Formel 1 Vettel dominiert auch in Indien

Der Formel-1-Weltmeister fährt in den ersten beiden Trainingseinheiten die schnellste Zeit. Bayer Leverkusen tritt ohne Michal Kadlec beim FC Bayern an, Gladbachs Tony Jantschke erleidet eine schwere Gehirnerschütterung, die San Francisco Giants gewinnen in der World Series.

Sportnachrichten in Kürze

Schnellster im Training: Sebastian Vettel.

(Foto: Getty Images)

Formel 1, Indien: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat seine derzeit bestechende Form auch zum Auftakt des viertletzten Rennwochenendes 2012 unter Beweis gestellt. Der 25-Jährige, der durch drei Siege in Folge die WM-Führung übernommen hat, erzielte am Freitag in beiden Trainingseinheiten in Indien die Bestzeit. Somit gelang dem Red-Bull-Piloten eine glänzende Generalprobe für das Qualifying am Samstag (10.30 Uhr MESZ). Vettels Titelrivale Fernando Alonso (Ferrari) belegte mit mehr als einer halben Sekunde Rückstand auf den Titelverteidiger Rang drei hinter dem Australier Mark Webber im zweiten Red Bull. Nico Rosberg folgte im Mercedes direkt dahinter auf Rang vier, Rekordchampion Michael Schumacher kam im zweiten Silberpfeil nur auf den 13. Platz. Nico Hülkenberg belegte zum Auftakt des Heimrennens seines Teams Force India nach Rang sechs und sieben in den vorherigen beiden Rennen Platz acht. Marussia-Pilot Timo Glock blieb nur der 24. Rang unter 27 am Freitag eingesetzten Fahrern.

Bayer Leverkusen, Verletzung: Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss im Spiel bei Rekordmeister Bayern München am Sonntag (17.30 Uhr) auf Michal Kadlec verzichten. Der Außenverteidiger zog sich am Donnerstag im Europa-League-Spiel bei Rapid Wien (4:0) eine Innenbandverletzung im linken Knie zu und wurde am Freitagnachmittag in Leverkusen untersucht. Der Rest des Teams flog am Freitagmittag von Wien direkt nach München weiter.

Borussia Mönchengladbach, Verletzung: Borussia Mönchengladbachs U21-Nationalspieler Tony Jantschke hat sich im Europa-League-Spiel gegen Olympique Marseille eine Kopfverletzung zugezogen. Nach Informationen des Fernsehsenders Sky wurde der Rechtsverteidiger noch während der Begegnung in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde eine schwere Gehirnerschütterung diagnostiziert. Jantschke war in der 31. Minute von Lucas Mendes mit dem Fuß am Kopf getroffen und wenig später ausgewechselt worden.

Manchester United, Verletzung: Manchester United muss mehrere Wochen auf Shinji Kagawa verzichten. Der japanische Mittelfeldspieler, der vor dieser Saison von Borussia Dortmund nach Manchester gewechselt war, verletzte sich im Champions-League-Spiel gegen Sporting Braga am Knie. Dies teilte der 19-fache englische Meister am Donnerstag auf seiner Internetseite mit. "Er wird voraussichtlich drei oder vier Wochen ausfallen", sagte Uniteds Trainer Sir Alex Ferguson. Kagawa musste beim 3:2-Sieg gegen Braga in der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden. Die Verletzung sei laut Ferguson aber nicht "so schlimm" wie die von Ahley Young, der seit zwei Monaten nicht mehr für den englischen Rekordmeister auflaufen konnte.

Baseball, MLB: Die San Francisco Giants haben auch das zweite Spiel der World Series gegen die Detroit Tigers gewonnen. Im Finale der US-amerikanischen Baseball-Profiliga MLB setzte sich der Meister von 2010 erneut vor heimischem Publikum mit 2:0 durch und ging in der "Best-of-seven"-Serie mit 2:0 in Führung. Spiel drei findet am Samstag in Detroit statt, wo für Sonntag und Dienstag auch die Begegnungen Nummer vier und fünf angesetzt sind. Falls nötig, ginge es danach wieder für zwei Spiele nach San Francisco.

Golf, US-Tour: Tiger Woods macht in Kuala Lumpur Jagd auf Platz eins. Der Golf-Superstar spielte am zweiten Tag des zur US-Tour gehörenden Turniers in Malaysias Hauptstadt eine 67 und verbesserte sich mit 133 Schlägen auf den fünften Platz. Der Rückstand des Weltranglistenzweiten auf seinen führenden Landsmann Robert Garrigus beträgt fünf Schläge. Der Sieger des mit 6,1 Millionen Dollar (4,7 Millionen Euro) dotierten Turniers kassiert 1,3 Millionen Dollar (1,0 Millionen Euro). Der 14-malige Major-Gewinner Woods haderte nach der zweiten Runde mit seinem Spiel auf dem Grün. "Das war einer dieser Tage, an denen ich nicht genug Birdies gemacht habe", sagte der Kalifornier, der einige aussichtsreiche Putts daneben schob.

Golf, Martin Kaymer: Deutschlands Ryder-Cup-Held Martin Kaymer hält beim BMW Masters in Shanghai weiter Anschluss an die Spitzengruppe. Der 27-jährige Golfprofi aus Mettmann spielte am Freitag eine 69er Runde im Lake Malaren Golf Club und liegt mit insgesamt 137 Schlägen auf dem geteilten achten Platz. Die Führung bei dem mit sieben Millionen Dollar dotierten Turnier der European Tour übernahm Kaymers schwedischer Ryder-Cup-Kollege Peter Hanson (130 Schläge) vor dem Weltranglisten-Ersten Rory McIlroy (132) aus Nordirland. Der Sieger kassiert in Shanghai ein Preisgeld von 1,16 Millionen Dollar. Marcel Siem aus Ratingen verbesserte sich auf dem Par-72-Kurs nach seiner schwachen 75er Auftaktrunde am zweiten Tag mit insgesamt 145 Schlägen auf den geteilten 58. Rang. Einen Cut gibt es bei dem Turnier mit 78 Profis nicht. Siem hatte sich in der vergangenen Woche den Mittelfinger der rechten Hand gebrochen.

Eishockey, Verletzung: Der EHC München muss in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) mindestens sechs Wochen ohne Jason Ulmer auskommen. Der 33 Jahre alte Angreifer hat sich im Spiel gegen die Hannover Scorpions nach einem Cross-Check eine Halsverletzung zugezogen, wie der Verein am Freitag mitteilte. Die genaue Diagnose ergab eine Bandverletzung der hinteren Halswirbelsäule mit knöcherner Absplitterung des Dornfortsatzes. Eine Operation sei aber voraussichtlich nicht nötig. "Diese Verletzung trifft uns hart", kommentierte Manager Christian Winkler. Er kündigte an, für die kommenden Wochen einen Ersatz für Ulmer zu suchen.

Ski Alpin, Bode Miller: Ski-Olympiasieger Bode Miller verzichtet auf einen Start beim Auftaktrennen des alpinen Weltcups am Sonntag in Sölden. Der 35 Jahre alte Amerikaner kämpft weiter mit den Folgen einer Knieoperation im vergangenen März. "Es dauert noch ein bisschen. Das Knie muss sich noch erholen", sagte er auf einem Sponsorentermin in Sölden. Er wolle "kein Risiko eingehen". Miller, seit Anfang Oktober mit Beachvolleyballerin und Model Morgan Beck (25) verheiratet, wird wohl bei idealem Heilungsverlauf am 24. und 25. November im kanadischen Lake Louise in den Weltcup einsteigen. Bei dem Termin in Sölden ließ er außerdem durchblicken, dass er seine Karriere bis zu den Olympischen Spielen in Sotschi 2014 fortsetzen wird.

Hockey, Euro Hockey League: Die Herren von Rot-Weiss Köln sind mit einem deutlichen Sieg in die Gruppenphase der Euro Hockey League gestartet. Der deutsche Vizemeister bezwang am Freitag im englischen East Grinstead den schottischen Titelträger aus Kelburne mit 8:1 (3:1). Treffsicherster Kölner war der dreifache Torschütze und Kapitän Jan-Marco Montag, der jüngst seinen Rücktritt aus dem Nationalteam bekanntgegeben hat. Die weiteren Treffer für die Domstädter erzielten Marco Miltkau (2), Doppel-Olympiasieger Christopher Zeller, Arnaud Becuwe und Alexander Schöllkopf. Am Sonntag (10.30 Uhr) trifft Rot-Weiss in seinem zweiten und letzten Gruppenspiel auf den österreichischen Meister AHTC Wien. Die ersten beiden jeder Dreiergruppe erreichen das Achtelfinale.

NHL, Lockout: Die Mannschaften in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL können keine komplette Saison 2012/2013 mehr spielen. Grund ist der anhaltende Lockout in der stärksten Eishockey-Liga der Welt. Zwischen den Vertretern der Liga und den Vertretern der ausgesperrten Spieler gab bis Donnerstag um 24.00 Uhr (Ortszeit, amerikanische Ostküste) noch nicht einmal neue Diskussionen über die Höhe der Bezüge der Spieler und ein Ende des Lockout. Die NHL hatte angekündigt, ohne eine Einigung mit den Spielern bis zum Ablauf des Donnerstags sei es nicht mehr möglich, eine vollständige Saison zu spielen. Der Streit um die Bezahlung der Profis dauert bereits mehr als einen Monat an.