FC Bayern vor dem Rückspiel Fernab jeder Berauschung

Thomas Müller (li.) und Bastian Schweinsteiger: Locker bei der PK vorm Rückspiel

(Foto: AFP)

Respekt und Ehrfurcht vor dem Rückspiel: Trotz bester Ausgangslage wähnt sich der FC Bayern vor der Partie in Barcelona noch nicht sicher im Finale - und gibt sich doch selbstbewusst. Jupp Heynckes verweist auf die Auswärtstreffer seines Teams, die spanische Presse interessiert sich aber nur für einen heiklen Satz von Franz Beckenbauer.

Von Andreas Burkert, Barcelona

Gleich an der Autobahn nach Tarragona hat der Mannschaftsbus des FC Bayern Aufstellung genommen, zwei Tage ist er nun die einzige Attraktion in einer ansonsten unwirtlichen Wohnblockgegend am westlichen Stadtrand von Barcelona. Sechs Kilometer vom mit Touristen verstopften Stadtzentrum entfernt haben die Münchner in einem futuristischen Hochhaushotel Quartier bezogen vor dem Rückspiel im Champions-League-Halbfinale beim FC Barcelona.

Ablenkung ist hier draußen nicht geboten, aber das wird die Bayern kaum stören; sie benötigen ja nach eigener Einschätzung unfassbar viel Konzentration für die Partie im mit fast 100 000 Besuchern ausverkauften Tempel des Camp Nou. Trainer Jupp Heynckes und sein Schlüsselspieler Bastian Schweinsteiger lassen jedenfalls bei der Pressekonferenz im voll besetzten Theatersaal ihres Hotel-Towers keinen Zweifel daran, wie sehr man Barça respektiere und fürchte trotz des 4:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel.

"Für mich ist Barcelona nach wie vor die beste Mannschaft der Welt", sagt Heynckes. Und Schweinsteiger meint: "Wenn es zwei Mannschaften gibt, die so etwas umbiegen können - dann sind das der FC Barcelona und der FC Bayern."

Damit hatte der Vize-Kapitän allerdings auch beiläufig erwähnt, dass sich die Münchner natürlich alles andere als chancenlos sehen. Heynckes warnte zwar, man dürfe sich vom Hinspiel "nicht täuschen, nicht berauschen lassen". Doch selbstredend sei seine Mannschaft jederzeit in der Lage, auch in Barcelona ein Tor zu schießen, "denn wir sind keine Mannschaft, die nur verteidigt".

Ein Auswärtstor - eines haben die Bayern bislang in jedem Spiel ihrer diesjährigen Europa-Kampagne erzielt - würde die Aufgabe für Barça wohl endgültig unlösbar machen.