FC Bayern in der EinzelkritikMüller feiert ein auffälliges Jubiläum

Der Stürmer schießt sein 100. Bundesliga-Tor gegen Bremen. Robert Lewandowski ist gefährlicher als der HSV und Franck Ribéry zeigt ein Spiel wie eine Pro-Contra-Liste. Der FC Bayern in der Einzelkritik.

Aus dem Stadion von Christopher Gerards

Sven Ulreich

Wurde kürzlich von Jupp Heynckes zum Kandidaten für die DFB-Elf ernannt. "Wenn er so weitermacht, hat er sicher Chancen", sagte Heynckes (Bayern-Trainer, nie Bundestrainer, Anm. d. Red.) dem kicker. "So" hieß: gut. Machte dann eher nicht "so" weiter. Hatte zunächst wenige Ballkontakte, was aber zu seinem Berufsprofil dazu gehört. Als er dann mal mit den Händen an den Ball durfte, faustete er denselben ein bisschen zu mittig weg, was Bremens Junuzovic fast zum 1:0 verholfen hätte. Beim Gegentor getunnelt, aber nicht hauptverantwortlich. Kurz darauf dann beim Schuss von Delaney wieder sicher. Ließ nach 65 Minuten einen tendenziell harmlosen Schuss aus den Händen flutschen, was Ecke gab. Wollte nach 74 Minuten einen Ball fangen, was ihm aber misslang und zur Ecke führte. Danach stand's 1:3. Rettete dann noch gegen Junuzovic. Trotzdem kein Spiel, das ihn zur WM bringt.

Bild: Bongarts/Getty Images 21. Januar 2018, 17:482018-01-21 17:48:15 © SZ.de/tbr