FC Liverpool in Augsburg Klopp reagiert gereizt

  • Sein FC Liverpool kann beim 0:0 in Augsburg kaum überzeugen: Der FCA vergibt sogar den Siegtreffer.
  • Dafür legt sich Jürgen Klopp nach dem Spiel mit dem Übersetzer an.
  • Hier geht es zu den Ergebnissen der Europa League.
Von Saskia Aleythe, Augsburg

Bevor Jürgen Klopp den Raum der Pressekonferenz betrat, hatte die Breze einen erstaunlichen Weg zurückgelegt. Erst lag sie drapiert auf einem silbernen Tablett neben dem Mikrofon, dann wurde sie weggeschafft, um im Anschluss doch persönlich übergeben zu werden. In Augsburg nimmt man es ernst mit der Gastfreundschaft, Klopp hatte ja kundgetan, seinen Spielern diese bayrische Spezialität näherbringen zu wollen. Der Trainer des FC Liverpool kam also rein, setzte sich, nahm die Brezel in Empfang, grinste und mampfte.

Es sollten die friedlichen Momente an diesem Abend gewesen sein.

Seit viereinhalb Monaten trainiert Jürgen Klopp den FC Liverpool, für das Europa-League-Spiel gegen den FC Augsburg war er erstmals für ein Pflichtspiel auf deutschen Boden zurückgekehrt. Eine Konstellation, die in Augsburg Euphorie nahe der Eskalation hervorrief, als "größtes Spiel der Vereinsgeschichte" wurde die Begegnung im Vorfeld vom Kapitän bis zum Vorstand bezeichnet - und dann schaffte der Bundesligist auch noch ein vorteilhaftes 0:0 gegen die Engländer. Liverpool zeigte wenig, Klopp gab später eine, nun ja, aufschlussreiche Pressekonferenz. Die war unterhaltsam, klar, das sind sie bei ihm im Normalfall immer. Aber auch souverän?

Nur der Pfosten rettet Klopps Liverpool gegen Augsburg

Die Augsburger vermiesen Jürgen Klopp die Rückkehr nach Deutschland. Im Europa-League-Hinspiel ringen sie Liverpool ein Unentschieden ab - am Ende muss Klopp sogar zittern. Von Kathrin Steinbichler mehr ...

Klopp hadert mit den Übersetzungen

Die ersten Auftritte auf britischem Terrain waren nicht ganz einfach für Klopp, Berichte über eigenwillige Übersetzungen deutscher Formulierungen ins Englische ("this is not a wish concert") empfand er als unangenehm. In Augsburg musste Klopp nun Fragen englischer Journalisten auf Englisch beantworten, ein Übersetzer an seiner Seite transferierte dann zurück ins Deutsche - umgekehrt verhielt es sich mit deutschen Fragen.

Mit der Qualität der Übersetzungen war Klopp alles andere als zufrieden, schon am Mittwoch hatte er sich falsch wiedergegeben gefühlt. Eine pampige Antwort Klopps hatte der Mann verknappt übersetzt, der Trainer ermahnte ihn. Natürlich auf Klopp-Art, aber schon nah dran an der Überheblichkeit.

Nach dem 0:0 nun setzte Klopp seine Spielchen fort, immer wieder korrigierte er den Übersetzer, verzog dabei ironisch das Gesicht. "Das habe ich nicht gesagt, aber die Antwort war besser als meine", meinte Klopp etwa nach einer belanglosen Frage zu seiner Heimat im Schwarzwald. Ob er sich auf ein Duell mit Borussia Dortmund freue, das nach dem 2:0 gegen Porto in der Europa League schon fast eine Runde weiter ist, wurde Klopp dann gefragt. "Jetzt kann ich ein Sprichwort sagen, ohne dass ich an die englische Übersetzung denken muss, das muss dann er überlegen", antwortete er mit Verweis auf den Übersetzer und sagte: "In Porto hängen die Trauben hoch." Sein Nachbar machte daraus irgendwas mit "dreamland", er hatte "Traum" statt "Trauben" verstanden. Wieder Lacher. Ein bisschen Off-Topic war dem Premier-League-Trainer an diesem Abend ziemlich willkommen.

"Das habe ich nicht gesagt"

Nach dem Zwischenrundenspiel der Europa League beim FC Augsburg kam es erneut zu Unklarheiten zwischen Jürgen Klopp und dem Übersetzer. Ganz zur Freude der anwesenden Journalisten. mehr ...