Fußball BVB: Sebastian Kehl wird Leiter der Lizenzspielerabteilung

Sebastian Kehl kehrt zu Borussia Dortmund zurück.

(Foto: dpa)

Der ehemalige Kapitän verstärkt die sportliche Führung bei Borussia Dortmund. Leroy Sané wird in der Premier League als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet.

Meldungen im Überblick

Fußball, BVB: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund treibt die sportlichen Umstrukturierungsmaßnahmen voran und hat Ex-Nationalspieler Sebastian Kehl zum 1. Juni zum Leiter der Lizenzspielerabteilung bestimmt. "Ich freue mich auf die Herausforderung und auf die Chance, die sportliche Zukunft dieses großen Vereins mitgestalten und mitverantworten zu können", sagte der 38-Jährige. Zuletzt war bereits der frühere BVB-Trainer Matthias Sammer als Berater verpflichtet worden.

Kehl: "Der BVB ist für mich schon lange eine echte Herzensangelegenheit. Für das Vertrauen in mich möchte ich mich gerade vor diesem Hintergrund ganz herzlich bedanken." Kehl bestritt zwischen 2002 und 2015 insgesamt 263 Bundesligaspiele für den BVB. "Mit der Verpflichtung von Sebastian haben wir unsere neue sportliche Führung unter der Leitung von Michael Zorc komplettiert", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Ende März war der Vertrag mit Zorc von der Borussia bis 2021 verlängert worden. Watzke hatte seinen Kontrakt im Februar bis Dezember 2022 verlängert.

Fußball, England: Stürmer Mohamed Salah vom FC Liverpool ist erstmals zum Fußballer des Jahres in England gewählt worden. Der ägyptische Toptorjäger der Premier League wurde am späten Sonntagabend durch die Professional Footballers' Association (PFA) ausgezeichnet. Er setzte sich bei der von den Fußball-Profis auf der Insel vorgenommenen Wahl gegen Harry Kane (Tottenham Hotspur), David De Gea (Manchester United), Kevin De Bruyne, David Silva und den deutschen Nationalspieler Leroy Sané (alle Manchester City) durch. Sané wurde als bester Nachwuchskicker der Saison 2017/2018 geehrt.

Eishockey, Finalserie: Die Eisbären Berlin haben mit einem Sieg in München die Titelentscheidung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vertagt und dem EHC Red Bull die Meisterparty vor eigenem Publikum vermasselt. Die Gäste von Coach Uwe Krupp gewannen am Sonntag verdient mit 6:5 (3:1, 1:1, 1:3, 1:0) nach Verlängerung und verkürzten in der Finalserie auf 2:3. Matchwinner wurde der Kanadier Jamie MacQueen nach 1:16 Minuten - nach Videobeweis. Am Dienstag (19.30 Uhr) kommt es in Berlin zu Partie Nummer sechs.André Rankel (7./39. Minute), Thomas Oppenheimer (13.), Jamie MacQueen (18.) und James Sheppard (48./Penalty) hatten zuvor für Berlin getroffen. München reichten die Tore von Brooks Macek (15./42.), Mads Christensen (26.) und Jon Matsumoto (48.) nicht, um vorzeitig den dritten DEL-Titel in Serie zu feiern.

Fußball, FA Cup: Der FC Chelsea ist Manchester United ins Endspiel des FA Cups gefolgt. Die Blues setzten sich im Halbfinale am Sonntag souverän mit 2:0 (0:0) gegen den FC Southampton durch. Der zwölffache Pokalsieger Man United war am Samstag durch ein 2:1 gegen Tottenham Hotspur ins Finale eingezogen, das am 19. Mai im Londoner Wembley-Stadion stattfindet.

Für Chelsea erzielten der Franzose Olivier Giroud (46. Minute) und der Spanier Álvaro Morata (82.) im Endspiel-Stadion die Tore. Nationalspieler Antonio Rüdiger stand in der Startelf. Bereits vor einer Woche hatte Chelsea in der Premier League auswärts mit 3:2 (0:2) bei den stark abstiegsbedrohten Saints gewonnen. Giroud gelang dabei ein Doppelpack. Im Pokal-Finale kommt es nun zum Wiedersehen zwischen Chelsea-Coach Antonio Conte und dem früheren Chelsea- und heutigen Man-United-Trainer José Mourinho. Die beiden waren in den vergangenen anderthalb Jahren mehrfach am Spielfeldrand aneinander geraten und hatten sich in Pressekonferenzen verbale Duelle geliefert. Für beide Trainer ist es die letzte Chance auf einen Titel in dieser Saison.

Tennis: Rafael Nadal hat beim Masters von Monte Carlo seinen elften Titel eingefahren. Der spanische Tennis-Weltranglistenerste siegte im Endspiel gegen den Japaner Kei Nishikori 6:3, 6:2 und gab damit im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab. Nadal gewann das Turnier vor den Toren des Fürstentums zum dritten Mal in Folge. Mit seinem 31. Titel ist er nun vor dem Serben Novak Djokovic alleiniger Rekordhalter bei Masters-Turnieren.

Radsport, Lüttlich-Bastogne-Lüttich: Der Luxemburger Bob Jungels hat den Rad-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen und damit seinen ersten Sieg bei einem großen Eintagesrennen gefeiert. Der 25-Jährige aus dem Team Quick Step-Floors setzte sich bei der 104. Auflage des ältesten Radsport-Monuments über 258 km von Lüttich nach Ans mit 37 Sekunden Vorsprung auf den Kanadier Michael Woods (EF Education First-Drapac) und den Franzosen Romain Bardet (AG2R) durch.

Der BVB hat Sehnsucht nach den guten alten Zeiten

Nach dem 4:0 gegen Leverkusen feiert die Südtribüne nur Sven Bender, einen Spieler des Gegners. Der Umbruch in Dortmund dürfte größer ausfallen - und Kapitän Schmelzer ist nur einer von mehreren Spielern, die im Klub vielleicht keine Zukunft mehr haben. Von Ulrich Hartmann mehr...