) und der ehemalige Bremer und Dortmunder Bundesligastürmer Nelson Valdez (69.) erzielten die Tore für das Team von Trainer Mauricio Pellegrino.

Fußball in Italien: Die Krise beim italienischen Spitzenklub AC Mailand ist noch nicht vorbei. Drei Tage nach dem scheinbar befreienden 1:0-Sieg gegen Genua musste Milan am Dienstag zum Auftakt des zehnten Spieltags in der Serie A einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Bei US Palermo kam die Mannschaft von Trainer Massimiliano Allegri nur zu einem glücklichen 2:2 (0:1). Nach Gegentoren von Fabrizio Miccoli per Elfmeter (45.) und Franco Brienza (47.) schafften Riccardo Montolivo (69.) und Torjäger Stephan El Shaarawy (80.) nur noch den glücklichen Ausgleich. Mailand klettert über Nacht auf den neunten Tabellenplatz, wird am Mittwoch, wenn die Großzahl der weiteren Partien stattfindet, aber weiter ins untere Mittelfeld abrutschen.

Formel 1, Sauber: Der Wechsel des deutschen Formel-1-Piloten Nico Hülkenberg zum Schweizer Sauber-Team ist perfekt. Wie der Rennstall am Mittwoch mitteilte, unterschrieb der 25-jährige Deutsche einen Vertrag für die kommende Saison. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Sauber F1 Team. Es ist ein Team, das gut aufgestellt und sehr konkurrenzfähig ist, und es ist ein Team, in dem junge Piloten immer wieder außergewöhnliche Leistungen gezeigt haben. Daran möchte ich anknüpfen", sagte Hülkenberg, der in der laufenden Weltmeisterschaft noch für das indische Team Force India im Cockpit sitzt.