Felix Neureuther wird Zweiter in Kitzbühel Von Platz sieben aufs Podest

Felix Neureuther: starker Auftritt in Kitzbühel 

(Foto: Getty Images)

Bestens in Form vor der WM: Felix Neureuther präsentiert sich auf einer der härtesten Rennpisten der Welt stark und schafft beim Slalom in Kitzbühel mit einer Aufholjagd den zweiten Platz hinter Marcel Hirscher. Beim Slalom in Maribor dominiert die Slowenin Tina Maze, für Maria Höfl-Riesch ist das Rennen früh beendet.

Felix Neureuther hat beim Slalom-Klassiker in Kitzbühel mit Rang zwei seinen sechsten Podestplatz in der WM-Saison geholt. Der Skirennfahrer aus Partenkirchen musste sich am Sonntag mit 0,77 Sekunden Rückstand nur Marcel Hirscher aus Österreich geschlagen geben.

Dritter wurde der Kroate Ivica Kostelic, der sich zudem in der Kombination aus Abfahrt und Slalom bei den Hahnenkammrennen zum vierten Mal hintereinander den Spitzenplatz auf dem Podest sicherte. Fritz Dopfer bestätigte eine Woche vor den Weltmeisterschaften seine gute Form und kam auf Platz sieben.

Bei den Frauen hat Maria Höfl-Riesch in ihrem letzten Rennen vor der WM erneut eine herbe Enttäuschung erlebt. Die Doppel-Olympiasiegerin aus Partenkirchen schied beim Weltcup-Slalom im slowenischen Maribor bereits nach sieben Fahrsekunden aus. Für Höfl-Riesch, beim Riesenslalom am Samstag noch Vierte, war es das dritte Aus in den vergangenen fünf Rennen.

Auf die WM-Generalprobe beim Parallel-Slalom am Dienstag in Moskau wird die 28-Jährige verzichten. "Es ist jetzt erstmal das Wichtigste, gesund zu werden", sagte Höfl-Riesch, die wegen einer Bronchitis bis Donnerstag vier Tage das Bett hüten musste. Den Sieg am Pohorje holte sich Lokalmatadorin Tina Maze.

Für die Slowenin war es bereits der siebte Erfolg in diesem Winter, aber der erste im Slalom. Frida Hansdotter belegte Platz zwei, 0,86 Sekunden hinter Maze. Christina Geiger (Oberstdorf/2,21) verbesserte sich mit einem guten zweiten Lauf um sechs Ränge und belegte Rang zwölf, Lena Dürr aus Germering (3,26) kam auf Platz 27.