Fernsehen Beckenbauer verkündet Abschied als Sky-Experte

War eines der Gesichter von Sky: Franz Beckenbauer

(Foto: dpa)

Das Spiel des FC Bayern gegen Juventus Turin am Abend wird vorerst sein letztes im Fernsehen sein.

Franz Beckenbauer wird seinen Vertrag mit dem Pay-TV-Sender Sky auf unbestimmte Zeit ruhen lassen. Das heutige Spiel des FC Bayern im Champions-League-Achtelfinale gegen Juventus Turin wird vorerst sein letzter Einsatz sein. Das gab der Sender am Mittwoch bekannt.

"Nach den turbulenten Ereignissen der letzten Monate, insbesondere auch nach dem schweren privaten Schicksalsschlag, ist es der Wunsch von Franz Beckenbauer, mehr Zeit für sich und seine Familie zu haben", teilte der Sender mit. Beckenbauers Sohn Stephan starb im Juli 2015. Zudem steht Franz Beckenbauer wegen seiner Rolle bei der Bewerbung Deutschlands um die Weltmeisterschaft 2006 in der Kritik. Zuletzt wurde bekannt, dass mehrere Millionen Franken auch über eines seiner Konten über Umwege nach Katar überwiesen wurden.

"Ich bin jetzt 70 Jahre alt, stehe seit über 50 Jahren in der Öffentlichkeit und bin für den Fußball - ob als Spieler, Trainer oder Funktionär - zig Mal um die Welt gereist. Nach so langer Zeit möchte ich mir eine Pause gönnen", wird Beckenbauer in der Mitteilung zitiert. "Wir respektieren diesen Wunsch von Franz Beckenbauer und nehmen ihn mit Bedauern zur Kenntnis", sagte Carsten Schmidt, Vorstandsvorsitzender von Sky Deutschland.